Auch im Corona-Jahr 2020 innovativer und flexibler Partner für Weiterbildung

Auch im Corona-Jahr 2020 innovativer und flexibler Partner für Weiterbildung

„Never waste a crisis“ dachte sich die Veranstaltungsabteilung des BWE im März 2020, als noch 80 Präsenzveranstaltungen für das laufende Jahr anstanden, die aufgrund der Kontaktbeschränkungen abgesagt werden mussten und Kurzarbeit drohte. Mit der Gründung der BWE WebAkademie nutzte die Abteilung den Moment, um ein umfassendes digitales Weiterbildungsangebot zu schaffen und neue Wege zu gehen. Bis zum Ende des Jahres führte die Abteilung dann 136 Veranstaltungen mit knapp 10.000 Teilnehmenden erfolgreich durch.

Bereits seit 2017 reagiert der BWE mit kurzen Webinaren punktgenau auf aktuelle politische Entwicklungen oder verstärkt sein Seminarprogramm, sobald es akuten Handlungsdruck zu einem Thema in der Branche gibt. Auf diese Erfahrungen konnte dann im März aufgebaut werden und die BWE WebAkademie bereits nach Ostern starten. Das Weiterbildungsprogramm wurde praktisch unterbrechungsfrei fortgeführt. Dass dies so reibungslos funktionierte, lag nicht nur daran, dass viele Teilnehmende bereits mit digitalen BWE-Veranstaltungen vertraut waren. Der großen Bereitschaft seitens der zahlreichen Referentinnen und Referenten der BWE Seminare, sich auf digitale Weiterbildung einzulassen, ist es zu verdanken, dass dieses Projekt gelungen ist. Der Umgang mit der Plattform musste eingeübt und technische Voraussetzungen verbessert werden und auch die neue Vortragssituation stellte eine Herausforderung für viele Referierende dar, die es seit Jahren gewohnt sind, mit ihrem Publikum in einem Raum zu interagieren. Nach anfänglichem Zögern überzeugten jedoch auch die großen Vorteile der digitalen Veranstaltungen. Lange Anfahrten und Übernachtungen außer Haus fielen weg und es zeigte sich, dass ein Austausch mit den Teilnehmenden durchaus auch digital möglich ist. Das positive Feedback seitens der Teilnehmenden unterstreicht, dass es gelungen ist, nicht nur eine Alternative in der Corona-Pandemie zu schaffen, sondern auch einen Schritt zu einer nachhaltigeren Form der Weiterbildung zu machen.

Neben den Weiterbildungs- und Schulungsangeboten, mit denen sich die Abteilung selbst trägt, wurden auch zahlreiche kostenlose Veranstaltungen durchgeführt, in denen die Verbandsarbeit transparent dargestellt wurde und in denen die Mitglieder direkt mit ihrem Verband kommunizieren konnten. Bis zu 1.000 Teilnehmende wählten sich dazu jeweils ein, um sich z. B. zur Entwicklung des EEG 2021 zu informieren. Dadurch wurde ein neuer direkter Draht zwischen Mitgliedern und Verband etabliert, der auch im kommenden Jahr fortgeführt wird.

Für 2021 hat sich die Abteilung zum Ziel gesetzt, die Vorteile von digitalen Formaten noch besser auszuschöpfen und an die Bedürfnisse der Branche und der Teilnehmer anzupassen. Neben erweiterten Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten wird es voraussichtlich auch flexiblere Weiterbildungsangebote geben. Um die Angebote noch attraktiver und kurzweiliger für die Teilnehmer zu mache, investiert der BWE hierfür in ein eigenes Webinarstudio, welches im Februar 2021 in Betrieb gehen wird. Im Laufe des Jahres werden aber auch die Präsenzangebote wieder hochgefahren, sofern es die Situation zulässt, damit sich die Windbranche auch wieder physisch beim BWE treffen kann. Das Veranstaltungsangebot für 2021 findet sich unter www.bwe-seminare.de und wird fortwährend ergänzt.