Energiewende retten! Weitere Demos am 22. März und 10. Mai

21. Februar 2014

Energiewende retten! Weitere Demos am 22. März und 10. Mai

Nachdem im November vergangenen Jahres bereits 16.000 Menschen im Rahmen der Großdemonstration „Energiewende retten!“ in Berlin gegen den Koalitionsvertrag und die darin angekündigte rückwärtsgewandte Energiepolitik der Großen Koalition auf die Straße gingen, sorgen die Reformvorhaben zum EEG von Vizekanzler Sigmar Gabriel für weiteren Unmut und große Verunsicherung in der Erneuerbaren-Branche.

Fehlender Vertrauensschutz und Vergütungskürzungen gefährden Investitionsvorhaben und damit Arbeitsplätze. Zudem ist die Zukunft der Windbranche angesichts des angekündigten Ausschreibungsmodells ungewiss.

Ein breites Bündnis aus Verbänden, Nichtregierungsorganisationen und Umweltschutzgruppen plant daher für den 22. März 2014 weitere Demonstrationen in Kiel, Hannover, Potsdam, München, Düsseldorf und Mainz/Wiesbaden. Zudem werden am 10. Mai 2014 mehrere Zehntausend Menschen im Berliner Regierungsviertel erwartet, um gegen das Ausbremsen der Energiewende zu protestieren.

Das Signal an die Politik lautet: Die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland stehen hinter dem konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien und sind gegen die Energiegewinnung aus Atom und Kohle. Der BWE ruft im Rahmen der Kampagne „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“ zusammen mit anderen Erneuerbaren-Verbänden zur Unterstützung und Teilnahme auf.

Alle Informationen zu den geplanten Protesten sind unter www.energiewende-demo.de zu finden.

Tags zum Artikel: EEG, Energiepolitik, Energiewende, Erneuerbare Energien, Windenergie



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2014/energiewende-retten-weitere-demos-am-22-maerz-und-10-mai