Anteil Erneuerbarer auf über 20 Prozent gestiegen

30. August 2011 // Thema: Energiepolitik

Anteil Erneuerbarer auf über 20 Prozent gestiegen

Der Anteil der Windenergie am Stromverbrauch ist im ersten Halbjahr 2011 auf 7,5 Prozent angestiegen. Dies teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft(BDEW) am Montag in Berlin mit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (6,6 Prozent) und zum gesamten Jahr 2010 (6,2 Prozent) konnte die Windenergie damit eine wesentliche Steigerung verzeichnen.

Zusammen hatten die Erneuerbaren im Zeitraum von Januar bis Juni 2011 einen Anteil von mehr als zwanzig Prozent Stromverbrauch, so der BDEW. Nach der Windenergie, die nach wie vor den größten Beitrag zu den Erneuerbaren liefert, konnte vor allem die Photovoltaik ihren Anteil maßgeblich steigern und die Wasserkraft überholen.

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen bekräftigte der Bundesverband Erneuerbare Energie(BEE) noch einmal seine Branchenprognose für 2020. Demnach könne in knapp zehn Jahren jede zweite Kilowattstunde aus Erneuerbarem Strom stammen. Gegenüber der dpa betonte BEE-Präsident Dietmar Schütz:„Aus technischer Sicht ist das ohne weiteres heute schon möglich“. Das sei nur eine Frage der politischen Rahmenbedingungen, so Schütz weiter.

Einer Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien(AEE) zufolge würden 94 Prozent der Bundesbürger den Ausbau der Erneuerbaren Energien für wichtig oder sehr wichtig halten. Klimaschutz, bessere Zukunftsmöglichkeiten für kommende Generationen und Beteiligungsmöglichkeiten an Erneuerbaren nannten die Befragten als zentrale Gründe für ihre Zustimmung.

Tags zum Artikel: Akzeptanz, Energiebilanz, Energiepolitik



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2011/anteil-erneuerbarer-auf-ueber-20-prozent-gestiegen