Aufruf zur Unterzeichnung der Petition „Rückenwind für Bayern“

06. August 2013 // Thema: Bundesländer

Aufruf zur Unterzeichnung der Petition „Rückenwind für Bayern“

Die Kritik an den Plänen der bayerischen Regierung zur Windenergienutzung werden lauter: Bürgerinnen und Bürger, Genossenschaften, Verbände und Unternehmen haben sich zur Initiative „Rückenwind für Bayern“ zusammengetan und fordern in einem Schreiben an den Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) das Bestehen der bisherigen Abstandsregelungen für ein Erreichen der bayerischen Energieziele und damit zugleich das Gelingen der Energiewende.

Rückenwind für Bayern

Initiatoren sind neben dem BWE Landesverband Bayern unter anderem der BUND Naturschutz in Bayern e.V. sowie zahlreiche Energiegenossenschaften. Auch der Bayerische Städtetag erklärte gestern in einer Pressemitteilung, dass man sich von Seehofer „im Stich gelassen“ fühle. Der Vorstand hat den Vorschlag des Ministerpräsidenten einstimmig abgelehnt. Laut Vorsitzendem des Bayerischen Städtetages, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, stelle dieser die Ernsthaftigkeit der Energiewende infrage und mache das Erreichen der bayerischen Ausbauziele nahezu unmöglich.

Im Juli 2013 hatten Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und sein sächsischer Kollege Stanislaw Tillich (CDU) eine Bundesratsinitiative zur Erhöhung des Mindestabstandes von Windrädern zur Bebauung auf das Zehnfache ihrer Höhe ins Leben gerufen. Erst im Jahr 2011 waren gemäß der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) neue Mindestabstände von 800 Metern zu allgemeinen Wohngebieten definiert worden, um den geforderten Schallpegel einzuhalten. Mit der neuen Regelung stünden zukünftig weniger als 0,1 Prozent der Landesfläche Bayerns für die Nutzung von Windenergie zur Verfügung. Das Ziel, mittelfristig 6 bis 10 und langfristig sogar 20 Prozent des bayerischen Strombedarfs durch Windenergie abzudecken, würde somit unter keinen Umständen erreicht werden können. Viele Unternehmen wären zudem in ihrer unternehmerischen Existenz bedroht.

Der BWE und sein Landesbüro Bayern rufen daher alle Bürgerinnen und Bürger auf, die Initiative auf der Homepage www.rueckenwind-bayern.de mit ihrer Stimme zu unterstützen und damit ein klares Zeichen zu setzen!

Tags zum Artikel: Bundesländer



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2013/aufruf-zur-unterzeichnung-der-petition-rueckenwind-fuer-bayern