Kommunale Windenergie in Thüringen

11. Juli 2014 // Thema: Bundesländer

Kommunale Windenergie in Thüringen

Elf thüringische Stadtwerke haben sich erstmals für den Bau einer Windenergieanlage zusammengeschlossen. In das Windrad in Immenrode (Sondershausen) bei Nordhausen investiert die Windkraft Thüringen GmbH (WKT) rund 3,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die repowerte Anlage soll Ende September in Betrieb gehen.

Die WKT ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Stadtwerken und der kommunalen Thüringer Energie AG. Ihm gehören unter anderem die Stadtwerke in Ilmenau, Weimar, Eisenach, Sonneberg, Sondershausen und Rudolstadt an.

Die neue 2,3 MW-Anlage hat einen Rotordurchmesser 82 Metern und wird seinen Strom ins Netz der Stadtwerke Sondershausen einspeisen. Allein mit diesem Windrad können  pro Jahr rund 2000 Haushalte versorgt werden. Insgesamt werden am Standort Immenrode sechs moderne Windräder an der Stelle von ehemals sechs leistungsschwächeren Anlagen errichtet.

Thüringen deckt circa 11 Prozent seines Bruttostrombedarfs mit Strom aus Windenergieanlagen, bleibt aber noch unter seinen Möglichkeiten. An windhöffigen Standorten in Hochlagen der Mittelgebirge und Waldgebieten mangelt es nicht. Ende 2013 erzeugten in Thüringen 675 Windräder mit insgesamt 993 MW (Megawatt) Leistung sauberen Windstrom. Bis 2020 sollen mindestens 45 Prozent des Stroms aus Erneuerbaren Energien stammen, die Hälfte aus Wind. Schon auf einem Prozent der Landesfläche ließen sich bis 2020 rund 2.000 MW Windenergieleistung realisieren, was einer Verdopplung der jetzigen Leistung entspricht.

Bericht im mdr: http://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/windkraft_kooperation100.html

Tags zum Artikel: Bundesländer, Repowering, Windenergie, Windkraft, Windrad



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2014/kommunale-windenergie-thueringen