Montage und Errichtung von Windkraftanlagen

Montage und Errichtung

Eine Windenergieanlage stellt ein Bauwerk bzw. eine Anlage im Außenbereich dar. Über die Jahre haben Windenergieanlagen nicht nur an Leistungsfähigkeit, sondern auch an Größe hinzugewonnen. Alle Hauptkomponenten werden in großen industriellen Werken gefertigt und erst auf der Baustelle während der Errichtungsphase zusammengefügt.

Einerseits wird versucht, möglichst viele Arbeitsschritte vorab in den Montagewerken auszuführen, andererseits können die großen Bauteile wie Türme, Rotorblätter und Rotornabe nicht in einem Stück transportiert werden. Die einzelnen Anlagenteile müssen in aufwendigen Transportschritten an die Baustelle geliefert werden. Ein einziges Rotorblatt kann dabei über 80 Meter lang sein und sein Transport stellt eine logistische Herausforderung dar.

Für den Aufbau der Windenergieanlage aus ihren Einzelkomponenten sind verschiedene große Kräne notwendig, was durchaus ein weiterer limitierender Faktor sein kann. Nachdem das Fundament erstellt wurde, wird - unter optimalen Bedingungen - der Rohbau nur wenige Tage in Anspruch nehmen.

Danach folgen Verkabelung und Inbetriebnahme der Windenergieanlage für die vorgesehene Betriebszeit von 20 Jahren. Aufgrund dieser Lebensdauer unter zum Teil extremen Windverhältnissen und klimatischen Bedingungen müssen die Teile im Fertigungsprozess aufwendige Prüfverfahren, Sicherheits- und Stabilitätstests bestehen, bevor Sie 20 Jahre sauberen Strom generieren können.

 

Eindrucksvolle Dokumentation zur Entstehung und zum Aufbau einer Windenergieanlage

Stefan Grothe

Ansprechpartner

Stefan Grothe

Fachreferent
Technik

Kontakt aufnehmen

Ansprechpartner

Wolf Stötzel

Fachreferent
Technik

Kontakt aufnehmen