Veranstaltungsreihe: Windenergie in Südwestfalen – Technik, Wertschöpfung und Akzeptanz

15. Oktober 2014

Veranstaltungsreihe: Windenergie in Südwestfalen – Technik, Wertschöpfung und Akzeptanz

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat sich ehrgeizige Ziele zum Schutz des Klimas gesetzt, welche sich unter anderem in der Verabschiedung des ersten bundesweiten Klimaschutzgesetzes und der Erarbeitung eines Klimaschutzplans unter Beteiligung gesellschaftlicher Akteure und der Bürgerinnen und Bürger widerspiegelt. Bis 2025, so die Festlegung, sollen rund 30 Prozent der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien gewonnen werden.

Der Windenergienutzung kommt dabei eine bedeutende Rolle zu, ihr Anteil an der Stromversorgung soll bis zum Jahr 2020 auf 15 Prozent (derzeit ca. 4%) steigen.

Die Landesregierung hat  seit 2011 daher Maßnahmen ergriffen, um den weiteren Ausbau der Windenergie zu fördern. Zu erwähnen sind hier der Windenergieerlass, die Potenzialstudie zur Windenergie, die Leitfäden zur Windenergie im Wald und dem Arten- und Habitatsschutz sowie der EnergieDialog bei der EnergieAgentur.NRW als Informations- und Austauschplattform.

Auch die Bezirksregierung Arnsberg hat seit 2011 mit der Erstellung der Potentialstudie “Erneuerbare Energien” Maßstäbe in Deutschland gesetzt. Fest im Visier steht das Ziel Klimaschutz  Im Juli 2014 hat der Regionalrat Arnsberg den Erarbeitungsbeschluss für den sachlichen Teilplan „Energie“ gefasst. Erstmals werden darin auch Vorranggebiete für Windenergieanlagen, sogenannte  „Windenergiebereiche“, zeichnerisch dargestellt sein.

In Südwestfalen steht die Windenergie also besonders im Fokus und damit im Spannungsfeld von Akzeptanz bei der Bevölkerung und Notwendigkeit des Ausbaus zur Erreichung der Klimaschutzziele in NRW.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, über Chancen und Risiken der Windenergie in der Region aufzuklären und so eine Versachlichung der Diskussionen zum Windenergieausbau im Regierungsbezirk Arnsberg zu erreichen.

Positive Effekte, wie regionale Wertschöpfung, Unabhängigkeit von Energieimporten und die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an einer dezentralen Energieversorgung sollen ebenso Diskussionsbestandteile sein wie die Themen Artenschutz und Tourismus und nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit technischen Fragestellungen.

Zielgruppe der Veranstaltung sind Regional- und Stadtplaner, Mitglieder der Stadt- und Gemeinderäte, Vertreter von Waldgenossenschaften, der Landwirtschaftskammer, von Naturschutzbehörden, Forstämtern, Klimaschutzbeauftragte der Gemeinden, BWE-Mitglieder, Bürgerinnen und Bürger sowie Mitglieder von Bürgerenergiegenossenschaften und Bürgerinitiativen mit dem Themenschwerpunkt Windkraft.

>> Weitere Informationen zu der Veranstaltung

Tags zum Artikel: Akzeptanz, Bundesländer, Naturschutz, Planung, Regionale Wertschöpfung, Technik, Windenergie, Windkraft



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/presse/meldungen/2014/veranstaltungsreihe-windenergie-suedwestfalen-technik-wertschoepfung-und