Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen

  • 25. Mai 2016

    Appell an Bundespolitik: Energiewende nicht ausbremsen, Mittelstand stärken, Bürgerbeteiligung sichern „Warnminute 5 vor 12 – Energiewende retten!“

    An 200 Standorten im ganzen Bundesgebiet haben heute 30.000 Beschäftigte und Geschäftsführungen in einer gemeinsamen Aktion der Verbände der Erneuerbaren Energien Branche, der IG Metall und des Deutschen Bauernverbandes für die Dynamisierung des Ausbaus Erneuerbarer Energien und die Sicherung von Beschäftigung, Technologieführerschaft und Exporterfolgen geworben. Unter dem Motto „Warnminute 5 vor 12 – Energiewende retten!“ warnten sie die Bundespolitik vor falschen Weichenstellungen.

  • 23. Mai 2016

    Gemeinsame Aktion „Warnminute 5 vor 12 – Energiewende retten!“

    Mit einer Warnminute von Beschäftigten und Unternehmen werden die Verbände der Erneuerbaren Energien Branche gemeinsam mit der IG Metall die Kampagne „Energiewende retten“ intensivieren. Die Aktion wird vom Deutschen Bauernverband unterstützt.

  • 19. Mai 2016

    Sichere günstige Stromversorgung braucht preiswerte Windenergie an Land

    Die Bundespolitik hat die mit dem EEG sichtbar und deutlich eingeleitete Energiewende nach Fukushima deutlich forciert. Die gesamte Energiewirtschaft trägt heute diese politische Weichenstellung mit und konzentriert Investitionen in Erneuerbare Energien. Deshalb erleben wir einen erfreulichen Zubau im Bereich der Erneuerbaren Energien, der nun nicht gestoppt werden darf, appellierte der Bundesverband WindEnergie anlässlich einer Sonderklausur seiner 41 Regional- und 13 Landesverbände in Hannover.

  • 11. Mai 2016

    Vorschlag der Bundesregierung gefährdet Leistungsträger der Energiewende und stellt Ziel der Kosteneffizienz in Frage

    „Die Bundespolitik hat die mit dem EEG sichtbar und deutlich eingeleitete Energiewende nach Fukushima deutlich forciert. Immer mehr zeigt sich seither, dass die Energiewirtschaft insgesamt diese politische Weichenstellung nachvollzieht und Investitionen in Erneuerbare Energien konzentriert. Deshalb erleben wir einen erfreulichen Zubau im Bereich der Erneuerbaren Energien.

  • 10. Mai 2016

    Wichtiger Vorstoß zur EEG-Reform aus der SPD-Bundestagsfraktion - Qualität vor Schnelligkeit

    Der Bundesverband WindEnergie (BWE) sieht sich in seiner Kritik am Instrument von Ausschreibungen bestätigt. Ausbauziele, Akteursvielfalt und Kosteneffizienz lassen sich weiter mit dem bewährten Mechanismus des EEG erreichen. Der Systemwechsel zu Ausschreibungen stellt dagegen erhebliche Risiken dar. Dies erkennen offensichtlich Teile der SPD-Bundestagsfraktion, wie ein von der Abgeordneten Dr. Nina Scheer veröffentlichtes Eckpunktepapier deutlich macht.

  • 28. April 2016

    Windbranche mahnt Überarbeitung von 36 Paragraphen an

    Der vorliegende und innerhalb der Bundesregierung noch nicht abgestimmte Entwurf für das EEG 2016 muss nach Überzeugung der Windbranche deutlich nachgebessert werden. Der Bundesverband WindEnergie mahnt die Überarbeitung von insgesamt 36 Paragraphen und zwei Anlagen an und fordert die auf deutschen Druck in Paris erreichten Vereinbarungen der internationalen Staatengemeinschaft auf ehrgeizige Klimaziele genauso zu berücksichtigen wie den Klimaschutzplan 2050.

  • 26. April 2016

    Elektromobilität nur mit Erneuerbarer Energie vertretbar – Jetzt Schnittstellen zur Sektorenkopplung schaffen

    „Elektromobilität ist nur dann klimapolitisch sinnvoll, wenn 100% Erneuerbare Energien zum Einsatz kommen. Dafür muss die Bundesregierung parallel zu einer möglichen Kaufprämie zusätzliche Ausbauvolumen der Erneuerbaren Technologien außerhalb der aktuell debattierten Mengen für E-Mobilität bereitstellen. Unterbleibt dies, laufen scheinbar saubere E-Autos demnächst mit schmutzigem Kohlestrom.  Dies wäre Betrug am Verbraucher und der Umwelt“, so Hermann Albers, Präsident Bundesverband WindEnergie.

  • 26. April 2016

    Gutes Signal der Koalition: Sachsen-Anhalt steigt 2035 aus der Braunkohle aus

    „Es ist ein gutes Signal, dass die neue Landesregierung sich ernsthaft auf den Weg macht, Sachsen-Anhalt als 100% Erneuerbar-Energieland auszurichten. Die Ansätze des Koalitionsvertrages von Sektorenkopplung über Erhalt der Akteursvielfalt und Sicherung der Wertschöpfungschancen einer dezentralen erneuerbaren Energiewirtschaft sowie die Unterstützung der Systemverantwortung sind absolut richtig“, so Heiko Mannel Landesvorsitzender Bundesverband WindEnergie Sachsen-Anhalt.

  • 26. April 2016

    Gutes Signal der Koalition: Sachsen-Anhalt steigt 2035 aus der Braunkohle aus

    „Es ist ein gutes Signal, dass die neue Landesregierung sich ernsthaft auf den Weg macht, Sachsen-Anhalt als 100% Erneuerbar-Energieland auszurichten. Die Ansätze des Koalitionsvertrages von Sektorenkopplung über Erhalt der Akteursvielfalt und Sicherung der Wertschöpfungschancen einer dezentralen erneuerbaren Energiewirtschaft sowie die Unterstützung der Systemverantwortung sind absolut richtig“, so Heiko Mannel Landesvorsitzender Bundesverband WindEnergie Sachsen-Anhalt.

  • 22. April 2016

    30 Jahre nach Tschernobyl I 86 Prozent der Deutschen wollen raschen Ausbau der Erneuerbaren Energien und bessere Beteiligungsmöglichkeiten

    Am 26. April jährt sich die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Am Atomkraftwerk Brokdorf startet dazu an diesem Sonntag um „3 Minuten vor 12 Uhr“ eine Demonstration mit Protest- und Kulturmeile I Einer aktuellen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag von Greenpeace zufolge wünschen 86 Prozent der Deutschen einen raschen Ausbau der Erneuerbaren Energien.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/presse/pressemitteilungen