Europawahl am 25. Mai - für Klimaschutz und Versorgungssicherheit

22. Mai 2014

Europawahl am 25. Mai - für Klimaschutz und Versorgungssicherheit

Das Ergebnis der Europawahl am 25. Mai wird Einfluss auf die Leitlinien zukünftiger europäischer Energie- und Umweltpolitik nehmen. Bei den CO2-Minderungsvorhaben sowie verbindlichen Ausbauzielen für Erneuerbare ist eine ambitioniertere Politik nötig, wie Jan Hinrich Glahr, Vizepräsident des BWE und der EREF (European Renewable Energies Federation), betont.

„Wir rufen dazu auf, an der Europawahl teilzunehmen und ein starkes Europäisches Parlament zu wählen. Gerade erleben wir mit dem Konflikt in der Ukraine, wie problematisch die Abhängigkeit von fossilen Energieimporten aus unsicheren Regionen ist. Deshalb brauchen wir ein starkes Europa, welches durch einen klaren Rahmen die Energiewende unterstützt und den Klimaschutz nicht verwässert. Wenn weniger Geld für Kohle, Gas und Öl ins Ausland fließt, stärkt dies zugleich die Wertschöpfungsketten in Europa und senkt die Energiekosten für alle.“

Die eigenständige Versorgung Europas mit Energie zu bezahlbaren Preisen zu sichern, ist ein Ziel des zu schaffenden europäischen Energiebinnenmarkts, was auch eine Abkehr vom Import fossiler Ressourcen bedeuten kann. Der Ausbau und die Systemintegration Erneuerbarer Energien, die dezentral Strom und Wärme liefern und flexibel gespeichert werden können, ist eine der drängenden Aufgaben der europäischen Energiewende. Europas Energieinfrastruktur sollte in Zukunft sowohl den grenzenlosen Stromhandel als auch direkten, lokalen Verbrauch von grünem Strom ermöglichen. Gleichzeitig müssen Marktinstrumente wie der Handel mit Zertifikaten für klimaschädliche Emissionen wieder auf die Beine gestellt werden.

Wer sich mit der Wahlentscheidung noch schwer tut, kann sich Unterstützung u. a. beim Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung holen.

Lesen Sie auch das ‚neue energie‘-Interview mit luxemburgischen EU-Parlamentarier Claude Turmes.Europawahl am 25. Mai

Tags zum Artikel: Emissionshandel, Energiepolitik, Europa



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2014/europawahl-am-25-mai-fuer-klimaschutz-und-versorgungssicherheit