Podiumsdiskussion zum Netzausbau auf der new energy in Husum

19. März 2012

Podiumsdiskussion zum Netzausbau auf der new energy in Husum

Am Samstag eröffnete Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie e.V., auf der Messe new energy in Husum die Podiumsdiskussion der Partei Bündnis90/Die Grünen zum Thema Netzausbau. Auf dem von dem Journalisten Dierk Jensen moderierten Podium saßen Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen), Friedrich Dethlefsen (Verein Pro Erdkabel) und Anna Pahlenberg (Deutsche Umwelthilfe).

Aufgrund der aktuellen Diskussion um die Novelle des EEG ging Hermann Albers in seinem Begrüßungsplädoyer vorrangig auf die geplanten Kürzungen der Förderungen durch die Bundesregierung ein. "Der schönste Netzausbau nützt nichts, wenn die Erneuerbaren Energien massiv verhindert werden sollen. Die geplanten Änderungen des EEG sind nicht nur eine Rolle rückwärts, sondern gleich ein ganzer Salto" so Albers in seiner Rede. Auch wenn sich die mediale Aufmerksamkeit auf die Kürzungen der Photovoltaik konzentriert, ist sie doch nur das Trojanische Pferd, mit dem alle Erneuerbaren Energien im vollen Galopp ausgebremst werden sollen. "Die Photovoltaik wird geschlagen, aber die Erneuerbaren Energien sind gemeint" so Bärbel Höhn.

Durch die sogenannte Verordnungsermächtigung im Paragrafen 64 EEG werden weitere Kürzungen der Erneuerbaren Energien in einem Verfahren ohne parlamentarische Kontrolle beschlossen. Auch rückwirkende Kürzungen sind möglich, wie das aktuelle Beispiel der Photovoltaik zeigt. Das nimmt den Menschen, die sich aktiv an der Energiewende beteiligen wollen, jegliche Investitionssicherheit. Alle Abgeordneten wurden aufgerufen, auf die Bundesregierung einzuwirken und für rechtliche Stabilität zu werben.

Das Thema Netzausbau kam im Anschluss an die sehr emotional geführte Debatte dann doch nicht zu kurz. Die Bürger sind bereit, sich für den Ausbau der Erneuerbaren Energien einzusetzen, wenn sie gleichzeitig die Möglichkeit erhalten, sich auch an einem sinnvollen Netzausbau zu beteiligen. Einspeisenetze und Bürgernetze sind dafür geeignete Instrumente. Der Veranstalter, die Messe Husum, forderte das Plenum am Ende der zweistündigen Debatte auf, die Diskussion auf der Podiumsdiskussion mit allen Spitzenkandidaten zum Thema Energiewende am Montag, den 26. März, um 14.00 Uhr im Husumer Kongresszentrum, fortzuführen.

Tags zum Artikel: Bundesländer, EEG, Erneuerbare Energien, Netze



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2012/podiumsdiskussion-zum-netzausbau-auf-der-new-energy-husum