Branchentag Niedersachsen zum Windenergieerlass

08. September 2014

Branchentag Niedersachsen zum Windenergieerlass

Mit einem Erlass will das Land Niedersachsen die Verdreifachung der Windenergie bis ins Jahr 2050 ermöglichen. Ziel der Landesregierung ist ein Ausbau auf 20 Gigawatt im Jahr 2050. Der BWE veranstaltet am 20. November 2014 vor diesem Hintergrund den Branchentag Niedersachsen in Hannover, um mit den Vertretern der Windenergiebranche, dem niedersächsischen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und den Mitgliedern des Landtags den Inhalt und die Auswirkungen des geplanten Windenergieerlasses auf die Zukunft der Windenergie in Niedersachsen zu diskutieren.

Aktuell gibt es in Niedersachsen 5.530 Windenergieanlagen mit einer Leistung von insgesamt 7.819 Megawatt. Mit einem Erlass will das Land Niedersachsen die Verdreifachung der Windenergie bis ins Jahr 2050 ermöglichen. Ziel der Landesregierung ist ein Ausbau auf 20 Gigawatt im Jahr 2050. Mit der heutigen Technologie wären dazu insgesamt 8.000 Anlagen erforderlich. In dem Entwurf des Windenergieerlasses wird davon ausgegangen, dass künftig eine durchschnittliche Anlagenleistung von fünf Megawatt realistisch ist – so wären dann noch 4000 Anlagen nötig, der Flächenbedarf liege bei 1,4 Prozent der Landesfläche bzw. rund 8 % der Potenzialfläche.

Bis Ende des Jahres soll der Erlass in Kraft treten und die bisherigen Leitlinien des Niedersächsischen Landkreistages ersetzen, um für alle Beteiligten mehr Rechtssicherheit zu schaffen. In den Medien tauchten Teile des Erlasses bereits auf und sorgten für hitzige Debatten.

Renommierte Referenten aus namhaften Unternehmen wie Frau Dr. Ruth Brand-Schock von ENERCON GmbH stellen Ihre aktuellen Erfahrungen bei neuen Windprojekten in Niedersachsen vor.

In den Vorträgen werden ebenfalls schnellere und effizientere Planungs- und Genehmigungsverfahren vorgestellt, die den Leitfaden Naturschutz berücksichtigen. Die Teilnehmer des Branchentages erhalten hier einen Einblick in die neuesten Maßnahmen für einen naturverträglichen Ausbau der Windenergie.

Zum §18a LuftVG wird Rechtsanwalt Christian Falke von den MASLATON Rechtsanwälten referieren und veranschaulichen, wie bei zukünftigen Windenergievorhaben Flugsicherungseinrichtungen berücksichtigt werden können. Sie erhalten in diesem Vortrag ebenfalls wertvolle Empfehlungen, wie man der Entscheidung des BAF oder der Stellungnahme der Flugsicherungsorganisation mit einem Gutachten entgegen treten kann.

Um den Flächenverbrauch zu begrenzen, soll bewusst in Niedersachsen das Repowering-Potenzial genutzt werden. Jedoch wird es nach dem Erlass Hürden und Restriktionen beim Repowering von Windenergieanlagen geben. Peter Spengemann von wpd windmanager GmbH & Co. KG wird in seinem Vortrag die Auswirkungen des Windenergieerlasses auf das Repowering vorstellen und zeigen, wie es nach Wegfall des Repowering Bonus weitergehen wird.

Nehmen Sie am Branchentag Niedersachsen teil und erfahren Sie u. a., mit welchen Bürgerbeteiligungsformen man die Akzeptanz bei den Bürgen für die Windenergie schaffen kann. Lernen Sie Stromvermarktungskonzepte wie Eigenversorgungsmodelle oder regionale Stromtarife zur Förderung der Windenergie kennen.

Den Abschluss der Veranstaltung bilden zwei parallele Podiumsdiskussionen und die politischen Stellungnahmen der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages von der CDU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen zum aktuellen Stand des Windenergieausbaus in Niedersachsen.

Sponsoren-Angebot für den 1. Branchentag Niedersachsen

Branchentag Niedersachsen
20. November 2014 in Hannover

Der Bundesverband WindEnergie führt regelmäßig Netzwerk- und Weiterbildungsforen zu aktuellen Themen der Windenergie durch. Informationen zur Anmeldung und das vollständige Veranstaltungsprogramm des BWE finden Sie unter www.bwe-seminare.de



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/presse/meldungen/2014/branchentag-niedersachsen-zum-windenergieerlass