Jetzt Genehmigungen erteilen und Planung nach 2025 starten

Jetzt Genehmigungen erteilen und Planung nach 2025 starten

Landesplanung abgeschlossen

Kiel, 29.12.2020.  Marcus Hrach, Geschäftsstellenleiter des Landesverband Schleswig-Holstein des Bundesverband Windenergie e. V., kommentiert den abgeschlossenen Landesentwicklungsplan:

Wir begrüßen, dass die Landesplanung nach nunmehr fünfeinhalb Jahren abgeschlossen ist. Nachdem es insbesondere in den Jahren 2017 bis 2019 kaum Baugenehmigungen gab, besteht damit endlich Planungssicherheit für die Betreiber. Der positive Trend bei den Genehmigungszahlen im Jahr 2020 muss sich nun fortsetzen, damit Schleswig-Holstein drei verlorene Jahre wieder aufholen und seine Zubauziele bis zum Jahr 2025 noch erreichen kann. Eine wichtige Grundlage hierfür ist das Wegfallen des Netzausbaugebiets, das zum Jahresende abläuft und die Ausbaumengen im Norden stark begrenzt hätte. Wesentliche grundlegende Planungshindernisse sind damit aus dem Weg geräumt. Dennoch bleibt keine Zeit zum Ausruhen, es muss jetzt damit begonnen werden über das Jahr 2025 hinaus zu denken und zu planen. Währenddessen steht die Branche bereit Milliarden hier im Land zu investieren, Arbeitsplätze zu schaffen und dezentrale Wertschöpfung zu generieren und so ihren Teil zum Erreichen der Klimaschutzziele beizutragen.

 

Für den Hintergrund:

In Schleswig-Holstein wurden in 2020 bis zum Herbst 17 neue Windenergieanlagen errichtet mit 57 Megawatt Leistung. Stillgelegt wurden bis zum 31. Oktober 2020 ganze 27 Anlagen mit 48 Megawatt.

 

Anmerkung für die Redaktion:

Für weitere Presseanfragen kontaktieren Sie bitte:

Jana Lüth, Bundesverband Windenergie (BWE), 
Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein, 
Tel.: 0431 – 90 860 170, Mobil: 0176 – 121 23 443
E-Mail:  j.lueth(at)wind-energie.de, Internet: www.wind-energie.de/sh

Ihr Ansprechpartner für Pressefragen

Frank Grüneisen - Pressereferent


Frank Grüneisen

Tel.:+49 (0)30-212 341-253
E-Mail: presse@wind-energie.de