Klaus Schulze Langenhorst weiterhin Vorsitzender

07. Dezember 2015

Klaus Schulze Langenhorst weiterhin Vorsitzender

Der Landesverband NRW des BWE agiert auch in den kommenden Jahren mit Klaus Schulze Langenhorst an der Spitze. Mit einer Enthaltung bestätigten die Regionalverbandsvertreter den Gladbecker Windmüller bei der Landesverbandsversammlung als Vorsitzenden. Auch in Zukunft setzt man auf das große Engagement Schulze Langenhorsts, das er unter anderem bei der Novelle des Windenergieerlasses und der Diskussion zum einstufigen Referenzertragsmodell gezeigt hat.

Stefan Reimering, Klaus Schulze Langenhorst und Karl Wittgenstein

„Ich danke für das ausgesprochene Vertrauen und stelle mich weiterhin den Herausforderungen der nächsten Jahre. Denn nach der wichtigen Verabschiedung des novellierten Windenergieerlasses steht nun die Neuauflage des Leitfadens Artenschutz als einer der wichtigsten Schritte an“, so Schulze Langenhorst.

Friedbert Agethen, der von 2000 bis 2012 Vorsitzender des Landesverbands und im Folgenden stellvertretender Vorsitzender war, hat sich dagegen nach 15 Jahren aus der Verbandsarbeit auf Landesebene zurückgezogen. Der Landesvorstand bedankt sich herzlich für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement. Sein Nachfolger ist Karl Wittgenstein. Der 39-jährige ehemalige Unternehmensberater, der bereits seit zehn Jahren in der Energiebranche tatig ist, treibt derzeit hauptberuflich die Entwicklung von Windenergieprojekten in Südwestfalen voran. „Mein Augenmerk gehort der Schaffung von Akzeptanz fur den Ausbau der Windenergie im Wald. Dafür möchte ich mich in den kommenden zwei Jahren besonders engagieren“, erläutert Wittgenstein. Er wurde ebenfalls mit einer Enthaltung gewählt.

Tags zum Artikel: Bundesländer, Verband, Windenergie



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/presse/meldungen/2015/klaus-schulze-langenhorst-weiterhin-vorsitzender