Leitfaden Ansprüche aus dem EEG

Leitfaden Ansprüche aus dem EEG

Ansprüche für Windenergieanlagen ohne Förderanspruch

Artikelnummer: Shop-LF-003 Preis: 19,90 EUR * Mitgliederpreis: 12,90 EUR * Jetzt bestellen »

Das EEG sieht grundsätzlich verschiedene Ansprüche eines Anlagenbetreibers gegen den Netzbetreiber vor. Diese lassen sich – etwas vereinfacht – in zwei „Anspruchsgruppen“ zusammenfassen. Den Anspruch auf Netzanschluss samt Verteilung des erzeugten Stroms und den finanziellen Förderanspruch.

Die beiden Anspruchsgruppen stehen dabei grundsätzlich nebeneinander, ohne voneinander abhängig zu sein. Das heißt, der Anspruch auf Zugang zum Stromnetz und die Möglichkeit, den erzeugten Strom über das Stromnetz zu transportieren, besteht auch dann, wenn die zusätzlichen Voraussetzungen für eine finanzielle Förderung, also auf die Marktprämie oder die Einspeisevergütung, nicht erfüllt sind.

  • Welche gesetzlichen Ansprüche haben Windenergieanlagen ohne Förderanspruch?
  • Welche gesetzlichen Pflichten bestehen nach dem EEG auch ohne Förderanspruch?
  • Was gilt bei einer netzbedingten Abregelung?
  • Wie kann Strom aus Windenergieanlagen ohne Förderanspruch vermarktet werden?
  • Was ist bei der sonstigen Direktvermarktung zu beachten?
  • Welche Vermarktungswege können Anlagenbetreiber ohne Förderanspruch nutzen?
  • Wann besteht ein Anspruch auf vermiedene Netzentgelte?


Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/shop-leitfaden-ansprueche-aus-dem-eeg