Alles zum Thema: Windkraft

Auf dieser Seite finden Sie alle Beiträge, die mit dem Thema Windkraft in Verbindung stehen.

Ausufernde Industrieprivilegien in den Griff bekommen

Der Bundesverband WindEnergie hat sich Forderungen nach einer Überprüfung der so genannten Industrieprivilegien bei der EEG-Umlage angeschlossen. Sowohl auf Europaebene als auch von Verbraucherschutzorganisationen ist aktuell an den entsprechenden Befreiungen Kritik geübt worden. Laut Angaben des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) werden Verbraucher auch 2014 mit ihrer Stromrechnung die Industriebefreiung schultern müssen - ganze 37 % mehr als 2013.

Erste Windenergieanlage im Landkreis Augsburg am Netz

Am 20. Oktober 2013 wurde mit einem Tag der offenen Tür die erste Windenergieanlage vom Typ E82 bei Meitingen-Langenreichen im Landkreis Augsburg der Öffentlichkeit vorgestellt. „20 Bürger aus der Region haben sich zu der Firma Roth Windkraft Langenreichen GmbH & Co. KG zusammengeschlossen und einen weiteren Meilenstein der Energiewende gesetzt“ betonte der Bayerische BWE Landesvorstand Günter Beermann.

Energiewende zum Erfolg führen – Erste Sitzung der AG Energie in Berlin

Die Koalitionsarbeitsgruppe Energie traf sich gestern in Berlin, um Leitlinien einer künftigen Energiepolitik zu definieren. Im Falle einer großen Koalition solle bis Ostern 2014 eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ins parlamentarische Verfahren gegeben werden, teilten die Verhandlungsführer, Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD), nach der ersten Sitzung mit.

Plakatserie zeigt Vorteile der Windenergie auf

Mit einer Plakat-Aktion wirbt der Bundesverband WindEnergie derzeit in Berlin Mitte an 40 Standorten für den weiteren Ausbau der Windkraft. Parallel zu den Koalitionsverhandlungen stellt die dreiteilige Motivserie der verzerrten öffentlichen Debatte um vermeintlich explodierende Strompreise und Blackouts klare Vorteile der Windenergie gegenüber.

Energiewende Retten – Erfolgreiche Demo in Berlin - Südwestfalen streiten für die Energiewende in Bürgerhand

Auch aus Südwestfalen sind engagierte Menschen, Jung und Alt, am 30.11.2013 nach Berlin gefahren und
haben sich gemeinsam mit über 16.000 Teilnehmern für den Ausbau Erneuerbarer Energien und den
effizienten Energieeinsatz ausgesprochen. In einem breiten Bündnis von Umweltschutz-, Bürgerrechtsgruppen und Verbänden der Erneuerbaren Energien wurden bei der Demo in Berlin die rückwärtsgewendeten Beschlüsse einer möglichen neuen Koalition zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz angeprangert.

Energiewende in Bayern auf der Kippe

Die Energiewende in Bayern hat diese Woche erneut einen tiefen Schlag hinnehmen müssen. Am Montag stimmte das Landeskabinett der von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) geforderten Erhöhung des Mindestabstandes von Windenergieanlagen zur örtlichen Bebauung zu. Die ohnehin streng limitierte Planung von Windenergieprojekten soll künftig durch die so genannte 10H-Regel weiter beschnitten werden.

Faktencheck: Windenergie an Land bereits heute am preisgünstigsten

Die Ende vergangener Woche bekannt gewordenen „Eckpunkte für die Reform des EEG“ aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sprechen von einer durchschnittlichen Vergütung aller Erneuerbaren-Technologien in Höhe von 17 Cent je Kilowattstunde. Diese pauschale Betrachtung wird der Windenergie an Land jedoch nicht gerecht.

7. Windkunstfestival "bewegter wind"

Vom 17.-31. August 2014 findet das 7. Windkunstfestival in Hessen statt. Das diesjährige Thema des internationalen Wettbewerbs ist "between". Die Wettbewerbsbeiträge werden in der vielfältigen Landschaft Nordhessens präsentiert.

Windenergie Instandhaltungslösungen für den gesamten Lebenszyklus

Die Windbranche besticht 2014 mit verschiedenen Innovationen in Bezug auf Technik und Richtlinien.
Wie gestalte ich Wartung und Instandsetzung meiner Windenergieanlage über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg? Die diesjährige BWE Fachtagung „Service Instandhaltung Betrieb“ vergleicht in Hamburg aktuelle Konzepte und technische Innovationen.

Menschen wollen Energiewende - Am 10. Mai Großdemonstration in Berlin

„In München, Freiburg, Düsseldorf, Mainz/Wiesbaden, Hannover, Potsdam und Kiel haben am Samstag über 30.000 Menschen ihre Forderung nach einer zügigen Energiewende auf die Straße getragen. Dies macht deutlich: Die Menschen in ganz Deutschland wollen eine saubere Energieversorgung ohne Atom und Kohle", so die Präsidentin des als Mitorganisator aktiven Bundesverbandes WindEnergie Sylvia Pilarsky-Grosch.

Abgeordneter irrt mit Position zu Windenergie

 Der Landesvorsitzende des Bundesverbandes WindEnergie Hessen, Joachim Wierlemann, hat eine ehrliche Auseinandersetzung um den Ausbau der Windenergie angemahnt. „Gerade von Abgeordneten des Deutschen Bundestages ist zu erwarten, dass sie nicht mit Nebelkerzen um sich werfen und den dringend notwendigen Ausbau der Erneuerbaren Energien untergraben“, so Joachim Wierlemann mit Blick auf die Aussagen des Abgeordneten Helmut Heidrich in der Hersfelder Zeitung.

EEG-Pläne machen Strom teurer und Deutschland abhängiger von russischem Erdgas

Pressemitteilung des Bundesverband Erneuerbare Energien. Die Branche der Erneuerbaren Energien hat Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und die Ministerpräsidenten der Länder vor deren Spitzentreffen am 1. April aufgefordert, den Gesetzentwurf zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) grundlegend zu verändern. „Der Ausbau der Erneuerbaren darf nicht abgebremst, sondern muss dynamisch fortgesetzt werden."

„Wind bewegt“ – Fotowettbewerb zum Global Wind Day 2014

Seit Jahrhunderten bringt Wind die Menschen voran. Früher half er, Ozeane zu überqueren, Korn zu mahlen und Flächen zu wässern. Heute spielt er eine Schlüsselrolle beim Umstieg auf Erneuerbare Energien. Wind bewegt Mensch und Umwelt - das will der BWE mit einem Fotowettbewerb zum Global Wind Day zeigen.

Merkels EEG‐Gipfel: Fortschritt oder doch eher Rückschritt!

Nach großer Kanzleramtsrunde: BWE‐Landesvorsitzender Prof. Maslaton wertet Ergebnisse eher kritisch. Prof. Martin Maslaton, Leipziger Energierechtsexperte und Landesvorsitzender des Bundesverbandes WindEnergie e.V. Landesverband Sachsen (BWE Sachsen), wertet die Ergebnisse der großen EEG-Gipfelrunde im Kanzleramt und deren Auswirkungen auf Sachsens Erneuerbare‐Energien‐Branche eher kritisch.

Überarbeiteter Windatlas Bayern veröffentlicht

Am Mittwoch präsentierte die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) den neuen Windatlas für Bayern, dessen Veröffentlichung von Fachleuten sowie der Windbranche seit langem erwartet wurde. Der Atlas zeigt, dass es beträchtliche Potenziale für die Nutzung der Windenergie in Bayern gibt, und widerlegt damit anders lautende Behauptungen der Landesregierung.

Sächsische Gesetzesinitiative zu Abständen von Windenergieanlagen zu Staats- und Kreisstraßen

In dieser Woche wird die Landesregierung Sachsen eine Initiative in den Bundesrat einbringen, die eine Änderung des Bundesfernstraßengesetzes vorsieht. Der vorliegende Entwurf sieht einen grundsätzlichen Abstand von Windenergieanlagen zum Fahrbahnrand von 150 Metern vor. Soweit die Anlagen eine größere Gesamthöhe als 150 Meter aufweisen, muss der Abstand mindestens der Gesamthöhe entsprechen. Existiert an Anlagen keine Vorrichtung zum Schutz vor Eisabwurf, soll der Abstand auf mindestens 400 m ausgeweitet werden.

Start der Woche des Windes

Im Rahmen des Global Wind Day 2014 veranstaltete der BWE einen Fotowettbewerb unter dem Motto „wind bewegt“. Eine Auswahl der schönsten Einsendungen werden seit Montag in einer Woche des Windes präsentiert.

Windenergie macht NRW stark: Hohe Wertschöpfung und viel Potential nach oben

Pressemitteilung. Düsseldorf.  „NRW profitiert in wachsendem Maße von der dynamischen Entwicklung der Windenergie an Land. Immer mehr werden wir zum Standort einer hochinnovativen und exportstarken Zulieferindustrie. Davon profitiert die Öffentliche Hand bereits heute mit 307 Millionen Euro aus Steuern und Sozialversicherungsabgaben.

Erneuerbare Energien und Tourismus: Gäste weniger kritisch als befürchtet

„Urlauber in Schleswig-Holstein beurteilen Windkraftanlagen, Biogasstandorte und Solarflächen zwar nicht immer als schön, aber gestört fühlen sich nur wenige“ – so lautet das Fazit der „Einflussanalyse Erneuerbare Energien und Tourismus in Schleswig-Holstein“, die unter der Federführung der IHK Schleswig-Holstein vom Bundesverband Windenergie, dem Bauernverband Schleswig-Holstein, dem Tourismusverband Schleswig-Holstein, Dithmarschen Tourismus, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland und der TenneT TSO GmbH gemeinsam in Auftrag gegeben worden war.

Beitrag von Hermann Albers im BMWi-Newsletter "Energiewende direkt"

Zur Frage "Machen uns erneuerbare Energien unabhängiger von Importen fossiler Energieträger?" äußert sich der BWE-Präsident im Newsletter des Bundeswirtschaftsministeriums: "Noch werden 71 Prozent unseres Energiebedarfs durch Importe abgedeckt. 2013 mussten 98 Prozent des Erdöls, 90 Prozent des Erdgases, 87 Prozent der Steinkohle und 100 Prozent des Urans importiert werden. Das macht uns abhängig von steigenden Weltmarktpreisen, Krisen und Konflikten.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/tags/windkraft