Alles zum Thema: Abstandsregelungen

Auf dieser Seite finden Sie alle Beiträge, die mit dem Thema Abstandsregelungen in Verbindung stehen.

Cuxhaven: Kreistag gibt grünes Licht für neue Windparks

Am Montag beschloss der Cuxhavener Kreistag eine Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms. Kriterien für die Errichtung von Windparks werden damit deutlich gelockert.

Meldung // Abstandsregelungen

Protest gegen strengere Mindestabstände von Windenergieanlagen in Bayern

Die CSU will größere Mindestabstände zwischen Wohngebieten und neuen Windenergieanlagen festlegen. Dies ist das Ergebnis eines Spitzengesprächs von Ministerpräsident Horst Seehofer, Umweltminister Marcel Huber und weiteren CSU Fachpolitikern wie heute von der Nürnberger Zeitung und der Passauer Neuen Presse berichtet wird. Im Fokus stehen vor allem sehr große und damit besonders effiziente Anlagen mit einer Höhe von 200 Metern. Die Überlegungen sehen einen Mindestabstand von zwei Kilometern zwischen neu zu errichtenden Anlagen vor.

BWE Bayern ruft zur Unterstützung der Kundgebung "Heimat schützen - Energiewende retten!" auf

Zum Kleinen Parteitag der CSU am 15. Februar in Bamberg demonstrieren der BUND Naturschutz in Bayern, das Bündnis Rückenwind für Bayern und der Bundesverband WindEnergie (BWE) in Bayern für eine Politik der Vernunft. Sie fordern von der bayerischen Landesregierung, am Atomausstieg (Grafenrheinfeld 2015, Gundremmingen 2021 und Isar II 2022) und an deren Klimaschutzzielen festzuhalten.

Umweltministerkonferenz in Konstanz

Vom 7. bis 9. Mai tagen die Umweltministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren von Bund und Ländern im baden-württembergischen Konstanz. Landesumweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen) übernahm zu Beginn des Jahres turnusgemäß den Vorsitz der Konferenz. Themen sollen laut Agenda die Fortführung der Energiewende, Klimaschutz, Hochwasserschutz sowie Ressourceneffizienz sein.

Gesetzesänderungen treten im August in Kraft

Der Bundesrat hat am 11. Juli die EEG-Novelle 2014 beschlossen und mit ihr die Änderungen zur Besonderen Ausgleichsregelung sowie parallel die Länderöffnungsklausel im Baugesetzbuch. Dass der Bundesrat die Gesetzentwürfe ungewohnt zügig und ohne Anberufung des Vermittlungsausschusses passieren lassen würde, war in den Tagen zuvor bereits kritisiert worden. Auf diesem Weg kann das novellierte EEG wie von der Bundesregierung gewünscht am 1. August in Kraft treten.

Bayerns Energiedialog geht vor Gericht weiter – Chancen der Energiewende noch ungenutzt

BWE-Bayern unterstützt jetzt offiziell Popularklage gegen 10H-Regelung. Der Bundesverband WindEnergie, Landesverband Bayern (BWE-Bayern), hat heute in München sein Resümee zum Ausgang des bayerischen Energiedialogs vorgelegt und juristische Konsequenzen angekündigt.

Meldung // Abstandsregelungen

Windenergie: Keine negativen Auswirkungen auf Immobilienpreise

Windenergieanlagen sind ein weithin sichtbares Zeichen der Energiewende, bei deren Planung die Belange der Gemeinden berücksichtigt werden. Dass Windenergieanlagen keinen Einfluss auf den Wert von benachbarten Grundstücken und Immobilien haben, ist nun im Rahmen eines umfassenden Grundstückmarktberichts belegt worden.

Bayerischer Energietag 2015 in Eichstätt am 26.03.2015

Der diesjährige Bayerische Energietag, der Kongress für bayerische Kommunen in Eichstätt, fand in einer Zeit statt, in der die Energiewende durch die bayerische Politik massiv ausgebremst wird. Dementsprechend waren die Vorträge und die Stimmung der anwesenden Teilnehmer.

Mehrheit der Menschen will keine Rückkehr zu Braunkohle und Atom - Energiewende stärkt Nordosten

„15.000 Unterschriften stehen nicht für 1,6 Millionen Menschen! Die Landespolitik darf sich vor den zweifelsohne lautstarken Anhängern von Kohle und Atom nicht zurückziehen. Es gilt jetzt standhaft die Erfolge der Energiewende für den Nordosten zu vertreten. Die von Bayern vom Zaun gebrochene und von den Gegnern der Energiewende dankbar aufgegriffene Abstandsdebatte geht an den Realitäten vorbei und schadet dem wirtschaftlichen Potenzial des Landes", so Andreas Jesse, Vorsitzender Bundesverband WindEnergie (BWE) Mecklenburg-Vorpommern.

Bayern von Energiewende abgeschnitten

Pressemitteilung des BWE-Landesverbandes Bayern. Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat heute Klagen gegen das sogenannte 10h-Gesetz zurückgewiesen. Damit bleibt die seit Februar 2014 geltende Einschränkung für den Bau von Windkraftanlagen bestehen.

Im ersten Halbjahr 2017 noch einmal 66 neue Windkraftanlagen in Bayern

In Bayern wurden im ersten Halbjahr 2017 noch viele aber für die Energiewende viel zu wenige neue Windkraftanlagen (WKA) fertiggestellt. Nach heute veröffentlichten Statistiken genau 66 neue WKA mit einer Leistung von 182 Megawatt (MW). Fast alle wurden noch vor 10-H genehmigt oder mit Vorbescheiden gesichert. 

Rahmenbedingungen

Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) Mit den Neuregelungen im EEG von 2009 verstärkte sich bereits der Anreiz für Investitionen in Repowering-Projekte. Für Windenergieanlagen an Land, die alte Anlagen ersetzen, erhöhte sich die Anfangsvergütung um ...

Windatlas Baden-Württemberg darf kein Alibi für verschleppten Windenergieausbau sein

Berlin.  Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) begrüßt, dass das Wirtschaftsministerium in Stuttgart heute einen detaillierten Windatlas für Baden-Württemberg vorgelegt hat.

Pressemitteilung // Abstandsregelungen, Energiepolitik

Sylvia Pilarsky-Grosch: Erfolgreiche Energiewende braucht Windenergie

Als großen bürgerschaftlichen Erfolg hat die Präsidentin des Bundesverbandes WindEnergie e.V., Sylvia Pilarsky-Grosch, das de facto Scheitern der Initiative zu pauschalen Abstandsregelungen für Windkraftanlagen in den Ausschüssen des Bundesrates bezeichnet.

Pauschale Fernhalteabstände gefährden die Energiewende

„Dass die Koalition heute den Weg für die von allen Experten in der Anhörung vor dem Bundestag abgelehnte Festlegung von Mindestabständen zwischen Windrädern und der Wohnbebauung durchgewinkt hat, ist ein schlechtes Signal für die Energiewende. Gemeinsam haben BDEW, BWE und VDMA darauf hingewiesen, dass mit der Regelung die konkrete Gefahr besteht, dass der Ausbau der preiswertesten Erneuerbaren Energie ins Stocken gerät“, so Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE).

Militärischer Flugbetrieb und Windenergienutzung lassen sich aufeinander abstimmen

„Wir sehen die grundsätzliche Zustimmung der Bundeswehr zur bedarfsgerechten Freischaltung von Lufträumen als ein wichtiges Signal auch für den zivilen Bereich. Die Bundeswehr macht mit ihrer Entscheidung deutlich, dass sich Luftverkehrssicherheit und Windenergienutzung sinnvoll koordinieren lassen“, zeigte sich der Präsident des Bundesverbandes WindEnergie, Hermann Albers, zufrieden.

Pressemitteilung // Abstandsregelungen, Akzeptanz, Arbeitsmarkt

Windbranche kritisiert massiv CDU-Forderung nach höheren Mindestabständen

Die CDU Schleswig-Holstein fordert eine Erhöhung des Mindestabstands von Windrädern zur Wohnbebauung. Dieser Forderung widerspricht der Landesverband Windenergie SchleswigHolstein. Bei Umsetzung dieser Forderung wären die energiepolitischen Ziele der Landesregierung kaum noch zu erreichen. Sie konterkariere zudem die Erwartung der eigenen Wähler.

Pressemitteilung // Abstandsregelungen, Akzeptanz, Energiewende

Ausbau Erneuerbarer Energien darf nicht verlangsamt werden - Koalitionsvertrag zwischen SPD, FDP und Grünen bereitet starke Bauchschmerzen

„Wir haben die Sorge, dass der Ausbau der preiswerten Windenergie in Rheinland-Pfalz nun ins Stocken gerät“, so Wilhelm Heyne, Vorsitzender Bundesverband WindEnergie Rheinland-Pfalz, nach der heutigen Vorstellung des Koalitionsvertrages zwischen SPD, FDP und Grünen.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/tags/abstandsregelungen