Positionspapiere

Positionspapiere

  • BWE-Stellungnahme zum Referentenentwurf grenzüberschreitender Ausschreibungen

    Stellungnahme zum Referentenentwurf der Verordnung zur Änderung der Grenzüberschreitenden Erneuerbare-Energien-Verordnung und zur Änderung weiterer Verordnungen zur Förderung der erneuerbaren Energien für Wirtschaft und Energie.

  • BWE-Stellungnahme zu gemeinsamen Ausschreibungen Wind und PV (GemAV)

    Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Verbände- und Länderanhörung zum Entwurf der Verordnung zu den gemeinsamen Ausschreibungen Wind und Solaranlagen (GemAV) eröffnet. Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) hat fristgerecht die vorliegende Stellungnahme zu einzelnen technologiespezifischen Fragestellungen, die sich aus dem Verordnungsentwurf ergeben, abgegeben.

  • BWE-Stellungnahme zur Änderung des Gesetzes über den Deutschen Wetterdienst

    Mit dem ersten Gesetz zur Änderung des Gesetzes über den Deutschen Wetterdienst will die Bundesregierung das Ziel erreichen, die Nutzung von meteorologischen Daten für Bürger und Bürgerinnen, die Verwaltung sowie für privatwirtschaftliche Nutzer zu vereinfachen. Dies begrüßt der Bundesverband WindEnergie e.V. nachdrücklich.

  • Konsultation der „Kooperation zur Primärregelleistung“ der europäischen ÜNB

    Zusammen mit dem BEE hat der BWE die Vorschläge der ÜNB zu Marktregeln und Teilnahmebedingungen am Primärregelleistungsmarkt kommentiert. Der Fokus der Verbände lag darauf, den Markt zukünftig so zu gestalten, dass Erneuerbare Energien und insbesondere Windenergie daran partizipieren können. Eine der Hauptforderungen ist daher, die nach einer unsymmetrischen Ausschreibung, d.h. einer getrennten Ausschreibung für negative und positive Primärregelleistung (PRL, englisch „Frequency Containment Reserve“ = FCR).
    (Stellungnahme nur auf Englisch verfügbar)

  • Stellungnahme zum Netzausbaugebiet laut Entwurf der Netzausbaugebietsverordnung der Bundesnetzagentur

    Der BWE legt zum Entwurf der Netzausbaugebietsverordnung der Bundesnetzagentur vom 14. November 2016 eine Stellungnahme vor und weißt auf die Auswirkungen und die Wechselwirkungen dieser Verordnung vor allem mit den Sonderregelungen für Bürgerenergiegesellschaften im EEG 2017 hin.

  • Vergütung von Blindarbeit

    Das BWE-Positionspapier des Arbeitskreises Netze zur Vergütung von Blindleistung  befasst sich mit den potenziellen Auswirkungen auf Projekte und erläutert Vorschläge für das weitere Vorgehen.

  • Stellungnahme zum EEG-Entwurf für die Bundestagsanhörung am 4. Juli 2016

    Der Gesetzentwurf enthält eine ganze Reihe von Regelungen, bei denen der BWE deutlichen Änderungsbedarf sieht. Im Folgenden nimmt der BWE umfassend und detailliert zu den einzelnen Regelungen des Entwurfes der Bundesregierung Stellung. Er gibt Anregungen, unterbreitet konkrete Änderungsvorschläge, stellt Formulierungshilfen bereit und äußert, wo erforderlich, fachlich fundierte Kritik.

  • Argumentationspapier zur EEG-Novelle 2016

    Der BWE hat nach aktuellem Vorstandsbeschluss vom 17. Juni 2016 sein Argumentationspapier zum EEG 2016 aktualisiert, das Mitglieder bei Bedarf für ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwenden können. Darin finden Sie unter anderem die aktuelle Verbandsposition zum Ausschreibungsvolumen von 2.800 MW brutto unter Ausbleiben der Aufstockung nicht realisierter Gebotsmengen sowie eine ausführliche Kommentierung zum Thema Netzausbauregionen.

  • Stellungnahme zum EEG-Referentenentwurf 2016

    Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Einführung von Ausschreibungen für Strom aus erneuerbaren Energien und zu weiteren Änderungen des Rechts der erneuerbaren Energien (Stand 14.04.2016).

  • Grenzüberschreitende-Erneuerbare-Energien-Verordnung (GEEV)

    Der BWE hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Solarwirtschaft ein Hintergrundpapier zur deutsch-dänischen Öffnung von Ausschreibungen für PV-Anlagen veröffentlicht. In 2016 sollen zwei geöffnete Pilot-Ausschreibungen mit zwei Partnerländern durchgeführt werden. Diese werden separat von den reindeutschen PV-Pilotausschreibungen stattfinden.

  • BEE Stellungnahme zum Eckpunktepapier der BNetzA zu den Ausschreibungsbedingen für Sekundärregelung und Minutenreserve

    Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt, dass die Bundesnetzagentur (BNetzA) das Eckpunktepapier zum „Festlegungsverfahren zur Weiterentwicklung der Ausschreibungsbedingungen und Veröffentlichungspflichten für Sekundärregelung und Minutenreserve“ zur Konsultation stellt und nimmt zu den Zielen und Maßnahmen Stellung.

  • Impulspapier "Umschalten statt Abschalten"

    Mit dem Motto „Umschalten statt Abschalten“ legt der Bundesverband WindEnergie ein Impulspapier zur besseren Erschließung der Bereiche Mobilität und Wärme mit Erneuerbarer Energie, insbesondere preiswertem Windstrom, vor. Der Verband greift damit aktiv in die Diskussion um Netzengpässe und Abregelung ein und unterbreitet konkrete Vorschläge, um grünen Strom noch besser für die Ziele der Energiewende nutzbar zu machen.

  • BWE-Stellungnahme zum BMWi-Eckpunktepapier „Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen“

    Der BWE bleibt bei der Auffassung, dass Ausschreibungen kein geeignetes Instrument zur Erreichung der mit dem EEG 2014 verfolgten Ziele sind. Dennoch bringt er sich mit Empfehlungen in die Debatte ein. Kommentiert werden in dem Papier alle notwendigen Designelemente. Nach intensiver Diskussion über die Ausgestaltung des künftigen Referenzertragsmodells schlägt der BWE dem BMWi zusätzlich die Einführung eines einstufigen Systems vor.

  • Akteure schützen, De-minimis nutzen

    Der BWE fordert die vollständige Umsetzung der in den EU-Leitlinien für Umweltschutz- und Energie definierten Ausnahmeregelungen für Ausschreibungen. Im Nachgang seiner Vorstandssitzung vom 12. Juni 2015 hat der Verband seine Position erweitert und in einem Einleger zum bekannten Ausschreibungsflyer ausformuliert.

  • BWE-Positionspapier zu den Herausforderungen bei Schwerlasttranssporten

    95 Prozent der notwendigen Transporte für den Bau von Windenergieanlagen sind aufgrund der Dimensionen und Gewichte genehmigungspflichtige und größtenteils polizeibegleitungspflichtige Schwer- und Sondertransporte. Um  die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Behörden zu entlasten hat der BWE Hersteller- und Zuliefererbeirat Handlungsvorschläge zur Verfahrensweise bei Schwerlasttransporten zusammengestellt.

  • BWE-Positionspapier "Vergütung von Blindarbeit"

    Im Mai 2015 hat der BWE ein Positionspapier zur Vergütung von Blindarbeit verabschiedet. Ziel ist es, Netzbetreibern die Möglichkeit zu geben, Anlagenbetreibern die von ihnen bereitgestellte Blindarbeit aus Windkraftanlagen zu vergüten. Je nach den technischen Bedürfnissen am Netzanschlusspunkt kann der Netzbetreiber demnach entscheiden, welche Blindleistungsquelle die technisch und wirtschaftlich günstigste ist.

  • BWE-Stellungnahme zum BNetzA-Konzept für ein zukünftiges Verfahren für Netzausbaupläne auf der 110-kV-Ebene

    Der BWE begrüßt ausdrücklich, dass die Bundesnetzagentur [BNetzA] ein Konzept für ein zukünftiges Verfahren für Netzausbaupläne (NAP) auf der 110-kV-Ebene vorgelegt hat. Der BWE hat sich wiederholt für eine bessere Koordination zwischen Übertragungs-und Verteilungsnetzbetreibern eingesetzt.

  • BWE-Stellungnahme zur "Marktanalyse Windenergie an Land" des BMWi

    Der politische Wunsch, die Preisfindung künftig über Ausschreibungen zu ermitteln, ist ein Griff zum falschen Instrument und stellt einen Umbruch eines bislang erfolgreichen Systems dar. Dennoch bewertet der BWE die vorliegende Marktanalyse für Windenergie an Land in seiner Stellungnahme als gewinnbringende Neuerung durch die Bundesregierung. 

  • Positionspapier des AK Netze zum 10-Punkte- Programm (Regelzone 50Hertz)

    50Hertz und die VNB in ihrer Regelzone sind die ersten deutschen Netzbetreiber, die das Thema Systemdienstleistungen (SDL) mit Fokus auf die Integration der Erneuerbaren Energien öffentlich diskutieren. Hier bringt sich der BWE als Branchenverband gerne ein.

  • BWE-Stellungnahme zum Grünbuch

    Die BWE-Stellungnahme zum Diskussionspapier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Grünbuch) „Ein Strommarkt für die Energiewende“ untermauert mit Fokus auf die Windenergie die Stellungnahme des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE), die der BWE vollumfänglich mitträgt.

  • BWE-Stellungnahme zum Referentenentwurf zur EE-Reform

    Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur grundlegenden Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und zur Änderung weiterer Vorschriften des Energiewirtschaftrechts

  • Grundsätze für die Durchführung einer Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen (BPW)

    Im Sinne einer nachhaltigen Nutzung Erneuerbarer Energien und vor dem Hintergrund der Wirtschaftlichkeit streben die Betreiber als Mitinitiatoren der Energiewende in Deutschland eine möglichst lange Nutzungsdauer von Windenergieanlagen an.

  • Windenergie und Netzumbau

    Ziel dieses Positionspapiers ist es, die Kernforderungen des BWE im Netzbereich darzulegen. Dies beinhaltet sowohl den Netzausbau im Übertragungs- und Verteilnetz als auch die Rolle der Windenergie an Land – und ihren möglichen Beitrag – bei dem kurz- und mittelfristigen Umbau der Netze auf dem Weg zu einem regenerativen Energieversorgungssystem.

  • Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen der Windenergie an Land in den Jahren 2013 – 2017

    Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) orientiert sich am energiepolitischen Zieldreieck aus Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Im Folgenden entwickelt er Vorschläge, die all diesen Zielen Rechnung tragen, die Begrenztheit der natürlichen Ressourcen berücksichtigen, eine dauerhafte wirtschaftliche Energieversorgung ermöglichen und durch die stärkere Einbeziehung der Windenergie in die Systemverantwortung die Versorgungssicherheit erhöhen.

  • BWE-Positionspapier zu Naturschutz und Windenergie

    Windenergie zusammen mit der Nutzung anderer Erneuerbarer Energien ist die einzig sinnvolle Möglichkeit, den Klimawandel deutlich zu verlangsamen. Gleichzeitig gilt es, endliche Ressourcen zu schonen und alternative Energieerzeugungssysteme voranzutreiben.

  • Entwurf eines Gesetzes zu Beschleunigung des Ausbaus der Höchstspannungsnetze

    Stellungnahme anlässlich der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie des Deutschen Bundestages am 15. Dezember 2008

  • BWE Stellungnahme zum Energiekonzept der Bundesregierung

    Stellungnahme anlässlich der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie im Deutschen Bundestag am 21. Oktober 2010 zu den Vorlagen: Unterrichtung durch die Bundesregierung Energiekonzept für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung und 10-Punkte-Sofortprogramm BT-Drucksache 17/3049 und Antrag der Fraktionen der CDU / CSU und FDP Energiekonzept umsetzen - Der Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien BT-Drucksache 17/3050.

  • BWE-Positionspapier SDL-Nachrüstung Fristverlängerung

    Positionspapier des Bundesverbandes Windenergie e.V. (BWE e.V.) zur Verlängerung der Fristen für die Ausrüstung von Windenergieanlagen mit Systemdienstleistungstechnologien nach § 66 Nr. 6 Erneuerbaren Energien Gesetz 2009 und gemäß § 2 Abs.1 SDLWindVO.

  • EU Guidance Natura2000 - BWE Positionspapier

    Positionspapier des Bundesverbands WindEnergie (BWE) zum Entwurf eines “Guidance document on wind energy developments and Natura 2000” der Europäischen Kommission.

  • BWE Positionspapier zur EEG Novelle 2012

    Der BWE appelliert mit diesem Positionspapier, in dem die Expertise seiner 20.000 Mitglieder gebündelt ist, an alle politischen Entscheidungsträger, den Erfolg des Gesetzes zur Förderung Erneuerbarer Energien weiterzuführen. Das EEG ist inzwischen weltweit Vorbild geworden.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/publikationen/positionspapiere