Global Wind Day 2018: Erfolgsgeschichte Windenergie in Deutschland weiterschreiben

Seit Jahren ist der Global Wind Day ein fester Bestandteil im BWE-Kalender. Eine Vielzahl von Unternehmen aus der Branche nutzen den Tag für Bürgerfeste, Windradführungen und andere spannende Veranstaltungen. Der Tag ist für den BWE aber auch eine Chance, innezuhalten und die Leistungen der Windenergie in Deutschland in den vergangenen Jahren rekapitulieren zu lassen.

Die Windenergie in Deutschland hat einen langen Weg hinter sich. Aus deutschem Pioniers- und Ingenieursgeist und dem Wunsch nach einer klimaschonenden Energieversorgung ist heute mit 30.000 Windenergieanlagen die zweitgrößte Stromquelle Deutschlands entstanden. Auf dem Weg zu einer dekarbonisierten Energiewirtschaft wird die Windenergie die tragende Säule des Energiesystems bilden. Als Beschäftigungsmotor bietet die Windenergiebranche inzwischen 160.200 Menschen eine Arbeitsstelle – viele davon in ländlichen und entwicklungsschwächen Gebieten. Das Jahr 2017 war mit einem Bruttozubau von 5.333 Megawatt (MW) bzw. 1.792 Anlagen ein neues Rekordjahr bei der Errichtung von Windenergieanlagen an Land. Obwohl das Ausschreibungssystem und andere politische Entwicklungen neue Herausforderungen für die Branche mit sich bringen und für den BWE zu intensiven Diskussionen mit Politik und Ministerien führen, ist der Global Wind Day eine gute Möglichkeit, sich die Erfolgsgeschichte der deutschen Windenergie vor Augen zu führen. 

Anlässlich des Global Wind Day 2018 hat der BWE deshalb ein Erklärvideo produziert, das die Vorteile der Windenergie kurz und verständlich aufzeigt:

Ansprechpartner für Pressefragen

Wolfram Axthelm
Geschäftsführer
Kommunikation, Politik, Europa und Strategie

Tel.:+49 (0)30 212341-210
Fax:+49 (0)30 212341-410
E-Mail: presse@wind-energie.de

Wolfram Axthelm - Geschäftsführer Bereich Strategie und Politik