Aktuelle Seminare

Bei den Seminaren, Vorträgen und Lehrgängen hat die Vermittlung von Wissen und praktischen Lösungen eine besondere Gewichtung. Bei diesen Veranstaltungen ist die Teilnahme begrenzt. So können wir auf die Fragen eingehen, die Sie zu dieser Veranstaltung geführt haben.

11. März 2015 - 12. März 2015, Berlin

Lernen Sie Verträge als erfolgreiches Instrument für Ihr Windprojekt einzusetzen. Der gesamte Lebenszyklus eines Windenergieprojekts wird mit komplexen Verträgen abgesichert. Ob es sich um die Flächensicherung handelt oder die Wahl einer Windenergieanlage, die Methoden von Betriebsführung und Instandhaltung oder letztendlich die Stromvermarktung - jeder dieser Schritte wird durch einen Vertrag ausgestaltet.
Gewinnen Sie einen Überblick über die wichtigsten Verträge innerhalb eines Windenergieprojekts.
Lernen Sie die wichtigsten Vertragselemente kennen.
Bereiten Sie sich auf Fallstricke bei den Vertragsverhandlungen vor und verstehen Sie die Bedeutung von AGBs.
Experten aus dem juristischen Beirat des BWE stellen Ihnen die gesetzlichen Rahmenbedingungen des jeweiligen Vertragswerks vor und informieren Sie, wie man mit potenziellen Rechtsstreitigkeiten und Schadensersatzforderungen umgeht.
Eignen Sie sich die Fähigkeit an, Verträge als erfolgreiches Steuerungsinstrument für Ihre Windenergieprojekte einsetzen zu können.

17. März 2015 - 18. März 2015, Hamburg

Gewinnen Sie Sicherheit in Ihrer Entscheidungsfindung für oder gegen den Weiterbetrieb von Windkraftanlagen.
Bereits vor dem Ablauf der angestrebten 20 Betriebsjahre stellt sich für Betreiber die Frage, was mit der Windkraftanlage geschehen soll. Ist es sinnvoll, die Windkraftanlage weiter zu betreiben oder sie abzubauen bzw. zu repowern?
Erfahren Sie zum Beispiel, wie die Lastannahme und Standsicherheit einer Anlage geprüft und daraus die Restnutzungsdauer ermittelt wird.
Lassen Sie sich zudem von unseren Referenten die Anwendung der DIBt-Richtlinie und der BWE Grundsätze in der Praxis erklären und stellen Sie direkt vor Ort Ihre eigenen spezifischen Fragen.
Sie erhalten Hinweise im Umgang mit Behörden, Tipps für die Auswahl von Gutachtern sowie eine Vorstellung vom zeitlichen und finanziellen Umfang der Weiterbetriebsprüfung.
Nutzen Sie dieses Seminar als einmalige Chance um zu verstehen, wie der Weiterbetrieb geprüft und bewertet wird, um für sich die wirtschaftlich richtige Entscheidung zu treffen.

25. März 2015 - 26. März 2015, Berlin

Gemeinden, regionale Erzeuger, Projektentwickler und vor allem die Bürger können mit Windenergieprojekten die Energiewende vorantreiben.

Bürgerwindparks fördern die kommunale Unabhängigkeit bei der Energieerzeugung und tragen zum ökonomischen Erfolg der Gemeinde bei.

Durch den Wunsch der Bürger nach einer regionalen Versorgung hat sich ein außerordentlich dynamischer Markt entwickelt, der enorme Chancen für die kommunale Zusammenarbeit in der Windenergie Projektierung bringt.

Nutzen Sie das Wissen aus diesem Seminar, um Ihre Zusammenarbeit als Projektierer mit Kommunen zu optimieren und erfolgreich voranzutreiben.

Als Seminarteilnehmer lernen Sie von der MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft die juristischen Schnittstellen zwischen Kommunen und privaten Projektierern während des Realisierungsprozesses eines Windprojektes unter Einbindung der Bürger vor Ort kennen.

Der Bürgermeister von Saerbeck stellt Ihnen in seinem Vortrag vor, wie Kommunen durch die Investition in den Bau einer gemeindeeigenen Windenergieanlage (vom Finanzierungsmodell bis zur kommunalaufsichtlichen Genehmigung) die regionale Wertschöpfung nachhaltig steigern können.

Projektentwickler der OSTWIND project GmbH zeigt Ihnen, wie die Realisierung kommunaler Projekte aus Projektierer Sicht aussehen sollte und wie Sie durch die Förderung ökonomischer Teilhabe die Akzeptanz bei den Bürgern für Ihr Windparkprojekt steigern können.

Es werden Ihnen die Verträge für Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen und die Umsetzung naturschutzrechtlicher Kompensationsmaßnahmen an Praxisbeispielen aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt.

Das Seminar richtet sich sowohl an Projektentwickler und Juristen der Projektierer als auch an Planungs- und Genehmigungsbehörden, Stadtwerke und Energieversorgungsunternehmen.

21. April 2015 - 23. April 2015, Berlin

Erhalten Sie einen Gesamtüberblick in die Windpark Projektierung.
Die Projektierung eines Windparks verlangt sehr breites Fachwissen und großes Koordinationsgeschick. Sollten Sie am Beginn einer Projektierung stehen, können Sie diese nach dem Besuch unseres Seminars in die passenden Arbeitsschritte einteilen, den Zeitplan für die Umsetzung erstellen und rechtzeitig alle notwendigen Projektpartner einbeziehen.
Auf dem Seminar geben Ihnen erfahrene Projektierer wertvolle Hinweise von der Standortsuche und -analyse, über die Gestaltung des Windparklayouts bis zur Baugenehmigung. Informieren Sie sich über das Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) und den Umgang mit Nebenbestimmungen.
Hören Sie darüber hinaus, welche Anforderungen Banken für die erfolgreiche Projektfinanzierung aktuell an Projektierer stellen und welche weiteren Finanzierungsmöglichkeiten es gibt.
Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre individuellen Fragen direkt vor Ort an die Referenten zu stellen und profitieren Sie auch vom Erfahrungstausch mit den anderen Seminarteilnehmern.

29. April 2015 - 30. April 2015, Berlin

Für die Arbeit in der Windbranche ist ein grundlegendes Verständnis der Windkraftanlage und der technischen Zusammenhänge unerlässlich.
Verstehen Sie die Funktionsweise der Windkraftanlage und wie die Energiegewinnung aus Wind funktioniert. Profitieren Sie von der langjährigen Praxiserfahrung unserer Experten, die Ihnen die einzelnen Komponenten vom Turmfuß bis zur Nabe anschaulich vorstellen und ihr Zusammenspiel erläutern.
Gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit Ihrem neu erworbenen Wissen und vertiefen Sie es auf der halbtägigen Exkursion.
Die Veranstaltung richtet sich an Teilnehmer ohne technischen Hintergrund und an Einsteiger in die Windbranche. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Anlagentechnik. Interessenten, die einen Gesamtüberblick über die Windbranche suchen, empfehlen wir das Seminar Basiswissen Onshore Windenergie.

06. Mai 2015 - 07. Mai 2015, Berlin

Erfahren Sie, wie Schäden frühzeitig erkennen und Großschäden vermeiden.

Da die Fehlersuche und die Durchführung von Reparaturen schnell sehr teuer werden können, sind die Schadensprävention und die rasche Analyse von Bauteildefekten an Windenergieanlagen von großer Bedeutung für ein wirtschaftlich funktionierendes Windparkprojekt.

Erfahren Sie von unseren Experten anhand praktischer Fallbeispiele, welche typischen Schadensbilder es gibt und welche Bauteile besonders betroffen sind. Die Praxisbeispiele konzentrieren sich dabei auf Rotorblätter, Getriebe und Fundamente.

Gewinnen Sie Sicherheit im Erkennen von Schäden und treffen Sie im Schadensfall die richtige Entscheidung.
Lernen Sie die typischen Anzeichen von Schäden an Großkomponenten anhand von Beispielen kennen, um teure und langwierige Reparaturen und unnötige Ertragsausfälle zu vermeiden.

Gutachter und Sachverständige berichten aus Ihrer umfangreichen Berufspraxis und geben wertvolle Tipps und Hinweise. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit den Referenten in Dialog zu treten.

12. Mai 2015 - 13. Mai 2015, Berlin

Erfahren Sie, welche Kommunikationsmethoden es gibt und wie Sie diese für die Akzeptanzsteigerung einsetzen können.

Eine schnelle und erfolgreiche Planung und Umsetzung eines Windenergieprojekts setzt die geschickte Einbindung der Beteiligten vor Ort voraus. Mit einer erfolgreichen Kommunikationsstrategie gewinnen Sie die Akteure für das Windkraftprojekt und vermeiden Verzögerungen im Planungsprozess.
Erfahren Sie die wissenschaftlichen Hintergründe und die aktuellen Forschungsergebnisse zum Thema Akzeptanz. Experten zeigen Ihnen anhand von Beispielen praktische Methoden und Werkzeuge von der Bürgerversammlung bis zur Online-Kommunikation zur Erhöhung der Akzeptanz Ihres Windkraftprojekts.
Wenden Sie das gelernte Wissen innerhalb des Seminars in einem Workshop an und profitieren Sie von dem Erfahrungsaustausch mit Referenten und Teilnehmern. Gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit den verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten und nutzen Sie diese in Ihrem beruflichen Alltag zum optimalen Zeitpunkt. Nehmen Sie teil und sichern Sie sich Ihren Platz auf der Veranstaltung.

27. Mai 2015 - 28. Mai 2015, Berlin

Laut § 29 Abs. 3 EEG sind Netzbetreiber nur verpflichtet, Strom gemäß den §§ 29 Abs. 1 und 2 EEG zu vergüten, wenn der Betreiber der Windenergieanlage nachgewiesen hat, dass am Standort mehr als 60 % des Referenzertrages erzeugt werden können.
Dieser Nachweis erfolgt in Deutschland durch Gutachten gemäß der Technischen Richtlinie 6.

Für eine exakte Windmessung zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Standortes ist die sorgfältige Auswahl und die Positionierung eines qualitativ hochwertigen Messsystems und dessen korrekter Aufbau ausschlaggebend.

Die bisher hierfür eingesetzte Messtechnik mit Messmasten stößt bei den zukünftig relevanten Nabenhöhen der Windkraftanlagen an technische und finanzielle Grenzen. Eine Alternative zur Windmessung mit Messmast und Anemometer stellen die neuen Messverfahren zur Windgeschwindigkeitsmessung wie z.B. LiDAR und SODAR Systeme dar.

Die Fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien e.V. (FGW) hat im September 2014 die 9. Revision der Technischen Richtlinie Teil 6 "Bestimmung von Windpotenzial und Energieerträgen" beschlossen.
Damit sind u.a. Windpotenzialmessungen für die Erstellung von Windgutachten allein auf Basis von LiDAR-Messungen zulässig.

Aufgrund der verpflichtenden Direktvermarktung wird das Ertragsgutachten auch zum Erlösgutachten. Der zeitabhängige Stromhandel benötigt umfangreiche, zuverlässige und vernetzte Windspeisedaten (Winddaten, Einspeisedaten, Prognosen). Umfragen ergaben, dasss es Direktvermarktern durchschnittlich 0,2 Euro/MWh (0,1 bis 0,4) Aufpreis wert ist, wenn der Park einen Messmast installiert hat. Die Werthaltigkeit des Windstroms steigt mit besserer Berechenbarkeit.

Nehmen Sie an dem Seminar teil und lernen Sie wie das Windpotenzial gemessen wird und wann Windmessungen sinnvoll sind.

Spiel mit dem Glück oder bessere Investition? Vertrauen Sie nicht nur einfach auf fremde Windgutachten.
Informieren Sie sich, wie Windertragsgutachten erstellt und interpretiert werden, damit Sie den Erfolg Ihres Windenergieprojektes besser abschätzen können.

Erhalten Sie einen einen Überblick zu den klassischen und neuen Methoden der Windmessung wie Lidar- und SODAR Messungen sowie der Modellierung und Berechnung von Erträgen.

Profitieren Sie von der Erfahrung der Referenten, die Ihnen die Werkzeuge für die Berechnung von Erträgen von Windenergieanlagen vorstellen.

02. Juni 2015 - 03. Juni 2015, Berlin

Eine umfangreichen Analyse des Windparkstandorts sowie die genaue Prüfung der verschiedenen Windenergie-Finanzierungsmöglichkeiten und der Vertragsunterlagen sind wichtige Grundsteine für eine erfolgreiche Projektrealisierung oder für den Kauf eines Windenergie Projektes.

Die zweitägige Veranstaltung verschafft einen Überblick welche Möglichkeiten der Projektfinanzierung und der Wirtschaftlichkeitsberechnung von Windpark bestehen. Sie erfahren, welche Unterlagen bei der Bank für den Finanzierungsantrag eines Windenergieprojektes erforderlich sind.

Lernen Sie zudem von unseren Experten, wie die technische, wirtschaftliche und juristische Due Diligence abläuft und wie Sie Kaufverträge rechtssicher gestalten und prüfen können.

Profitieren Sie von der Praxiserfahrung unserer Referenten und erhalten Sie hilfreiche Hinweise zum Beispiel wie Sie den enormen Umfang an Informationen und Dokumenten während einer Projektprüfung erfolgreich bewältigen.

Bringen Sie sich mit unserem Seminar auf den aktuellen Wissensstand zu Finanzierungsmodellen und gewinnen Sie Sicherheit bei der Bestimmung des besten Zeitpunktes für den Kauf oder Verkauf eines Windparks.

16. Juni 2015 - 17. Juni 2015, Berlin

Nach der Projektierung und dem Betrieb von Windparks rückt zunehmend die Vermarktung von Windstrom in den Fokus der Branche. Selbst erfahrene Windakteure müssen sich nun ein ganz neues Wissens- und Kompetenzfeld der Stromvermarktung aneignen.

Als Teilnehmer dieses Seminars werden Sie mit der Funktionsweise von Terminmarkt, Spotmarkt und OTC-Handel und deren Stromhandelsprodukten vertraut gemacht. Die Funktionsweise der EPEX-Spot wird ausführlich dargestellt. So können Sie in der Zukunft Fachbegriffe, wie Day-Ahead-Handel und Intraday-Handel, optimal einordnen und anwenden.

Zudem werden der Preisbildungsmechanismus und die negativen Preise an der Strombörse praxisnah erklärt. Profitieren Sie von Einblicken in Prognosemethoden und das Bilanzkreismanagement.

Es werden die Möglichkeiten der Direktvermarktung nach EEG 2012 und 2014 ausführlich gegenübergestellt. Erfahren Sie hier, wie Sie die damit verbundenen Vermarktungsrisiken im jeweiligen Vertragswerk absichern können.

Sichern Sie sich Ihren Platz, um mit Hilfe dieses Seminars Ihre eigenen wirtschaftlichen Handlungsoptionen für die Vermarktung von Windstrom bewerten und steuern zu können.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/veranstaltungen?etype=Seminar