Europa in Zahlen

Europa in Zahlen

Bis 2020  sollen Erneuerbare Energien ein Fünftel des Energiebedarfs der Europäischen Union decken. Der Anteil aus regenerativen Quellen im Stromsektor muss demnach EU-weit auf 33 bis 40 Prozent steigen. Die Zielerreichung ist nur mit einem zügigen Ausbau der Windenergie an Land und auf See sowie dem Ausbau der Netzinfrastruktur zu schaffen.

Klare und verlässliche regulatorische Rahmenbedingungen in Form der Erneuerbaren Energien- Richtlinie und nationaler Fördermechanismen sowie erhebliche Kostensenkungen bei Wind und PV konnten dazu beitragen, dass in 2015 Erneuerbare Energien- Anlagen insgesamt 77 Prozent aller neuen Energieinstallationen in der EU ausmachten.

Mit einer neu installierten und angeschlossenen Kapazität von 12.800 MW (9.799 MW Land, 3.034 See) trug die Windenergie  in 2015 den größten Teil (44 Prozent) zum Erneuerbaren- Ausbau bei. Allerdings sind zwischen den Mitgliedstaaten teilweise große Unterschiede erkennbar. Fanden allein in Deutschland 47 Prozent der neuen Windinstallationen statt, so konnte Spanien aufgrund von rückwirkenden politischen Maßnahmen keinerlei neue Installationen verzeichnen.

Dennoch bleibt Spanien mit einer installierten Gesamtkapazität von 23 GW eines der wichtigsten europäischen Windländer noch vor Großbritannien (14 GW) und Frankreich (10 GW). Deutschland führt unangefochten mit 45 GW. Zunehmend an Bedeutung gewinnt auch der polnische Windmarkt, der im Jahr 2015 neue Installationen von 1.300 MW verzeichnet hat.

Insgesamt betrug Ende 2015 die kumulierte installierte Windkapazität in der EU 142 GW (131 GW Land, 11 GW See), was 15,6 Prozent der installierten Energieerzeugungskapazitäten entspricht. Damit konnten 11,4 Prozent des EU Stromverbrauchs gedeckt werden.

Tägliche Windenergie-Zahlen im Ländervergleich

Wie viel Strom liefern die installierten Anlagen und wie viele Haushalte können damit versorgt werden? Der europäische Windenergieverband WindEurope bietet auf seiner Internetseite aktuelle Zahlen im Ländervergleich.

Tags: Europa, Klimaschutz, Netze, Onshore



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/themen/europa