Bayerischer Energietag 2015 in Eichstätt am 26.03.2015

02. April 2015 // Thema: Bundesländer

Bayerischer Energietag 2015 in Eichstätt am 26.03.2015

Der diesjährige Bayerische Energietag, der Kongress für bayerische Kommunen in Eichstätt, fand in einer Zeit statt, in der die Energiewende durch die bayerische Politik massiv ausgebremst wird. Dementsprechend waren die Vorträge und die Stimmung der anwesenden Teilnehmer.

Franz Alt hat in einem engagierten Vortrag die anwesenden Bürgermeister und Kommunalvertreter auf die dringende Notwendigkeit der Energiewende und die Unsinnigkeit der 10H-Regelung eingeschworen.

Auch der BWE-Landesvorstand Bayern, Günter Beermann, ist in seinem Kurzvortrag auf die 10H-Regelung und die Klage der Klagegemeinschaft, der sich auch der BWE angeschlossen hat, eingegangen. Zur 10H-Regelung erwähnte er, dass diese von allen Experten abgelehnt wurde und wohl nur "auf Grund einer göttlichen Eingebung des Ministerpräsidenten entstanden sei". Auf diese Äußerung ist die Leiterin der Abt. 8 -Energiepolitik, Energieinfrastruktur- im Wirtschaftsministerium, Frau MDirig.in Dr. Ulrike Wolf in Ihrem Vortrag eingegangen und wollte "die göttliche Eingebung" so nicht stehen lassen. Sie verwies darauf, dass die Bürger sich massiv gegen die Windenergie aussprächen und der Ministerpräsident einen gerechten Ausgleich gesucht habe.

Dieser Aussage stehen Umfrageergebnisse, dass die Bürger mehrheitlich für den weiteren Ausbau der Windenergie stimmen, entgegen. Damit dies auch im Ministerium zur Kenntnis genommen wird, sind aktuelle Umfragen dringend erforderlich.

Eine interessante Kernaussagen von Frau Dr. Wolf war jedoch auch: Mit Abschalten des letzten Kernkraftwerkes 2022 fehlen in Bayern 40 Mrd. kWh und eine gesicherte Leistung von 5 GW. (derzeitiger Stromverbrauch in BY lt. Statistischem Landesamt: 90,8 TWh). Voraussetzung, um das leisten zu können ist der geplante Ausbau der Erneuerbaren Energien und das Erreichen der Energieeffizienzziele.

Bayern will also an den Ausbauzielen festhalten. Gemäß Energiekonzept 2011 wurden 6 bis 10% des Stromverbrauchs für Windstrom festgeschrieben, das wären fast 10 TWh. Allerdings schreibt das Wirtschaftsministerium bereits an einem neuen (wahrscheinlich angepassten) Energiekonzept. Der BWE wurde im Gegensatz zum Energiekonzept 2011 bisher nicht konsultiert.

Vortrag BWE-Landesvorstand Günter Beermann

www.bayerischer-energietag.de

Tags zum Artikel: Abstandsregelungen, Akzeptanz, Bundesländer



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/presse/meldungen/2015/bayerischer-energietag-2015-eichstaett-am-26032015