Neue Mitglieder

Rückblick: Erstes Neumitgliedertreffen auf der Wind Energy Hamburg 2018

Je schwieriger die politischen Rahmenbedingungen für die Windbranche werden, desto wichtiger ist eine starke Interessensvertretung in Berlin, den Ländern und den Regionen. Dafür braucht jeder Verband ein Ohr für die Interessen seiner Mitglieder und gleichfalls deren volle Unterstützung. Um den Anforderungen an die Mitgliederkommunikation gerecht zu werden, hat der BWE seine Mitgliederplattform auf www.wind-energie.de/intern ausgebaut und verschiedene Formate für die Mitgliederwerbung und -betreuung etabliert. Ein völlig neues Format, das BWE-Neumitgliedertreffen, wurde bei der Wind Energy Hamburg im September 2018 eingeführt. Die Messe ist eine Plattform zum Austausch und gegenseitigen Kennenlernen – und für den BWE auch eine gute Möglichkeit, sich in Form von Messeangeboten und der Standparty bei seinen Mitgliedern zu bedanken. Die Wind Energy Hamburg 2018 hat die Abteilung Mitgliederkommunikation genutzt, um einem Dutzend Neumitgliedern (wie dem Versorgungsunternehmen Veolia) den Weg in den Verband zu erleichtern und die volle Leistung des BWE im direkten Gespräch zu präsentieren. Denn nicht immer sind die Strukturen und die Vorgehensweise eines Verbands selbsterklärend.

Dass der BWE nicht nur konstante Beiträge etablierter Mitglieder benötigt, sondern auch neue Mitglieder aus der gesamten Wertschöpfungskette, ist eine Folge der schwierigen politischen Situation. Hierfür ist es wichtig, dass die Mitgliederwerbung und -bindung auf Bundes- und Landesebene professionell und abgestimmt erfolgt. Und das Ergebnis des Neumitgliedertreffens ist deutlich: Der BWE und seine Mitglieder stellen sich gemeinsam den Herausforderungen und kämpfen nicht gegen, sondern mit Windmühlen – für die Energiewende. Aufgrund der guten Resonanz hat der Verband das Neumitgliedertreffen bei der Husum Wind 2019 wiederholt, mit zahlreichen neuen Unternehmen an Bord.