BWE begrüßt Bekenntnis zur Energiewende

Der Bundesverband WindEnergie (BWE) Landesverband Schleswig-Holstein begrüßt den Abschluss der Koalitionsverhandlungen. „Wir freuen uns, dass die Verhandlungspartner der Jamaika-Koalition sich zu den Zielen der Energiewende bekennen“, Marcus Hrach, Landesgeschäftsführer BWE Schleswig-Holstein.

„Wir erwarten von der zukünftigen Landesregierung, dass das Regionalplanverfahren ungebremst fortgesetzt wird. Nur so kann die Windbranche weiterhin ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten und Verantwortung für das Gelingen der Energiewende in Deutschland übernehmen. Die Koalitionsverhandlungen in NRW zeigen, dass dies nicht selbstverständlich ist“, so Reinhard Christiansen, Landesvorsitzender BWE Schleswig-Holstein.

„Zu den Details des Koalitionsvertrags in Bezug auf Repowering und Abstandsregelungen bleibt die Veröffentlichung am kommenden Freitag abzuwarten“, erläutert Hrach.

„Der BWE Schleswig-Holstein und seine Mitglieder setzen sich auch weiterhin für die von der Bundesregierung festgelegten Klimaziele ein“, so Christiansen weiter. Der Bundesverband für WindEnergie sieht in der Energiewende eine Chance zur zukünftigen Entwicklung des Landes mit zukunftsträchtigen Innovationen, neuen Investitionen und regionaler Wertschöpfung.


Kontakt:

Jana Lüth
Bundesverband WindEnergie (BWE)

Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein
Tel.: 0431 – 90 860 170
E-Mail:  j.lueth@wind-energie.de
Internet: www.windenergie-sh.net

Ansprechpartner für Pressefragen

Wolfram Axthelm
Geschäftsführer
Kommunikation, Politik, Europa und Strategie

Tel.:+49 (0)30 212341-210
Fax:+49 (0)30 212341-410
E-Mail: presse@wind-energie.de

Wolfram Axthelm - Geschäftsführer Bereich Strategie und Politik