Startseite

Top Thema

  • Mitteldeutschland kann wichtigen Beitrag zu dezentraler und erneuerbarer Energieversorgung leisten

    Der erste gemeinsame Windbranchentag der BWE-Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen brachte Windindustrie und Landespolitik in Halle (Saale) miteinander ins Gespräch. „Wir sehen noch erhebliches Ausbaupotenzial für die Windenergie in den drei Bundesländern. Um die Ziele der Bundesregierung zu erreichen, brauchen wir eine entschlossene und mutige Politik der Länder für die Energiewende“, sagte BWE-Präsident Hermann Albers auf der Veranstaltung.

  • 8. Auflage "Wind bewegt": Antworten auf wichtige Bürgerfragen zur Windenergie

    Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger beim Ausbau der Windenergie an Land? Was tut die Branche in den Themengebieten, die umliegende Anwohner von Windparks betreffen? Die Broschüre „Wind bewegt“ ist eines der erfolgreichsten Produkte des BWE und bietet Antworten auf eben diese Fragen. Nun veröffentlicht der Verband eine neue, vollständig überarbeitete Version und widmet sich zum Beispiel den Themen Arten- und Naturschutz, Bürgerbeteiligung, Sektorenkopplung oder Systemintegration.

  • BWE ist wieder auf der HANNOVER MESSE 2018 dabei

    Die HANNOVER MESSE, die vom 23.-27. April in Hannover stattfindet, ist die Weltleitmesse der Industrie, die alle Schlüsseltechnologien und Megatrends der Industrie an einem Ort vereint. Es kommen zukunftsweisende Themen aus den Bereichen der Energie-  und Umwelt auf die Agenda: Energieeffizienz, Smart Grids über Energiewende 2.0 und Virtuelle Kraftwerke sowie auch Dezentrale Energieversorgung. Schaffen Sie den Sprung in neue weltweite Märkte, vernetzen Sie sich auf der einzigartigen Business-Plattform und treffen Sie den BWE vor Ort. Weitere Infos zum Programm folgen in Kürze.

  • Ausbauzahlen für das Gesamtjahr 2017 in Deutschland Windenergie an Land: Starker Zubaupfad im Übergangsjahr, EEG reparieren und Klimaschutz stärken

    Im Gesamtjahr 2017 war der Brutto-Zubau von Windenergieanlagen an Land mit 5.333 Megawatt (MW) bzw. 1.792 Anlagen erwartungsgemäß hoch. Der Zubau entspricht einem Zuwachs von 15 Prozent im Vergleich zum Gesamtjahr 2016. Die durch die Deutsche WindGuard erhobenen Zahlen bestätigen die Prognose von Bundesverband Windenergie (BWE) und VDMA Power Systems.

  • Energiewende beschleunigen - Ausbau der Offshore-Windenergie läuft bis 2020 nach Plan

    „Mit einer Leistung von mehr als 5,3 GW tragen die Windenergieanlagen auf See immer stärker zur Versorgungssicherheit Deutschlands bei. Sie liefern praktisch rund um die Uhr im Jahr sauberen Strom“, erklärten die Branchenvertreter von AGOW, BWE, Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE, VDMA Power Systems und WAB e.V. heute in Berlin bei der Vorstellung der aktuellen Ausbauzahlen zur Offshore-Windenergie. „Der Ausbau der Offshore-Windenergie liegt im Plan.“

  • Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende

    Die von BWE und INES beauftragte enervis‐Studie „Erneuerbare Gase – ein Systemupdate der Energiewende“ skizziert den Weg zu einem treibhausgasneutralen Energiesystem bis zum Jahr 205 und zeigt auf, dass der Einsatz von etwa 930 TWh Erneuerbaren Gasen den Flexibilitätsbedarf eines treibhausgasneutralen Energiesystems bis 2050 erschließt. Mit der Nutzung ist ein volkswirtschaftlicher Kostenvorteil von 19 Mrd. € verbunden.

    • Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen

      • 18. Apr 2018

        BWE-Branchentag Schleswig-Holstein: Energiewende im Umbruch – Schleswig-Holsteins Vorreiterrolle durch Weiterdenken fortsetzen

        Pressemitteilung // Wenige Wochen vor den Kommunalwahlen bot der 3. Windbranchentag Schleswig-Holstein jede Menge Gesprächsstoff. Neben den großen Entwicklungen in der Branche hin zu Sektorenkopplung und Netzmanagement standen auch landespezifische Themen wie Regionalplanung, Windkraftmoratorium und Abstandsregelungen auf der Tagesordnung. BWE-Präsident Hermann Albers lobte die Vorreiterrolle des Küstenlands und ermutigte die Anwesenden, die Energiewende in Schleswig-Holstein mit neuen, innovativen Ideen fortzuführen.

      • 17. Apr 2018

        Marktzugang im B2B-Bereich weiterentwickeln – Branche will Verantwortung übernehmen

        Pressemitteilung // „Industrie und Erneuerbare müssen jetzt zusammenwachsen und die nächste Phase der Energiewende gemeinsam vorantreiben, indem Energieerzeuger Direktlieferverträge mit Industrieunternehmen abschließen. Nur so können die großen Potentiale für Klimainnovationen gehoben werden“, betont Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE). Der BWE untersetzt diese Forderung nach einem direkten Zugang mit B2B-Lösungen in den Markt mit einer rechtswissenschaftlichen Studie, die das Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) erstellt hat.

      • 12. Apr 2018

        Gemeinsame Pressemitteilung BSW-Solar und BWE: Solar- & Windenergie: Miteinander statt Gegeneinander erforderlich

        Pressemitteilung // Bundesverbände der Solar- und Windenergie betrachten erste gemeinsame Ausschreibung für gescheitert und plädieren für Festhalten an technologiespezifischen Auktionen zur Gewährung eines ausgewogenen Energiemixes

      • 05. Apr 2018

        BWE-Konferenz Service Instandhaltung Betrieb in Hamburg

        Meldung // Vom 16.-17. Mai 2018 findet im Hamburger Prototyp Museum die BWE Konferenz Service Instandhaltung Betrieb statt. Als fester Bestandteil des BWE-Veranstaltungsrepertoires bietet das traditionsreiche Branchentreffen auch dieses Jahr Betreibern, Betriebsführern, Anlagenherstellern sowie Sachverständigen und Serviceunternehmern die Möglichkeit, Fach- und Praxiswissen auszutauschen.

      • 27. Mär 2018

        BWE legt Sofortmaßnahmen zur Umsetzung des Koalitionsvertrags im Bereich Windenergie vor

        Meldung // Der Bundesverband WindEnergie (BWE) hat drei Sofortmaßnahmen zur Reparatur des EEGs vorgelegt, mit denen die im Koalitionsvertrag vereinbarten Ziele im Bereich Windenergie erreicht werden können. Mit dem Maßnahmenpaket soll nicht nur das Ziel von 65 Prozent Erneuerbaren Energien bis 2030 erreicht, sondern auch der drohende Fadenriss in der Windenergiebranche abgewandt werden.

      • 21. Mär 2018

        Mitteldeutschland kann wichtigen Beitrag zu dezentraler und erneuerbarer Energieversorgung leisten

        Pressemitteilung // "Die neue Bundesregierung hat das Ziel gesetzt, bis 2030 einen Anteil von 65 Prozent Erneuerbarer Energien zu erreichen. Dazu soll der Ausbau der Erneuerbaren Energien so erhöht werden, dass auch der zusätzliche Strombedarf im Verkehr, in Gebäuden und in der Industrie gedeckt werden kann. An der Erarbeitung dieses Zieles im Koalitionsvertrag haben Vertreter aus Kommunen, Ländern und Bund mitformuliert. 

      • 19. Mär 2018

        BWE begrüßt hessische Initiative zur Netzoptimierung

        Pressemitteilung // Hessens schwarz-grüne Koalition fordert die Bundesregierung über den Bundesrat dazu auf, Deutschlands Überlandleitungen mit netzoptimierender Technologie auszurüsten. Einen entsprechenden Antrag hat das Bundesland eingereicht. Der Bundesverband WindEnergie (BWE) sieht die Chance, dass die hessische Initiative eine neue Dynamik in die Diskussion über die effiziente Nutzung der deutschen Bestandsnetze bringen kann.

      • 15. Mär 2018

        Windenergie bleibt Beschäftigungstreiber – Bundesregierung muss Entwicklung solide flankieren

        Pressemitteilung // Das Bundeswirtschaftsministerium hat aktuelle Zahlen zur Beschäftigung in den Erneuerbaren Energien veröffentlicht. Im Jahr 2016 waren demnach 338.600 Personen im Bereich Erneuerbare beschäftigt - 10.000 mehr als 2015. Fast die Hälfte dieser Beschäftigten arbeitet in der Windbranche (160.200), die damit Beschäftigungstreiber der Energiewirtschaft bleibt. Während auf die Windenergie an Land 133.000 Arbeitsplätze entfallen, sichert die Offshore-Windenergie inzwischen 27.200 Jobs.

    Quelle: www.wind-energie.de/

    x

    Der BWE lädt seine Delegierten zur nächsten ordentlichen Delegiertenversammlung am 26. April auf der Hannover Messe ein. Alle Materialien zur Versammlung stehen nun online im Mitgliederbereich der BWE-Homepage unter www.wind-energie.de/intern (Login mit Mitgliedsnummer und Postleitzahl).

    Bitte beachten Sie insbesondere die Ergebnisse der Verbandsentwicklungskommission. Unter dem Motto "Föderalismus stärken - Fachlichkeit erhalten - Breite des Verbandes abbilden" diskutierten die Interessensgruppen des Bundesverband WindEnergie die strategische Ausrichtung des Verbandes. Neben den Landesverbänden waren der Bundesvorstand, die Beiräte und die Bundesgeschäftsstelle eingebunden. Über die Ergebnisse hat die Arbeitsgruppe monatlich berichtet. Lesen Sie, was die Arbeitsgruppe an Ideen und Empfehlungen erarbeitet hat. Informieren Sie sich jetzt online über die Ergebnisse!

    Weitere Informationen zur Hannover Messe finden Sie hier.