Regionale Wirtschaft im Aufwind

30. Mai 2014

Regionale Wirtschaft im Aufwind

Pressemitteilung der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). Berlin. Die Energie-Kommune Dornum bringt sich für den Klimaschutz ein und stärkt damit die regionale Wirtschaft. Die Nutzung der Windenergie ist für das niedersächsische Dornum zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Die mehr als 80 Windenergieanlagen werden von Landwirten und Windmüllern aus der Region betrieben und im eigenen Landkreis wurden viele dieser Anlagen hergestellt. Im Mai wird Dornum von der AEE als Energie-Kommune ausgezeichnet.

„Die Energie aus Windkraft gehört hier in Ostfriesland schon lange dazu“, bestätigt Dornums Bürgermeister Michael Hook. „Während Segelboote den Wind ausschließlich zur Fortbewegung und Windmühlen zum Mahlen des Korns nutzten, bietet der in den modernen Windenergieanlagen erzeugte Strom eine Vielzahl von Möglichkeiten: Sei es zur Nutzung von Haushaltsgeräten, von Unterhaltungselektronik, zur Produktion von Gütern oder zum Betanken von Elektromobilen.“

Die knapp 4.500 Menschen in der niedersächsischen Gemeinde Dornum blicken auf einen jahrhundertedauernden Kampf mit den Naturgewalten zurück. Trotz der Anstrengungen im Deichbau erlebten die Ortschaften zwischen Neßmer- und Dornumersiel in vielen Sturmfluten die zerstörerische Kraft von Wind und Wasser. Dass die Naturkräfte auch dem Nutzen der Menschen dienen können, gehörte dabei genauso zu den Traditionen dieses Landstrichs. Die Segelhäfen und die Dornumer Bockwindmühle aus dem Jahr 1626 zeugen von dieser Geschichte mit und am Wind.

„Die meisten der Windenergieanlagen werden von Landwirten und Windmüllern aus der Region betrieben und sogar hier in Ostfriesland, in den Werken Aurich gebaut“, meint Bürgermeister Hook. „Damit sorgen die Windparks nicht nur für saubere Energie, sondern auch für kommunale Wertschöpfung in unserer Region.“

Ein Windrad mit einer Leistung von 2 Megawatt allein kann fast 3 Millionen Euro an kommunaler Wertschöpfung während eines zwanzigjährigen Betriebs auslösen. Für eine ländliche Region wie Dornum eröffnen solche ökonomischen Impulse Handlungsspielräume. Geld, welches sonst dem Wirtschaftskreislauf der Kommune entzogen würde, bleibt in Form von Einkommen, Steuern und Gewinn vor Ort. Wie schon seit Jahrhunderten ermöglicht die Windenergie den Menschen am Deich auch jetzt wieder ihr Auskommen.

„Dank der bisherigen Gesetzgebung wurden in Dornum lokale Investitionen in eine dezentrale Energieversorgung ermöglicht“, bekräftigt Bürgermeister Hook. „Ohne entsprechende Anreize und Garantien wird es für regionale Akteure immer schwieriger, Energieprojekte umzusetzen.“
Einen ausführlichen Bericht zu Dornum finden Sie auf dem AEE-Infoportal: www.kommunal-erneuerbar.de.

Pressekontakt:
Agentur für Erneuerbare Energien e.V., Benjamin Dannemann
Tel: 030 200535 47,  Mail: b.dannemann@unendlich-viel-energie.de

Tags zum Artikel: Bundesländer, Erneuerbare Energien, Regionale Wertschöpfung, Windenergie



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2014/regionale-wirtschaft-im-aufwind