Hohe Akzeptanz für Energiewende im Wohnumfeld

05. Dezember 2012

Hohe Akzeptanz für Energiewende im Wohnumfeld

Die Agentur für Erneuerbare Energien hat im Anschluss an ihre fünfte Akzeptanzstudie für Erneuerbare Energien die Bundesländerergebnisse präsentiert. Demnach ist die Unterstützung für einen verstärkten Ausbau von regenerativen Stromerzeugungsanlagen deutschlandweit sehr hoch: Mit einer durchschnittlichen Zustimmungsrate von 93 Prozent bringen die Bürger in Deutschland erneut ihren Willen zur Energiewende zum Ausdruck.

Das mit der Meinungsumfrage beauftragte Institut TNS Infratest ermittelte, dass die Akzeptanz in Ländern mit sehr hoher Dichte an Erneuerbaren-Energien-Anlagen auffallend hoch ist. So befürworten in Schleswig-Holstein, dem Land mit der höchsten Dichte an Windenergieanlagen, 69 Prozent der über 4.000 Befragten die Nutzung von Windrädern, Solaranlagen und Biomasseanlagen im eigenen Wohnumfeld. Im Bundesdurchschnitt begrüßen etwa zwei Drittel der Bürger Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung in Wohnortnähe. Bei Vorerfahrung steigen die durchschnittlichen Zustimmungsraten der Befragten sogar: So beurteilen 73 Prozent der Bürger mit Vorerfahrung die Windenergienutzung in ihrer Region als ‚sehr gut‘ bzw. ‚gut‘.

Ebenso positiv stehen die Befragten einem weiteren Netzausbau im Sinne einer klimaverträglichen und unabhängigen Stromversorgung gegenüber. 63 Prozent der Bürger sind den Umfrageergebnissen gemäß bereit, einem weiteren Netzausbau zuzustimmen, solange dieser der Vollversorgung mit Strom aus Erneuerbaren-Energien-Anlagen dient oder zu dessen Abtransport benötigt wird.

Als wichtigen Faktor zur Akzeptanzsteigerung gegenüber geplanten Anlagen in Wohnortnähe sehen die Auftraggeber die Einbindung und Planungsbeteiligung der Bürger an. Das unterstützen ebenfalls politische Fürsprecher. So forderte der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) beim Forum für kleine und mittlere Stadtwerke des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft in Münster, mehr „Dialog mit den Bürgern auf Augenhöhe zu führen, mit maximaler Transparenz“, um die hohe Akzeptanz gegenüber Projekten zum Ausbau Erneuerbarer Energien zu wahren.

Tags zum Artikel: Akzeptanz, Bundesländer, Energiewende, Erneuerbare Energien, Netzausbau, Netze, Windenergie



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2012/hohe-akzeptanz-fuer-energiewende-im-wohnumfeld