BEE: Anteil der Erneuerbaren Energien 2020: BEE-Vorhersage von 2009 bestätigt

BEE: Anteil der Erneuerbaren Energien 2020: BEE-Vorhersage von 2009 bestätigt

Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat vor zwölf Jahren die Prognose abgegeben, dass Erneuerbare Energien im Jahr 2020 einen Anteil von 47 Prozent am Bruttostromverbrauch erreichen. Die Bilanz des Jahres 2020 bestätigt nun genau diese Zahl: 47 Prozent der Bruttostromerzeugung im Jahr 2020 wurde aus Erneuerbaren Energien generiert.

„Die Branche hat ihr Versprechen eingehalten, trotz teils widriger Rahmenbedingungen, nahezu die Hälfte der Stromversorgung ohne CO2-Emissionen zu erzeugen und die aus regenerativen Erzeugungstechnologien generierte Strommenge in nur zehn Jahren zu verdreifachen. Gleichzeitig wurden viele Technologien wettbewerbsfähig und erwiesen sich in Krisen sogar als besonders resilient“, so BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter. „Hätte man die Rahmenbedingungen und den Strommarkt aber konsequent nach den Bedürfnissen der Erneuerbaren Energien ausgerichtet, läge man heute schon bei höheren Anteilen“, so Peter weiter. 

Nun müsse die nachhaltige Energieversorgung auf ein neues Level gehoben werden. „Erneuerbare Energien sind günstige Klimaschützer, mit denen die fortschreitende Erderwärmung begrenzt werden kann, die Versorgung dauerhaft gesichert wird und positive Wertschöpfungseffekte auf allen Ebenen generiert werden können. Ihr Ausbau muss in allen Sektoren und für sektorübergreifende Technologien wie Grünen Wasserstoff oberste Priorität besitzen“, so Peter. Insbesondere die Erhöhung der europäischen Klimaziele und der durch Sektorkopplung wachsende Strombedarf müsse sich nun schnellstmöglich auch in der Erhöhung der nationalen Ausbauziele und -mengen wiederfinden. „Mit den aktuellen Weichenstellungen wird es bereits schwer, das bisherige Klimaziel zu erreichen, ein erhöhtes Klimaziel braucht also noch mehr Ambition bei der Energiewende. Die Erneuerbaren Energien stehen in der gesamten Technologievielfalt zur Verfügung, um die Energieversorgung im Gesamten zu dekarbonisieren und den Wirtschaftsstandort zukunftsfähig zu gestalten. Unternehmen wie Bürgerschaft wollen die Erneuerbaren Energien weiter gestärkt sehen und sich aktiv daran beteiligen“, so Peter abschließend.

Weiterführende Informationen:

  • Die BEE-Prognose von 2009 finden Sie hier, die grafische Darstellung hier.
  • Das BEE-2030-Szenario finden Sie hier.

Ansprechpartner*in:

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.
Friederike Treuer
EUREF-Campus 16
10829 Berlin
presse(at)bee-ev.de
Tel: 030 2758170 - 16 & 0151 17123010
Fax: 030 2758170 - 20

Ihr Ansprechpartner für Pressefragen

Wolfram Axthelm - Geschäftsführer Bereich Strategie und Politik


Wolfram Axthelm

Tel.:+49 (0)30-212 341-253
E-Mail: presse@wind-energie.de