Schülerprojekte zu Wind- und Solarstrom unterstützen die Energiewende vor Ort

09. November 2015

Schülerprojekte zu Wind- und Solarstrom unterstützen die Energiewende vor Ort

Seit September 2015 steht auf dem Schulgelände des Beruflichen Bildungszentrums Werner-Heisenberg in Rüsselsheim eine Windenergieanlage. Der aufgebaute Savoniusrotor ergänzt zukünftig die bereits vor einigen Jahren installierten PV-Anlagen, die Lehrer Ulrich Wiese mit Kollegen und Schülern dort zusammen errichtet hat. Als Folgeprojekt zur Windkraftanlage  arbeitet seine Projektgruppe gerade an der Einspeisung des umgesetzten Stromes in das Werkstattgebäude bzw. an einer Stromtankstelle für Elektroroller, die von den Hausmeistern auf dem weiten Schulgelände genutzt werden.

Schulprojekt am Bildungszentrum Werner-Heisenberg in Rüsselsheim

Der eingesetzte Savoniusrotor hat eine Leistung von 1 kW und ist auf einem Mast in ca. 10 m Höhe installiert. Zur Zeit bereitet die Gruppe Messreihen vor. Sollten diese entsprechend geringe Geräuschemissionen ergeben, die für eine Baugenehmigung Voraussetzung sind,  kann die Anlage in einer 2. Bauphase auf einem höheren Mast und mit einem größeren Rotor erweitert werden. Entscheidend für die größere Variante sind die erwähnten Geräuschmessungen, die begleitet durch das  Hessische Landesamt für Umwelt durchführt werden.

Vor drei Jahren bauten die engagierten Pädagogen mit ihren Schülern u.a. vor dem Schulgebäude ein System auf, mit dem auf einem ca. 6 m hohen Mast 24 qm PV-Module dem täglichen Sonnenverlauf nachgeführt werden. Dieses speist in das öffentliche Netz ein. „Ich glaube nicht, dass solche Anlagen bereits schon einmal an anderer Stelle in Schülerprojekten realisiert wurden“, so Wiese über dies seit Jahren sehr engagiert verfolgte Projekt, ein Musterbeispiel für die gelungene Kombination von Theorie und Praxis. Dazu zählen noch weitere praxisorientierte Energieprojekte an der Werner-Heisenberg-Schule, die in den vergangenen Jahren mit Schülern und im Unterricht umgesetzt wurden. 

Insgesamt, so Wiese, wurden mit den Anlagen bisher ca. 100.000 kWh Strom mit entsprechender  CO2-Ersparniss produziert. Der Strom aus der aktuellen Windkraftanlage kommt ab jetzt noch hinzu,  wird allerdings in das Gebäudenetz zum Eigenverbrauch eingespeist. Augenblicklich wird insbesondere daran gearbeitet, Messreihen zu starten, mit denen im Unterricht u.a. Geräuschemissionen, Windgeschwindigkeiten oder der Energieumsatz ermittelt werden.

Das aktuelle Windkraftprojekt wird über ein Sponsoring als Schulprojekt abgewickelt und finanziert.

Kontakt:
Ulrich Wiese, u.wiesemainz@t-online.de

Tags zum Artikel: Ausbildung, Bundesländer, Kleinwind, Windenergie



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/presse/meldungen/2015/schuelerprojekte-zu-wind-und-solarstrom-unterstuetzen-die-energiewende-vor-ort