Alles zum Thema: Ausschreibung

Auf dieser Seite finden Sie alle Beiträge, die mit dem Thema Ausschreibung in Verbindung stehen.

Meldung // Ausschreibung, EEG

Broschüre "Ausschreibungen für Windenergie an Land" steht zur Verfügung

Die handliche Broschüre fasst die Ergebnisse der jüngsten BWE-Studien zum Thema Ausschreibungen und Akteursvielfalt zusammen. Neben einem Glossar und anschaulichen Grafiken sind wichtige Aspekte benannt, die in einem etwaigen Ausschreibungssystem für Windenergie an Land zu beachten sind.

7. Windbranchentag Baden-Württemberg – Ausbau im Südwesten zieht an.

Beim 7. Windbranchentag Baden-Württemberg am 13. Mai in Stuttgart zogen Umweltminister Untersteller und BWE-Landesvorsitzender Walter Witzel die Neuigkeit fast zeitgleich aus dem Hut: die Zahl der Baugenehmigungen für Windkraftanlagen ist 2014 um das Neunfache auf 94 angestiegen!

EEG sichert zuverlässige Zielerreichung – Ausschreibungen mit deutlichen Fragezeichen verbunden

Der Bundesverband WindEnergie (BWE) befasst sich in einem speziellen Arbeitskreis und im Bundesvorstand regelmäßig mit dem von der Bundesregierung gewollten Systemwechsel bei der Fortentwicklung der Energiewende. Dabei hat der BWE von Anfang an unterstrichen, dass das bisherige EEG das mit Abstand am besten geeignete Instrument ist, um die Energiewendeziele zu erreichen, die technologische Entwicklung voran zu bringen und den notwendigen Kostendruck zu erzeugen.

Meldung // Ausschreibung

Eckpunkten zu Ausschreibungen Wind an Land fehlt Mittelstandkomponente

„Die Windenergie in Deutschland ist geprägt von einem lebendigen Mittelstand. Die Eckpunkte des Bundeswirtschaftsministeriums lassen eine Mittelstandskomponente vermissen und müssen daher nachgearbeitet werden“, machte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE), anlässlich der Vorlage der Eckpunkte des Bundeswirtschaftsministeriums für ein Ausschreibungssystem für Erneuerbare Energien deutlich.

BWE Konferenz fühlt geplantem Ausschreibungssystem auf den Zahn

Experten diskutieren mit Ihnen die vorliegenden Eckpunkte für Ausschreibungen von Windenergie an Land. Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in 2014 wurde eine fundamentale Umstellung des Fördersystems für regenerative Energien beschlossen. Ab 2017 sollen für alle EE-Technologien Ausschreibungen gelten. Dieser Systemwechsel betrifft die komplette Branche.

1. Windbranchentag Schleswig-Holstein

Husum. Zur Einstimmung auf die Messe Husum Wind hatte der BWE einen Tag vor Messebeginn zum 1. Windbranchentag Schleswig-Holstein eingeladen. Zentrale Themen wie die geplanten Ausschreibungen für Windenergie an Land und der neue Erlass des Landes Schleswig-Holstein zum Ausbau der Windenergie standen im Fokus, aber auch so wichtige Bereiche wie Akzeptanz der Windkraft, Artenschutz und die Energiewende als Wertschöpfungsfaktor für Kommunen.

Meldung // Ausschreibung

BWE informiert auf Ausschreibungskonferenz

Die Umstellung des Fördersystems auf Ausschreibungen wird die Windenergiebranche spätestens ab 2017 maßgeblich verändern. Dabei beunruhigen noch offene Fragen zur wettbewerblichen Preisfindung, zur Akteursvielfalt und zur deutschlandweiten Ausbaumöglichkeit die Windbranche, deren Erfolg der letzten Jahre auf einem notwendigen Maß an Planungssicherheit beruht. Aktuelle Positionen und Erhebungen präsentiert der Verband nun auf einer zweitägigen Konferenz Mitte Oktober in Berlin.

Länder müssen Energiewende auf Kurs halten

Pressemitteilung.  Der BWE-Landesverband Hessen hat am 9. Oktober zum 4. Windbranchentag nach Kassel eingeladen. 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – darunter Abgeordnete aller Landtagsfraktionen - folgten der Einladung in die Universität Kassel. Beim Thema der Ausschreibungen betont BWE-Vizepräsident Jan Hinrich Glahr die entscheidende Rolle der Bundesländer.

Ausschreibungen – Länder können Chance ergreifen

„Wir sehen, dass das Bundeswirtschaftsministerium mit den im Sommer vorgelegten Eckpunkten Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen einen für die im deutschen Maschinenbau verankerte Windindustrie gefährlichen Weg einschlägt. Die Länder sollten im eigenen Interesse mithelfen, dass bei der Energiewende Kurs gehalten werden kann. Nach dem Stillstand bei Photovoltaik und Biomasse darf nun nicht auch noch die preiswerte Windenergie an Land ausgebootet werden“, warnte Hermann Albers auf dem Mitteldeutschen Branchentag Windenergie in Erfurt.

Technologieführerschaft deutscher Unternehmen der Windbranche durch stabilen Heimatmarkt getragen

„Weltweit sehen wir onshore wie offshore stark wachsende Märkte. Deutschland ist in beiden Wachstumsmärkten hervorragend positioniert. Die technologische Spitzenposition war durch stabile politische Rahmenbedingungen und eine breite Akteurslandschaft erreichbar“, so Axel Röpke, stellvertretender Präsident Bundesverband WindEnergie auf der heutigen Verbandskonferenz ‚Offshore Windenergie Betrieb - Strategien und Erfahrungen aus der ersten Betriebsphase‘ in Hamburg.

Neue Studien bestätigen: Vergütungsmodell muss im künftigen Ausschreibungssystem geändert werden, um Windenergiezubau auch in NRW zu sichern

Klimaschutz- und Umweltministerium NRW und Landesverband Erneuerbare Energien NRW fordern Chancengleichheit der Standorte, um einen bundesweiten Windenergieausbau auch im Rahmen der anstehenden Umstellung der EEG-Vergütung auf ein Ausschreibungssystem sicherzustellen – Einstufiges Vergütungsmodell bietet hierzu einfache und sichere Lösung

Meldung // Ausschreibung

Ausschreibungen ‒ EU-Wettbewerbskommissarin zum Thema de-minimis

In einem Antwortschreiben der EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager an den BWE gibt die EU-Politikerin auf Nachfrage des Windverbands an, wie hoch der Grenzwert für Ausnahmen von der Ausschreibungspflicht nach EU-Leitlinien sein sollte.

BUND und BWE fordern weiteren dynamischen Ausbau erneuerbarer Energien und Erhalt der Bürgerenergie

Berlin/Wismar: Die Konferenz der norddeutschen Bundesländer am Montag in Wismar zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ist für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und den Bundesverband Windenergie (BWE) ein Signal dafür, dass die Energiewende am Scheideweg steht. Für einen Fehler halten beide Verbände die geplante Systemumstellung auf Ausschreibungen für Erneuerbare-Energien-Anlagen. Die daraus resultierenden höheren Kosten und Risiken für Investoren würden der Energiewende schaden.

Meldung // Ausschreibung

„Wismarer Appell“ zum Norddeutschen Windenergiegipfel am 25.01.2016

Die Regierungschefs der Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie die Windindustrie, die Nordmetall und die IG Metall Küste verfolgen gemeinsam mit der Bundesregierung das Ziel, die Energiewende erfolgreich umzusetzen und die Klimaschutzziele zu erreichen. Von entscheidender Bedeutung ist hierbei der weitere Ausbau der Erneuerbaren Energien, insbesondere der Windenergie an Land und auf See. Er bietet zudem große wirtschaftliche Entwicklungschancen und langfristig Preisstabilität im Energiesektor.

Kurzanalyse zu geplantem neuen Referenzertragsmodell online

Das  Bundeswirtschaftsministerium hat mit den Eckpunktepapieren aus Dezember 2015 und Februar 2016 zur EEG Novelle 2016 eine Neudefinition des Referenzstandorts eingeführt und Verhältnisfaktoren dargestellt, die dazu dienen sollen, den Zuschlagswert in Abhängigkeit von der Standortqualität in die Vergütungshöhe (bzw. den anzulegenden Wert)  umzuwandeln.

Neue Studie zeigt: Bürgerenergie durch Ausschreibungen bedroht

Düsseldorf.  Feste Einspeisevergütung gilt in Umfrage als zentrales Kriterium für den bisherigen Erfolg von Bürgerwindprojekten. Die ab 2017 geplanten Ausschreibungen für die Windenergie an Land drohen Bürgerwindakteure zu benachteiligen und verzerren die derzeit ausgeglichenen Wettbewerbsbedingungen zugunsten finanzstarker Akteure.

Windindustrie in Mecklenburg-Vorpommern braucht stabilen Planungsrahmen

Branche stärkt Landesregierung für Gespräche mit Bund den Rücken. Wenige Tage bevor sich die Ministerpräsidenten und die Bundesregierung am Donnerstag in Berlin u.a. mit der geplanten Novelle für das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) befassen, hat die Windenergiebranche in Mecklenburg-Vorpommern der Landesregierung noch einmal den Rücken gestärkt.

De-facto-Moratorium für Windräder muss in Sachsen endlich ein Ende haben!

Bundesweiter Aktionstag: Demo vor der Staatskanzlei und Treff mit Wirtschaftsminister Dulig.
Sachsens Windenergiebranche protestierte heute auf Dresdens Carolaplatz vor der Staatskanzlei gegen die Pläne der Bundesregierung, die ein massives Ausbremsen der Erneuerbaren Energien und damit der Windenergie vorsehen.

Neue Chancen für die Windkraft

Einladung zum Bayerischen Windenergietag 2016 am 25.11.2016 in Neumarkt i. d. Oberpfalz.
Es ist an der Zeit, wieder nach vorne zu schauen! Trotz 10H-Regelung und EEG-Ausschreibungen werden wir die Köpfe nicht hängen lassen, sondern neue Chancen für die Windenergie in Bayern suchen.

Guter Zubau der Windenergie in Südwestfalen im Jahr 2016 droht ausgebremst zu werden

Der Ausbau der Windenergie konnte in Südwestfalen im Jahr 2016 deutlich zu den vorhergehenden Jahren gesteigert werden. Lagen die Werte für neu installierte Windenergieleistung in den letzten drei Jahren zwischen 24 und 26 Megawatt (MW) so konnte 2016 mit 44,6 MW die Ausbauleistung fast verdoppelt werden.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/tags/ausschreibung