Niedersächsisches Kabinett  beschließt Energiekonzept

01. Februar 2012

Niedersächsisches Kabinett beschließt Energiekonzept

McAllister und Birkner bezeichnen das gestern beschlossene Energiekonzept als Beitrag für ein erfolgreiches Gelingen der Energiewende. Bis 2020 sollen in Niedersachsen 90 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien kommen, so der Kern des gestern von der Landesregierung in Hannover beschlossenen Energiekonzepts.

Herzstück der Energiewende solle die Windenergie sein, eine Schlüsselrolle komme dem Ausbau von Offshore Windrädern zu. Der Entwurf für das Konzept stammt  von der Landesregierung. Anschließend wurde es in Energiegesprächen  mit der Klimaschutzkommission, in der unter anderem Vertreter von  Verbänden, Gewerkschaften und Spitzenverbänden  sitzen, erörtert.

„Entscheidend ist  für die Landesregierung eine sichere, umweltfreundliche, wettbewerbsfähige und preisgünstige Energieversorgung“,  betonte Ministerpräsident  McAllister und bedankte sich bei den gesellschaftlichen Gruppen, die insgesamt 28 Stellungnahmen mit 340 Anregungen zum ursprünglichen Entwurf eingereicht haben.  Dieser Dialog solle in Zukunft weiter geführt werden, um einen breiten gesellschaftlichen Konsens zu erreichen.

Nach Aussagen von Umweltminister Birkner würde sich die große Bedeutung des Themas Energie auch in der Bezeichnung seines Ministeriums widerspiegeln, dass in Zukunft “ Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz“ heißen solle. Eine neue Referatsgruppe Energie solle die Energiewende organisatorisch begleiten.

Das Energiekonzept  kann auf der Internetseite des Umweltministeriums heruntergeladen werden.
Link zum Download

Tags zum Artikel: Akzeptanz, Bundesländer, Energiepolitik



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2012/niedersaechsisches-kabinett-beschliesst-energiekonzept