Startseite

Top Thema

  • Warnminute "5 vor 12 - Energiewende retten!"

    An 200 Standorten im ganzen Bundesgebiet haben heute 30.000 Beschäftigte und Geschäftsführungen in einer gemeinsamen Aktion der Verbände der Erneuerbaren Energien Branche, der IG Metall und des Deutschen Bauernverbandes für die Dynamisierung des Ausbaus Erneuerbarer Energien und die Sicherung von Beschäftigung, Technologieführerschaft und Exporterfolgen geworben.

  • BWE startet EEG-Kampagne

    Die Entwürfe zum EEG 2016 verunsichern die Windbranche massiv. Die als „Weltformel“ verschriene Berechnung zur Ausschreibungsmenge reduziert die kostengünstige Windenergie auf eine Steuerungsgröße – auf Kosten von Arbeitsplätzen und Klimaschutz. Das ist nicht hinnehmbar! Um sich auf allen Ebenen für ein Volumen von mind. 2.500 MW netto stark zu machen, hat der BWE die "EEG-Kampagne" gestartet.

  • Phase der Unsicherheit: EEG Novelle gefährdet Mittelstand, Akzeptanz und Exportstärke

    „Nach den EEG Novellen 2004, 2009, 2012 und 2014 wird mit der Novelle 2016 nun die Phase der Unsicherheiten über alle Technologien hinweg fest etabliert. Diese ständigen Eingriffe in den bewährten Mechanismus zur Organisation der Energiewende gefährden die mittelständische Windbranche mit ihren 150.000 Beschäftigten, die nach wie vor breite Akzeptanz für die preiswerte Windenergie an Land und Exportstärke der leistungsstarken Unternehmen“, so Hermann Albers.

  • Inoffizieller EEG-Referentenentwurf: Bundesregierung muss nachbessern

    Der im EEG 2014 geregelte Netto-Ausbau von 2.500 MW/a für Wind Onshore wird massiv angegriffen. Über eine komplexe Formel soll die Windenergie zur Steuerungsgröße degradiert werden. Hermann Albers: „Mit den nun auf dem Tisch liegenden Vorschlägen bleibt die Kostentransparenz auf der Strecke, werden Akteursvielfalt eingeschränkt und EE-Ausbauziele gefährdet."

  • Europa: Windenergie baute in 2015 mehr Kapazitäten zu als jede andere Technologie

    Mit 12,8 GW angeschlossener Leistung in 2015 machte Windenergie 44 % gesamten neu zugebauten Energieerzeugungskapazität in den 28 EU Mitgliedstaaten aus.  9.766 MW davon entfielen auf Wind Onshore- und 3.034 MW auf Wind Offshore- Anlagen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg der neu installierter Kapazität von 6,3%. Die kumulierte Kapazität zum Ende des Jahres 2015 betrug 142 GW, womit Windenergie 11,4 % des europäischen Stromverbrauchs abdeckte.

  • Windenergie an Land: Analyse deutscher Markt 2015

    Erfolgreicher Windenergie-Ausbau, doch EEG-Novelle verunsichert Industrie. 2015 war mit 3.535,8 Megawatt Netto-Ausbau das zweitstärkste Jahr für den Onshore-Windenergieausbau in Deutschland. Doch der Entwurf des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) 2016 löst sich von den verbindlichen Ausbaupfaden und will die Windenergie an Land mit jährlich schwankenden Ausschreibungsmengen steuern. Das verunsichert Hersteller und Betreiber.

    • Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen

      • 26. Mai 2016

        Branchentag der Brandenburger Windenergie in Potsdam

        Meldung // Pressemitteilung des BWE-Landesverbandes Berlin/Brandenburg. Vereinbarung mit der Landesregierung gibt Antworten auf drängende Fragen zum Ausbau / Branche beschäftigt in Brandenburg 6.863 Mitarbeiter und erwirtschaftet 1 Mrd. Euro Umsatz

      • 26. Mai 2016

        Warnminute bringt über 30.000 betroffene Mitarbeiter bundesweit auf die Straße - Demonstration für den 2. Juni in Berlin geplant

        Meldung // Pressemitteilung des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE). Berlin. Es ist 5 vor 12! – Weit über 30.000 betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus mehr als 210 Unternehmen protestierten für die Energiewende. Die bundesweite Warnminute hat die Belegschaft an Standorten aller Branchen der Erneuerbaren Energien auf die Straße gebracht. Die Unternehmen und Bürger eint die Sorge, dass mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) die Energiewende ausgebremst wird.

      • 25. Mai 2016

        Appell an Bundespolitik: Energiewende nicht ausbremsen, Mittelstand stärken, Bürgerbeteiligung sichern „Warnminute 5 vor 12 – Energiewende retten!“

        Pressemitteilung // An 200 Standorten im ganzen Bundesgebiet haben heute 30.000 Beschäftigte und Geschäftsführungen in einer gemeinsamen Aktion der Verbände der Erneuerbaren Energien Branche, der IG Metall und des Deutschen Bauernverbandes für die Dynamisierung des Ausbaus Erneuerbarer Energien und die Sicherung von Beschäftigung, Technologieführerschaft und Exporterfolgen geworben. Unter dem Motto „Warnminute 5 vor 12 – Energiewende retten!“ warnten sie die Bundespolitik vor falschen Weichenstellungen.

      • 23. Mai 2016

        Gemeinsame Aktion „Warnminute 5 vor 12 – Energiewende retten!“

        Pressemitteilung // Mit einer Warnminute von Beschäftigten und Unternehmen werden die Verbände der Erneuerbaren Energien Branche gemeinsam mit der IG Metall die Kampagne „Energiewende retten“ intensivieren. Die Aktion wird vom Deutschen Bauernverband unterstützt.

      • 20. Mai 2016

        Aufruf an Mitglieder und Unterstützer: Energiewende retten! EEG verteidigen!

        Meldung // Die Entwürfe zum EEG 2016 verunsichern die Windbranche und ihre mehr als 150.000 Beschäftigten massiv. Die drohenden Beschränkungen beim Ausbauvolumen, Eingriffe in laufende Projekte durch eine Einmaldegression oder die Absicht eine Netzengpassregion mit abgesenktem Zubau  zu schaffen, gefährden die Energiewende.

      • 19. Mai 2016

        Sichere günstige Stromversorgung braucht preiswerte Windenergie an Land

        Pressemitteilung // Die Bundespolitik hat die mit dem EEG sichtbar und deutlich eingeleitete Energiewende nach Fukushima deutlich forciert. Die gesamte Energiewirtschaft trägt heute diese politische Weichenstellung mit und konzentriert Investitionen in Erneuerbare Energien. Deshalb erleben wir einen erfreulichen Zubau im Bereich der Erneuerbaren Energien, der nun nicht gestoppt werden darf, appellierte der Bundesverband WindEnergie anlässlich einer Sonderklausur seiner 41 Regional- und 13 Landesverbände in Hannover.

      • 18. Mai 2016

        Windverband und Bergbaugewerkschaft wollen Gräben überwinden und richten Blick nach vorn

        Meldung // Potsdam / Berlin.  Um den Strukturwandel der Lausitz aktiv zu begleiten und die Energiewende voranzubringen haben sich die Brandenburger Landesverbände des Bundesverbandes Windenergie (BWE) und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) verabredet, aufeinander zuzugehen und bestehende Gräben zu überwinden.

      • 11. Mai 2016

        Vorschlag der Bundesregierung gefährdet Leistungsträger der Energiewende und stellt Ziel der Kosteneffizienz in Frage

        Pressemitteilung // „Die Bundespolitik hat die mit dem EEG sichtbar und deutlich eingeleitete Energiewende nach Fukushima deutlich forciert. Immer mehr zeigt sich seither, dass die Energiewirtschaft insgesamt diese politische Weichenstellung nachvollzieht und Investitionen in Erneuerbare Energien konzentriert. Deshalb erleben wir einen erfreulichen Zubau im Bereich der Erneuerbaren Energien.

    Quelle: www.wind-energie.de/

    x

    Aufruf zur Demonstration:

    Energiewende retten! Jetzt aktiv werden!

    25. Mai 2016: Bundesweite Warnminute
    2. Juni 2016: Demonstration in Berlin

    Der BWE ruft alle Mitglieder und EEG-Unterstützer auf, sich an der bundesweiten Warnminute (25. Mai) und der Demonstration (2. Juni) zu beteiligen. Für den Erfolg ist es unerlässlich, dass alle in der Branche aktiven Firmen mit möglichst vielen Arbeitnehmern bei beiden Aktionen sichtbar vertreten sind.

    Seien Sie dabei, um gemeinsam eine verlässliche und zukunftsorientierte Energiewende-Politik zu fordern.