BWE in Corona-Krise einsatzfähig - Windenergie sicher verfügbar

BWE in Corona-Krise einsatzfähig - Windenergie sicher verfügbar

Seit März sind alle Branchen vor immer neuen Herausforderungen gestellt, die angesichts des Infektionsgeschehens weiter fortbestehen. Die Geschäftsstelle in Berlin und unsere Landesbüros arbeiten weiter in einer Kombination aus Homeoffice und Büropräsenz. Dabei halten wir die regelmäßig angepassten Vorschriften zur Einhaltung der Hygiene am Arbeitsplatz ein. Alle Mitarbeiter sind per Mail erreichbar.

Unser im Austausch mit den BWE-Mitgliedern entwickeltes Arbeitspapier steht den Mitgliedern weiter zur Verfügung (Link). Die Unternehmen der Branche gewährleisten den Schutz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie setzen die Empfehlungen der Bundesregierung (Link), des Robert Koch Instituts (Link) und der Weltgesundheitsorganisation zum Schutz vor Ansteckungen um und halten die Bestimmungen von Bund, Ländern und Gebietskörperschaften strikt an. Der Arbeitsschutzstandard COVID 19 um (Link) findet Anwendung. So leistet die Branche einen wichtigen Beitrag gegen die weitere Ausbreitung von COVID-19.
 

Systemrelevanz der Windenergie bedingt ständigen Austausch mit Bund und Ländern

Die Windenergie ist 2019 zum wichtigsten Energieträger im deutschen Strommarkt aufgestiegen. 2020 unterstreichen wir mit hoher Stromproduktion die Bedeutung der Branche für die Energiewirtschaft. Wir stehen auch deshalb im engen Dialog mit Politik und Ministerien, um schnelle Lösungen für die laufenden Herausforderungen zu erreichen.

Trotz sehr unterschiedlicher Ausgestaltung und Handhabung in den Bundesländern gelang es, dass die Teams für Service und Wartung an den deutschlandweit fast 30.000 Windenergieanlagen zuverlässig arbeiten. Auch in Sachen Herstellung und Errichtung von Windenergieanlagen standen und stehen wir mit dem Bundeswirtschaftsministerium und den Bundesländern im ständigen Austausch. Die Errichtung und der Service der Windenergieanlagen ist gesichert. Die Hersteller von Windenergieanlagen sowie deren Zulieferer und Auftragnehmer helfen mit, die systemrelevante Infrastruktur auszubauen bzw. aufrechtzuerhalten. Wir haben dem Bundeswirtschaftsministerium, entlang der Leitlinien der EU-Kommission (Link), deshalb Berufsgruppen benannt, die hier unbedingt erforderlich sind (Link).

Zudem haben wir die Bundesländer aufgefordert, alle Möglichkeiten zu nutzen, laufende und beginnende Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen sicherzustellen. Insbesondere betrifft dies die Durchführung von Erörterungsterminen. Hierzu haben wir einen konkreten Vorschlag kommuniziert (Link).
 

Selbstorganisation und innerverbandliche Demokratie

Vor dem Hintergrund der Leitlinien von Bundesregierung und Ländern zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben verzichten wir weiter auf Präsenzsitzungen. Arbeitskreise und Beiräte finden bis zum Jahresende als Telefon- und Webkonferenzen statt. Die zuständigen Mitarbeiter unterstützen die Sprecher der Gremien dabei. Die inhaltliche und politische Arbeit in den Ländern läuft ohne Unterbrechung weiter.

Der Gesamtvorstand tagt mit gestrafften Tagesordnungen ebenfalls onlinebasiert (Link). Auch das Präsidium tauscht sich weiter regelmäßig aus.

Unsere Delegiertenversammlung haben wir erfolgreich als Online-Veranstaltung durchgeführt. Diese Möglichkeit hatte der Gesetzgeber (Link) ermöglicht. Im kommenden Jahr wollen wir uns wieder real und persönlich treffen. Die Landes- und Regionalverbände sollten diese Möglichkeiten ebenfalls nutzen und werden dabei durch das Team der Geschäftsstelle in Berlin unterstützt.
 

BWE-Web-Akademie.de startet durch

Die COVID-19 Pandemie erfordert auch bei Seminaren und Konferenzen neue Konzepte. Schon bisher hatte der BWE Webinare genutzt, um kurzfristige Fachthemen zu bearbeiten. Mit der BWE-Web-Akademie.de bieten wir seit dem Frühjahr die komplette Palette der Veranstaltungen in höchster Qualität. Alle Angebote von Webinar, WebSeminar und WebEvents sind online buchbar unter: www.BWE-Web-Akademie.de.

Mitglieder des BWE und Freunde der Windenergie halten wir ständig auf dem Laufenden. Wir bleiben weiter stark gefordert. Gemeinsame Arbeit macht uns stark! Packen wir zusammen an. Vor allem aber: Bleiben Sie alle gesund!

Hermann Albers

Präsident