Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen

  • 30. Juli 2015

    Verschnaufpause für die deutsche Windindustrie

    Die Windenergie an Land zeigt im ersten Halbjahr einen Rückgang. Trotzdem prognostizieren die Verbände für das Gesamtjahr 2015 einen Zubau von netto mindestens 4.000 Megawatt in Deutschland. Die Klimaziele werden so erreichbar. Doch die Hersteller sind von den starken Auf- und Abschwüngen des Marktes belastet. Sie setzen auf einen Rahmen, der künftig einen kontinuierlichen Ausbau gewährleistet.

  • 20. Juli 2015

    Offshore-Windenergie Halbjahreszahlen 2015 in Deutschland - Ausbau verläuft nach Plan: 1.765 Megawatt neu am Netz

    Berlin/Frankfurt.– Im ersten Halbjahr 2015 gingen 422 Offshore Windenergieanlagen mit einer Leistung von 1.765,3 Megawatt neu ans Netz. Auf See speisten damit zum 30. Juni 2015 insgesamt 668 Anlagen mit einer Leistung von 2.777,8 Megawatt Strom ein. Mit diesen Offshore-Windenergieanlagen kann das System etwa drei Millionen Haushalte mit Strom versorgen.

  • 10. Juli 2015

    BWE begrüßt Regelungen zur bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung

    Der BWE begrüßt die Aufnahme der optionalen bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung in die Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen. Durch die neuen Regelungen kann die Akzeptanz für moderne Windkraftanlagen verbessert werden.

  • 02. Juli 2015

    Norden muss Vorreiterrolle bei Energiewende verteidigen

    Nicht nur fehlende Zielvorgaben sind dem BWE-Landesverband Schleswig-Holstein beim neuen Winderlass ein Dorn im Auge, auch einige Detailregelungen sorgen für Unsicherheit. Ein Riesen-Nachteil insbesondere für Bürgerwindparks.

  • 30. Juni 2015

    Windkraftbranche unterstützt öffentliche Aktion für Klimaschutz in Berlin

    „Der Bundesverband WindEnergie (BWE) unterstützt die von campact, BUND, NABU und Greenpeace getragen öffentliche Aktion vor dem Kanzleramt und unterstreicht am Mittwoch so noch einmal, dass die in Elmau beschlossenen Klimaschutzziele durch verbindliche nationale Regelungen umgesetzt werden müssen. Hierfür wäre die von Minister Sigmar Gabriel vorgeschlagene Klimaschutzabgabe ein praktikables, einfaches und effektives Modell. Gerade mit Blick auf die UN-Klimakonferenz in Paris darf es jetzt keine faulen Kompromisse geben“, machte BWE-Präsident Hermann Albers deutlich.

  • 30. Juni 2015

    Windkraftbranche unterstützt öffentliche Aktion für Klimaschutz in Berlin

    „Der Bundesverband WindEnergie (BWE) unterstützt die von campact, BUND, NABU und Greenpeace getragene öffentliche Aktion vor dem Kanzleramt und unterstreicht am Mittwoch so noch einmal, dass die in Elmau beschlossenen Klimaschutzziele durch verbindliche nationale Regelungen umgesetzt werden müssen. 

  • 30. Juni 2015

    Landesverband Bayern mit neuer Spitze

    Auf einem Treffen der sieben Regionalvorstände wurde der Landesvorstand im Bundesverband WindEnergie Bayern neu gewählt. Nach 12 Jahren an der Spitze trat Günter Beermann nicht erneut an.
    „Vor uns liegt die Herausforderung die Energiewende in Bayern wieder auf das richtige Gleis zu setzen. Hierfür ist Erfahrung wichtig aber noch mehr Tatkraft, Ausdauer und Beharrlichkeit erforderlich. Nach der erfolgreichen Aufbauarbeit ist es nun an der Zeit den Staffelstab zu übergeben“, so der 72jährige Günter Beermann, der dem Landesvorstand weiter beratend zur Verfügung steht.

  • 24. Juni 2015

    Berufschancen in der Windenergie nutzen

    Die Windenergie-Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern sehen sich im Wettbewerb um Fachkräfte gut aufgestellt. Eine neue Umfrage zeigt: Drei Viertel der Firmen bilden aus. Das Angebot der Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten ist so vielfältig wie die Branchen, die sich mittlerweile in der Windenergie engagieren. Eine große Zahl von Firmen investiert in die Nachwuchssicherung. Damit wollen sie auch einen Beitrag leisten, junge Menschen im Land zu halten.

  • 19. Juni 2015

    Innovation bei Nutzung der Windenergie nicht ausbremsen

    „Getrieben durch den dezentralen Ausbau hat es in den zurückliegenden Jahren eine dynamische technische Entwicklung der preiswerten Windenergie an Land gegeben, die deren Nutzung auch im Binnenland wirtschaftlich macht. Alle namhaften Hersteller haben inzwischen sogenannte Schwachwind-Turbinen im Portfolio. Diese auf niedrigere Windgeschwindigkeiten optimierten Anlagen gewährleisten eine effiziente Energiegewinnung und einen wirtschaftlichen Betrieb in Mittel- und Süddeutschland.

  • 17. Juni 2015

    Atomkraftwerk Grafenrheinfeld kann problemlos ersetzt werden

    „Am letzten Junisamstag geht das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld endgültig vom Netz. Dies ist ein guter Tag für Natur, Umwelt und Gesundheitsschutz. Die Bruttoleistung von 1.345 Megawatt kann dabei völlig unproblematisch durch den starken Zubau der preiswerten Windenergie an Land kompensiert werden. Niemand muss Angst vor Versorgungsengpässen haben“, machte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE) deutlich.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/presse/pressemitteilungen