70 Prozent der Stromerzeugung in Mecklenburg-Vorpommern aus Erneuerbaren Energien

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung hat zu Beginn der Woche neueste Zahlen des Statistischen Landesamtes zur Ökostromproduktion veröffentlicht. Danach ist der Anteil der Erzeugung regenerativen Stroms in 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf nun 70 Prozent angestiegen. Am stärksten zugenommen habe die Strombereitstellung aus Windenergie (39 Prozent).

Bereits 2014 war ein deutlicher Zuwachs von 14 Prozent zu verzeichnen, das Land leiste heute einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende, so Energieminister Christian Pegel.

Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilte, übersteigt die Stromproduktion aus Erneuerbaren den Strombedarf im Land inzwischen um über 40 Prozent. Damit der in Mecklenburg-Vorpommern produzierte Strom auch in andere Bundesländer zu einer sicheren und sauberen Energieversorgung beitragen können, müssten die Netze weiter ausgebaut werden, so Minister Pegel.

Auch auf die Entwicklung der Arbeitsplätze hat die Windbranche positive Auswirkungen.  Sie beschäftigt bereits 15.000 Menschen, die für das Bundesland überdurchschnittliche Einkommen beziehen. Dies biete reale Perspektiven und wirke der Abwanderung entgegen.

Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung