Konferenzen

11. Februar 2015 - 12. Februar 2015, Hamburg

Alle Branchenakteure richten sich nun auf geänderte Finanzierungsanforderungen für Windparks nach dem EEG 2014 ein, dass Projektierer mit erhöhten Eigenkapitalanforderungen umgehen müssen und Banken Bürgschaften von Stromhändlern verlangen werden. Geht es um den Kauf bereits laufender Windparks, kommen für Investoren weitere Aspekte ins Spiel.

Alternativ besteht die Möglichkeit Eigenkapital einzuholen. Hier kommen Bürgerbeteiligungsmodelle ins Spiel. Bürgerwindparks sind nach wie vor ein wesentliches Element der Energiewende. Es stellt sich die Frage, welche Folgen die anberaumte Regulierung des grauen Kapitalmarktes haben wird und ob Bürgerwindparks und Ausschreibungsmodelle überhaupt miteinander vereinbar sind.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über diese Vielfalt der aktuellen Finanzierungsmodelle, um Ihren Windpark auf wirtschaftlich stabile Beine zu stellen. Nutzen Sie zudem dieses Netzwerktreffen zwischen Projektierern, Bürgerwindparkbetreibern, Gutachtern, Investoren und Banken, um potenzielle Partner für Ihr anstehendes Windprojekt kennenzulernen.

24. März 2015 - 25. März 2015, Berlin

Das große BWE Jahresevent zum Thema Direktvermarktung zeigt, wie man in der Windenergiebranche damit umgeht und welche Lösungen sich seit dem Inkrafttreten des EEG 2014 auf dem Markt durchgesetzt haben.

Die verpflichtende Direktvermarktung verändert die Windbranche: Angefangen bei den Erlösmöglichkeiten für Betreiber über die Akteursstruktur in der Stromhändlerlandschaft bis zu den Finanzierungsanforderungen der Banken.

Blicken Sie darüber hinaus mit der Hilfe der Expertenvorträge auf künftige Entwicklungen: Welche Börsenstrategien ermöglichen Ertragssteigerungen?

Welche Systemdienstleistungen, von der Regelenergie bis Power to Gas, locken mit einem funktionierenden Geschäftsmodell?

Und welches Strommarktdesign kann die Energiewende zum Erfolg zu bringen?

Halten Sie sich auf dem Laufenden zu Börsenstrategien und Ertragssteigerungen sowie zur Anbahnung des künftigen Strommarktdesigns.

Die gemeinsame Schifffahrt am ersten Veranstaltungsabend bringt gesellige Abwechslung, ermöglicht Ihnen die Erweiterung Ihres Netzwerks und eine Vertiefung der Fachgespräche.

19. Mai 2015 - 20. Mai 2015, Hamburg

Die Investitionssummen für die Planung und Errichtung eines Windparks sind enorm gestiegen. Umso wichtiger sind eine hohe technische Verfügbarkeit der Windenergieanlagen und eine reibungslose Stromproduktion.

Die SIB-Jahrestagung widmet sich den Themen Instandhaltung und Betrieb, die vor diesem Hintergrund eine hohe Bedeutung erlangt haben.

Erfahren Sie hier von den führenden Experten der Branche, an welchen Stellen die Fernüberwachung weiter entwickelt wurde, welche neuen Reparaturmethoden es für die einzelnen Anlagenkomponenten gibt und welche nachträglichen Optimierungen für Windenergieanlagen auf den Markt drängen.

Gewinnen Sie darüber hinaus einen Einblick in die neuesten Softwarelösungen für die tagtägliche Betriebsführung von Windparks, in denen technische und kaufmännische Dokumente ausgewertet werden müssen.

Welche Kriterien prüfen Banken bei Vollwartungsverträgen und was bedeutet das für die Finanzierbarkeit eines Windenergieprojekts?

Kern der Veranstaltung ist der persönliche Austausch unter den verschiedensten Branchenakteuren, der durch die traditionelle Schifffahrt am Ende des ersten Tages noch weiter intensiviert wird.

23. Juni 2015 - 24. Juni 2015, Berlin

Rechtzeitig informieren und direkt auf das eigene Projekt umsetzen: Vor dieser Herausforderung stehen Windenergieprojektierer und -sachverständige bei der Bewältigung der zahlreichen gesetzlichen Neuerungen im öffentlichen Recht.

Diese Fachtagung stellt dem hochrangigen Fachpublikum die aktuellen Entwicklungen im Planungsrecht, Luftverkehr, Immissionsschutzrecht und Naturschutz dar. So werden neue Gutachten und Urteile aus dem Bereich Luftverkehr präsentiert.

Veränderungen der Kriterien für Abstandsflächen werden an konkreten Beispielen praxisnah diskutiert. Es wird der Frage nachgegangen, in welchen windrelevanten Bereichen die Einschätzungsprärogative derzeit Anwendung findet und welche Folgen diese für die Planung von Windparks hat.

Namhafte Experten aus dem juristischen Beirat des BWE und der Koordinierungsstelle Windenergie (K:WER) präsentieren die komplexen Sachverhalte sehr verständlich und spannend aufbereitet. Zusätzlich bereichern Experten aus den Planungs-, Genehmigungs- und Naturschutzbehörden das Panel.

25. November 2015 - 26. November 2015, Hannover

Gewinnen Sie einen Überblick über die Neuerungen im Planungs- und Errichtungsprozess. Nutzen Sie das Wissen verschiedener Experten und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung zu den möglichen Lösungsansätzen.

Die sich ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die komplexer und größer werdende Windanlagentechnik sind stetige Herausforderungen.

Gewinnen Sie auf dieser Fachtagung nicht nur einen Überblick über die Grundlagen, sondern gerade über die Neuerungen im Planungs- und Errichtungsprozess.

Welche Pachtmodelle setzen sich vor dem Hintergrund der neuen Vergütungssätze durch?

Wie haben sich die technischen Möglichkeiten der Windmessung und die damit verbundenen Kosten weiterentwickelt?

Welche Anlagentechnik ist die passende für Küsten- und Binnenlandstandorte?

Wie kann die inzwischen technisch und genehmigungsrechtlich sehr anspruchsvolle Transport- und Errichtungslogistik gemeistert werden?

Es wird auch auf einen besonders verunsichernden Planungsfaktor die anvisierten Ausschreibungsmodelle für die Windenergie explizit eingegangen.

Der inhaltliche Austausch zwischen Referenten und Teilnehmern wird auf der, geselligen Abendveranstaltung weiter vertieft.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/veranstaltungen?etype=Konferenz