11. Parlamentsforum Südliche Ostsee tagte in Schwerin

06. Juni 2013

11. Parlamentsforum Südliche Ostsee tagte in Schwerin

Vom 2. bis zum 4. Juni 2013 nahmen rund 40 Parlamentarier an der Konferenz Anfang der Woche teil. Wesentliche Kernthemen waren dabei die Erneuerbaren Energien und der Ausbau der Energieinfrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern.

Demnach sieht das Parlamentsforum Südliche Ostsee Zukunftsinvestitionen in Lehre, Ausbildung, Forschung und Entwicklung als wichtige Maßnahme, den Wirtschaftszweig der Erneuerbaren Energien dynamisch weiterzuentwickeln. Hierfür sollten sowohl die Landes- wie Bundesregierungen als auch die Europäische Kommission verstärkt den Netzausbau voranbringen.

Ferner stimmten die Parlamentarier darin ein, das Bewusstsein der Bürger für Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Energiesicherheit stärken zu wollen. Eine Möglichkeit dazu sei nach Ansicht der Teilnehmer verstärkte Partizipationsmöglichkeiten. Das Forum appellierte im Zuge dessen an die Regierungen zu prüfen, inwieweit Bürgerinnen und Bürger an Energieprojekten in ihrer Region teilhaben können. Auch über eine rechtliche Verankerung, die die Teilhabe eindeutig und verbindlich vorschreibt, solle nachgedacht werden.

Im Bereich der Infrastruktur wird die Schaffung von europaweit gleichen Voraussetzungen als erforderlich angesehen. Die Stromnetze für einen Ausbau der Erneuerbaren Energien sollten schnellstmöglich aufgebaut werden. Bessere dezentrale Versorgungsstrukturen durch smart grids, grenzüberschreitende Modellregionen für Erneuerbare Energien und europäische Gemeinschaftsprojekte sind weitere Forderungen, die aus der Resolution des 11. Parlamentsforums Südliche Ostsee hervorgehen.

Die gesamte Resolution mit allen Ergebnissen und Aussagen können Sie auf den Seiten des Landtags einsehen: hier.



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2013/11-parlamentsforum-suedliche-ostsee-tagte-schwerin