Alles zum Thema: Planung

Auf dieser Seite finden Sie alle Beiträge, die mit dem Thema Planung in Verbindung stehen.

Windwirtschaftsstandort NRW gestärkt

Neuer Windenergieerlass legt wichtigen Grundstein für notwendigen Ausbau der Windenergie in NRW.
Pressemitteilung der Landesarbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie NRW und des Regionalverbandes NRW des Bundesverbandes WindEnergie e.V.

Zehn Prozent des Stromverbrauchs in Baden Württemberg bis 2020 aus Windkraft

Die grün-rote Landesregierung will nach einer Meldung der Stuttgarter Nachrichten jährlich 100 bis 150 neue Windenergieanlagen genehmigen.

Meldung // Bundesländer, Netze, Planung

Beschleunigter Netzausbau von 700 Kilometern Hochspannungsleitungen

Als erstes Bundesland will Schleswig-Holstein den Ausbau der Stromnetze schnell voranbringen. Das Land und die Netzbetreiber TenneT (380 kV Leitungen) und E.on (110 kV Leitungen) haben dazu in dieser Woche eine Beschleunigungsvereinbarung unterzeichnet.

Emmendinger Montagsdemonstration an der neuen Windturbine auf dem Schillingerberg

Weit über 100 Personen kamen zum Abschluss der Emmendinger Montagsdemonstrationen gegen eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke zur Besichtigung der höchsten Windturbine des Schwarzwaldes auf den Schillingerberg in Freiamt.

BMU und DNR fordern verstärkte Nutzung der Windkraft in Wäldern

In Kooperation mit dem Deutschen Naturschutzring (DNR)hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) eine Fachtagung zum Thema „Windenergie im Wald“ organisiert. Die Tagung sollte aufzeigen, wie zukünftig verstärkt Waldflächen für die Windenergie genutzt werden können.

Kabinett beschließt neues Planungsrecht für Baden-Württemberg

Der Bundesverband WindEnergie e.V. begrüßt den Entwurf des neuen Landesplanungsgesetzes, den das Landeskabinett am 27.09.2011 verabschiedet hat. „Das ist ein erster wichtiger Schritt in der neuen Windkraftstrategie des Landes.

Meldung // Bundesländer, Planung

Rhein-Hunsrück-Kreis: Größter Windpark in Südwestdeutschland geplant

Im Rhein-Hunsrück-Kreis wird bis Ende 2011 ein Windpark mit 53 Megawatt installierter Leistung gebaut werden. Die 23 Anlagen vom Typ Enercon E-82 liefern dann jährlich ca. 125 Gigawattstunden Windstrom. Dies entspricht dem Jahresbedarf von etwa ...

Stromtrasse eingeweiht: 110 KV Freileitung zwischen Flensburg und Breklum neu am Netz

Am 16. Dezember ging im nördlichen Schleswig-Holstein eine knapp 30 Kilometer lange 110 KV Hochspannungsleitung ans Netz. Energie-Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang erklärte bei der Einweihung in Breklum, dass hiermit der Startschuss für den Ausbau der Netze in Schleswig-Holstein erfolgt sei.

Baden Württemberg: Parlament verabschiedet Landesplanungsgesetz zum Ausbau der Windenergie

Am Mittwoch, dem 9. Mai, wurde die neue gesetzliche Grundlage für den umfassenden Ausbau der Windenergie in Baden-Württemberg beschlossen. Das alte Landesplanungsgesetz stammte noch aus der Zeit des früheren Ministerpräsidenten Erwin Teufel. Zwar war ein Prozent der Landesfläche für die Nutzung der Windenergie ausgewiesen, viele dieser Flächen waren jedoch aufgrund schlechter Windverhältnisse nicht nutzbar.

Landesentwicklungsplan enttäuscht auf ganzer Linie

LEP-Entwurf wird Energiewende nicht gerecht, kritisiert Windenergieverband in Stellungnahme. Heute läuft die Frist für Stellungnahmen zum Entwurf des neuen Landesentwicklungsplans (LEP) ab. Der Landesverband Sachsen des Bundesverbandes WindEnergie e.V. (BWE) kommentiert in einer umfangreichen Stellungnahme die dort getroffenen Vorgaben zur Windenergie.

Sonntagsreden zum Tag der erneuerbaren Energien reichen nicht

BWE-Landesvorsitzender fordert von Landesregierung konkretes Engagement für die Erneuerbaren. Das Investitionsklima für erneuerbare Energien in Deutschland hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verschlechtert. Dies ergibt eine aktuelle Studie im Auftrag des Bundesverbands Erneuerbare Energien (BEE) und der HANNOVER MESSE.

Bayerisches Umweltministerium veröffentlicht Übersicht für Windenergiestandorte

Die Gebietskulisse Windkraft, zu finden auf der Internetseite energieantlas.bayern.de, ist eine Karte im Maßstab 1:100.000. Sie weist ausreichend windhöffige Flächen aus, in denen die Nutzung von Windkraft voraussichtlich möglich ist. Daher gehen nur Flächen mit einer Windgeschwindigkeit über 4,5 m/s in 140 m Höhe in die Gebietskulisse Windkraft ein.

Sachsens Energie- und Klimapolitik „par ordre du mufti“

BWE-Landesvorsitzender Prof. Martin Maslaton fordert: Landesentwicklungsplan gehört in den Landtag.
Die Energiewende hat jetzt auch Sachsen erreicht. Die Landesregierung sieht sich bemüßigt, ihre nach wie vor von der Braunkohle dominierte Energiepolitik doch ein wenig grün anzustreichen. Dies aber wohl leider weniger aus Überzeugung, sondern wohl eher deshalb, um nicht vollends bei den Zukunftstechnologien der erneuerbaren Energien ins Hintertreffen zu geraten.

Der Ausbau der Windenergie an Land – zwischen Aufbruchsstimmung und den Mühen der Ebene

BWE Fachtagung Windenergie Projektplanung – Regionalplanung, Repowering und Wind im Wald. Es sind nicht nur Impulse, sondern handfeste Ausbaupläne für die Windenergie an Land: die verschiedenen Windenergieerlässe und Landesentwicklungsplanungen, ob in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg oder Baden-Württemberg.

Berlin zweifelt am Gelingen der Energiewende – doch Kieler Umweltminister lässt sich nicht beirren

Geht es nach dem Willen der neuen Landesregierung, soll die heimische Wirtschaft so schnell wie möglich in den Ausbau der Windenergie investieren. Damit trotzt Energiewendeminister Dr. Robert Habeck den jüngsten Äußerungen von Bundesumweltminister Peter Altmaier und seinem Parteikollegen Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler, die permanent die eigenen Ziele zur Energiewende in Frage stellen. Seit dem die Ausweisung neuer Windeignungsflächen unter der alten schwarz-gelben Landesregierung vorerst gestoppt wurde, sollen Kommunen jetzt Flächennutzungs- und Bauleitplanung vorbereiten.

Meldung // Akzeptanz, Planung, Radar

Innovatives Radarsystem an Windenergieanlagen im Test in Schleswig-Holstein

Das nächtliche Blinken von Windenergieanlagen steht der Akzeptanz von Windenergieprojekten im Wege. Im Bürgerwindpark Ockholm-Langenhorn in Schleswig-Holstein werden derzeit Radarsysteme installiert, die das Dauerblinklicht künftig überflüssig machen. Das Windenergieunternehmen Enertrag bringt erstmalig ein neues Radarsystem zum Einsatz, das im Windpark Langenhorn getestet wird. Künftig sollen die Lichter der Windkraftanlagen nur noch aufleuchten, wenn sich ein Luftfahrzeug nähert.

Hessens Regionen uneinig über Standortverteilung für neue Windenergieanlagen

Auf dem heimischen Energiegipfel beschlossen Hessens Politiker vor einem Jahr, dass bis 2050 der Stromverbrauch des Landes komplett aus Erneuerbaren Energien gespeist werden soll. Dafür sollten ursprünglich zwei Prozent der Landesfläche zur Verfügung gestellt werden. Nach Aussagen von BWE Landesvorstand Joachim Wierlemann gegenüber der dpa schreitet dieser Plan aber nur schleppend voran.

Bürgerbeteiligung am Netzausbau in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein startet im zweiten Quartal dieses Jahres ein bundesweit bisher einmaliges Pilotprojekt: Erstmals sollen sich Bürger am Stromnetzausbau beteiligen können. Dies teilten Ministerpräsident Torsten Albig und der niederländische Netzbetreiber Tennet am 30. Januar in Kiel mit.

Windmessungen, Ertragsgutachten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

BWE Fachtagung Windenergie Ertrag und Wirtschaftlichkeit. Die Betrachtung der Wirtschaftlichkeit von Windenergieprojekten wird für Planungsbüros und Investoren zu einem immer wichtigeren Aspekt. Dies ist vor allem der Fall, wenn die Standorte der Windparks nicht im Offenland sondern in Wäldern und Gebirgen liegen. Neben den Wind- und Ertragsgutachten für die Projekte haben natürlich auch die verschiedenen Vergütungsszenarien einen großen Einfluss, ob ein Windenergieprojekt wirtschaftlich über 20 Jahre oder mehr betrieben werden kann.

Mit Naturschutz übereinkommen

Das Bundeskabinett hat am 24. April 2013 mit dem zweiten Entwurf zur Bundeskompensationsverordnung die landesweite Vereinheitlichung der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen bei Eingriffen in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild vorangebracht. Die Verordnung erteilt nunmehr konkrete Vorgaben zur Erfassung des Schutzgutes sowie für die Höhe der zu leistenden Ersatzzahlung zur Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/tags/planung