Bedeutung der Energiewende - Chancen für Schleswig-Holstein

01. März 2012

Bedeutung der Energiewende - Chancen für Schleswig-Holstein

Am 6. Mai 2012 finden in  Schleswig-Holstein Landtagswahlen statt. Der Bundesverband WindEnergie, die ARGE NETZ und die Messe Husum haben im Vorfeld zu einer Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidaten der Parteien eingeladen. Thema: Bedeutung der Energiewende-Chancen für Schleswig-Holstein

© iStock

Ein Jahr nach Fukushima und der  von der Bundesregierung beschlossenen Energiewende wird  die Windenergie als Zugpferd der Erneuerbaren Energien angesehen. Zurzeit erzeugen in Schleswig-Holstein mehr als 2.700 Windenergieanlagen rund  3.200 Megawatt Strom und decken damit fast jede zweite Kilowattstunde des Nettostromverbrauchs. Doch die Ziele der Landesregierung gehen weiter: In den nächsten Jahren sollen bis zu 9.000 Megawatt Windstrom auf 1,5 Prozent der Landesfläche erzeugt werden.  Ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für das Land und die zahlreichen in Bürgerwindparks organisierten Windmüller. Ohne Windenergie ist der Verzicht auf fossile Energieträger nicht möglich.

Neben den wirtschaftlichen und klimatischen Vorteilen der Windenergie gibt es auch offene Punkte,  die im Laufe der kommenden Legislaturperiode gelöst werden müssen. Die Bürgerakzeptanz beim Ausbau der Bürgerwindparks oder Stromnetze sind nur zwei Beispiele. Wie stellen sich die Parteien diesen Herausforderungen? Welche Chancen ergeben sich beim Ausbau der Windenergie im nördlichsten Bundesland? Wo gibt es Hemmnisse und was sind die nächsten wichtigsten Schritte?

Eine gemeinsam vom Bundesverband WindEnergie, der ARGE NETZ und der Messe Husum durchgeführte hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion findet am Montag, den 26. März 2012, von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr im NordseeCongressCentrum Husum statt. Die Spitzenkandidaten der Parteien Jost de Jager, CDU,  Torsten Albig, SPD, Robert Habeck, Bündnis 90/Die Grünen, Wolfgang Kubicki, FDP, Uli Schippels, Die Linke und Anke Spoorendonk, SSW,  werden sich positionieren.  Die Moderation übernimmt der Leiter des NDR-Studios Heide, Herr Hanno Hotsch (mit freundlichem Hinweis auf die NDR 1 WELLE NORD und das Schleswig-Holstein Magazin). Der Eintritt ist frei.

Kontakt:
Bundesverband WindEnergie e.V., Landesbüro Schleswig-Holstein
Öffentlichkeitsarbeit, Nicole Knudsen
Tel:  04841 663210, sh@bwe-regional.de

Tags zum Artikel: Bundesländer, Energiepolitik



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2012/bedeutung-der-energiewende-chancen-fuer-schleswig-holstein