Alles zum Thema: Energiewende

Auf dieser Seite finden Sie alle Beiträge, die mit dem Thema Energiewende in Verbindung stehen.

Finanzierung der Energiewende: Bundesverband Windenergie lädt zum Gespräch mit Bankenvertretern

Pressemitteilung. In Schleswig-Holstein stehen in den nächsten Jahren Investitionen in zweistelliger Milliardenhöhe an. In kaum einem anderen Bundesland hat der Ausbau der Erneuerbaren Energien solche Auswirkungen auf die Wertschöpfung. Die Energiewende ist für Schleswig-Holstein ein erheblicher Wirtschaftsfaktor. Die dafür notwendige Investitionssicherheit kann nur die Politik mit stabilen Rahmenbedingungen garantieren.

BEE: Bundesregierung darf Ziele für Energiewende nicht aufgeben

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) fordert die Bundesregierung auf, an den Zielen für die Energiewende festzuhalten und diese auch gegen die Widerstände in den eigenen Reihen durchzusetzen. Vor allem müsse sie an dem Vorrang für Ökostrom festhalten: „Der so genannte Einspeisevorrang für Strom aus Erneuerbaren Energien ist für die vielen kleinen und mittelständischen Akteure die wichtigste Grundlage, um mit privatem Kapital in die Umsetzung der Energiewende zu investieren“, stellt BEE-Präsident Dietmar Schütz klar.

Meldung // EEG, Energiewende, Potenziale

Windstromanteil auf über neun Prozent gestiegen

Berlin. Zu den heute veröffentlichten BDEW-Strommixzahlen erklärt der Präsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE), Hermann Albers: „Dass bereits heute ein Viertel des deutschen Strombedarfs durch Erneuerbare Energien gedeckt wird, ist ein gutes Signal, auch in Richtung derjenigen, die am Gelingen der Energiewende zweifeln. Denn schließlich ist ja der weitere Anstieg der Erneuerbaren Energien unerlässlich bei der Erfüllung der Aufgabe, die abgeschalteten Atomkraftwerke zu ersetzen.

Sachsens Windenergie erreicht 1.000 Megawatt

Trotz weiter unklarem Kurs der Landesregierung knackt die Windenergie in Sachsen eine neue Ausbaumarke.
Ginge es nach der Führungsetage des sächsischen Wirtschaftsministeriums und auch des Umweltministeriums gäbe es die Windenergienutzung nur als grünes Mäntelchen für die Öffentlichkeit mit ein paar Windrädern hier und da. Doch auch Sachsen kann sich der Energiewende nicht entziehen. Die Zahl der Windenergieanlagen (WEA) steigt in Sachsen langsam, aber stetig.

Wir tragen die Energiewende! – Aktion Rotorblatt in Berlin

Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) steht öffentlich massiv unter Beschuss. Obwohl es als Erfolgsmodell „Made in Germany“ bereits weltweit Anerkennung findet. Die hiesige Politik hingegen versucht durch Deckelungen und Umlagebefreiung stromintensiver Konzerne dem Erfolg im eigenen Land einen Strich durch die Rechnung zu machen.

EEG-Umlage 2013 steht fest – Die Erneuerbaren am Pranger?

5,277 Cent pro Kilowattstunde – das ist der Betrag, den die Verbraucher im kommenden Jahr für die Förderung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien zu zahlen haben werden. Damit steigt die EEG-Umlage um etwa 1,7 Cent im Vergleich zur gegenwärtigen Umlage. Die Debatte über die Ursachen für die Umlageerhöhung dominiert die öffentliche Diskussion.

Hessens Regionen uneinig über Standortverteilung für neue Windenergieanlagen

Auf dem heimischen Energiegipfel beschlossen Hessens Politiker vor einem Jahr, dass bis 2050 der Stromverbrauch des Landes komplett aus Erneuerbaren Energien gespeist werden soll. Dafür sollten ursprünglich zwei Prozent der Landesfläche zur Verfügung gestellt werden. Nach Aussagen von BWE Landesvorstand Joachim Wierlemann gegenüber der dpa schreitet dieser Plan aber nur schleppend voran.

Bürger machen Energie – Leitfaden zur Mitwirkung an der Energiewende veröffentlicht

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen) hat heute einen Leitfaden für die Planung von Bürgerenergieanlagen vorgestellt. Er enthält umfassende Informationen über mögliche Rechtsformen und Tipps für die Realisierung von Energieanlagen.

Ergebnisse der Umweltministerkonferenz in Kiel vorgestellt

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Kiel lud vom 14. bis zum 16. November zur 79. Umweltministerkonferenz des Bundes und der Länder. Bereits zum Konferenzauftakt betonte Peter Altmaier, eine „gemeinsame Ausbaustrategie von Bund und Ländern“ sei möglich. Nach Abschluss der Konferenz lag diese zwar noch nicht vor, aber die Umweltminister der Länder bestätigten die Beschlüsse der Regierungschefs vom 2. November 2012.

Energiegenossenschaften im Aufwind

Der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV) hat am 19. November rund 400 Vertreter von Energiegenossenschaften, weiterer Bürgerenergieprojekte, Fachverbände der Energiewirtschaft sowie kommunale und nationale Politiker zum Bundeskongress „Energiewende – dezentral und genossenschaftlich“ nach Berlin eingeladen. Auf der Tagung, die gemeinsam mit der Agentur für Erneuerbare Energien organisiert wurde, zeigten Vertreter bereits existierender Projekte, wie die Energiewende gelebt und Wertschöpfung in der Region gehalten werden kann.

Hessisches Energiezukunftsgesetz beschlossen

Der hessische Landtag hat am 20. November 2012 das Energiezukunftsgesetz beschlossen. Damit werden teilweise die Ergebnisse des hessischen Energiegipfels aus dem Jahr 2011 umgesetzt.

Hohe Akzeptanz für Energiewende im Wohnumfeld

Die Agentur für Erneuerbare Energien hat im Anschluss an ihre fünfte Akzeptanzstudie für Erneuerbare Energien die Bundesländerergebnisse präsentiert. Demnach ist die Unterstützung für einen verstärkten Ausbau von regenerativen Stromerzeugungsanlagen deutschlandweit sehr hoch: Mit einer durchschnittlichen Zustimmungsrate von 93 Prozent bringen die Bürger in Deutschland erneut ihren Willen zur Energiewende zum Ausdruck.

Bundesländervergleich zeigt: NRW hinkt bei der Energiewende weiter deutlich hinterher

Pressemitteilung des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW (LEE NRW): Studie im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien sieht NRW im Gesamtranking der Bundesländer wie in den Jahren 2008 und 2010 lediglich auf dem 12. Platz. Der Landesverband Erneuerbare Energien NRW fordert von der Landesregierung deshalb mehr Nachdruck bei der Förderung regenerativer Energieträger und zugleich ein klares Bekenntnis gegen den Neubau von Kohlekraftwerken.

Bundesländerpreis LEITSTERN verliehen

Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hat am 13. Dezember 2012 zum dritten Mal den Bundesländerpreis LEITSTERN zur Würdigung des fortschrittlichsten Ausbaus Erneuerbarer Energien vergeben. In der Gesamtwertung aller Bundesländer belegt Brandenburg den ersten Platz, was die AEE mit den großen Landesbemühungen und -erfolgen in Sachen Erneuerbarer Energien begründet.

Bundesregierung stellt Monitoringbericht „Energie der Zukunft“ vor

Am 19. Dezember 2012 veröffentlichten Bundeswirtschaftsminister Rösler und Bundesumweltminister Altmaier ihren Monitoringbericht „Energie der Zukunft“. Darin loben die Koalitionspartner ihre Erfolge beim Voranbringen der Energiewende und prüfen mögliche Optimierungsversuche.

Altmaier wirbt auf IRENA für Club der Energiewendestaaten.

Auf der Vollversammlung der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) in Abu Dhabi hat sich Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) nach Angaben der Deutschen Presseagentur für ein rasches Umsteuern hin zu mehr Wind- und Solarenergie ausgesprochen. Vor Vertretern von 136 Staaten erklärte Altmaier am Montag, dass die Kosten für fossile Energien sich immer weiter erhöhen würden, und erinnerte an die Ölkrise der 70er Jahre.

Bundesumweltminister Altmaier hält am Einspeisevorrang fest

Berlin. Pressemitteilung des Bundesverband Erneuerbare Energien - Auf dem gestrigen Neujahrsempfang des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) erklärte Bundesumweltminister Peter Altmaier in seiner Gastrede, dass er die Energiewende zu einem Erfolgsprojekt machen wolle, mit dem sich die Menschen im Land identifizieren können.

Albers: „Verantwortliche müssen sich nötige Zeit nehmen“

„Nach einer sehr emotionalen Debatte über die Energiewende im vergangenen Herbst, diskutieren wir heute wieder sachlicher und mit mehr Nachhaltigkeit. Dazu hat auch der Bundesumweltminister wichtige Impulse geliefert,“ betonte BWE-Präsident Hermann Albers heute auf der Handelsblatt Jahrestagung Energiewirtschaft.

Dettmer: „Energiewende darf nicht zum Spielball im Wahlkampf werden“

„Das jüngste Rösler-Papier zeigt: Das wichtige Projekt Energiewende ist endgültig zum Wahlkampfthema degradiert worden. Die zuständigen Minister sind in einen Überbietungswettstreit darüber getreten, wer angeblich die Kosten der Energiewende am besten senkt.

Starker Zuwachs der Windenergie

Die Rheinland-Pfälzische Landesregierung teilte am Montag mit, dass sich die Energiewende in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr noch erfreulicher entwickelt habe als erwartet. Das belegen die neuesten Zahlen der Bundesnetzagentur und der Deutschen WindGuard.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/tags/energiewende