Landesverband Schleswig-Holstein

Der Landesverband Schleswig-Holstein

Die Energiewende im Norden ist seit jeher das Projekt der Menschen vor Ort. Im nördlichsten deutschen Bundesland hat die Windenergie durch Bürgerwindparks seit jeher eine breite Basis. Die Tatsache, dass die Energiewende Wertschöpfung in den ländlichen Raum holt, ist seit langem bereits in der Öffentlichkeit bekannt und trägt vielerorts zur Akzeptanz der Systemumstellung bei. Aber die Akteure der Windenergiebranche sind heute auch in der Veredelung und Nutzung des grünen Stroms engagiert: E-Mobilität, Energiespeicherung und Sektorenkopplung sind neben der reinen Erzeugung die aktuellen Themen.   

Schleswig-Holstein steht jedoch beim Zubau aktuell mit nur 180 neuen Windenergieanlagen und rund 550 MW beim Ausbau 2017 nicht mehr an der Spitze der Bundesländer, sondern nimmt mittlerweile nur noch den dritten Platz ein.

Hintergrund: im Jahr 2017 haben lediglich 56 Windenergieanlagen eine Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz erhalten.

Trotzdem kann das Land seinen Strombedarf zu 150% aus erneuerbaren Energien decken. Neben den positiven Auswirkungen auf die Klimabilanz entstehen durch die Energiewende neue qualifizierte, innovative und spartenübergreifende Arbeitsplätze – in Schleswig-Holstein bislang über 12.000 Stück an der Zahl. Und die eingenommenen Gewerbesteuern kommen zum Großteil vergleichsweise strukturschwachen Regionen zugute.

Statistische Daten

Windenergie-
anlagen

0

Arbeitsplätze
(2015)

0

Installierte
Leistung in MW

0

13.669 GWh   (Stromerzeugung aus Windenergie, 2015)
40,6%   (Anteil der Windstromerzeugung an Bruttostromerzeugung, 2015)
 


Reinhard Christiansen

Landesvorsitzender

Reinhard Christiansen
Kontakt aufnehmen

Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein

Marcus F. Hrach

Hopfenstraße 29
24103 Kiel
Telefon: +49 431 90860028

Kontakt aufnehmen