Betrieb von Windenergieanlagen

Betrieb

Die übliche Betriebszeit von Windkraftanlagen beträgt 20 Jahre. Obwohl das im Vergleich mit anderen Kraftwerken keine sehr lange Einsatzzeit darstellt, ist der Betrieb unter den ständig wechselnden Wetterbedingungen durchaus anspruchsvoll. Auch spielen die lokalen Einflüsse des Standortes und des so genannten Wind-Regimes eine wichtige Rolle.

Daher muss besonderer Wert auf eine gute Instandhaltung gelegt werden, um die Produktionsfähigkeit und damit auch die Investition im Wert zu erhalten. Dazu gehören im Weiteren die Betriebsführung und die Anforderungen an die Netzanbindung des Windparks, die auch Systemdienstleistungen (SDL) genannt werden.

Zu den Phasen des Projektes gehört ebenso der Rückbau nach dem Ende der Betriebszeit. Wird die Windkraftanlage vor Ende der vorgesehenen Betriebszeit durch eine größere Anlage ersetzt, spricht man vom sogenannten Repowering.
 

Stefan Grothe

Ansprechpartner

Stefan Grothe

Fachreferent
Technik

Kontakt aufnehmen

Ansprechpartner

Wolf Stötzel

Fachreferent
Technik

Kontakt aufnehmen