Zwei Prozent der Fläche Hessens für Windkraftnutzung vorgesehen

19. August 2011

Zwei Prozent der Fläche Hessens für Windkraftnutzung vorgesehen

Hessen will künftig zwei Prozent seiner Landesfläche für Windenergie zur Verfügung stellen. Das hat eine Arbeitsgruppe des hessischen Energiegipfels vorgeschlagen, der von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) eingesetzt wurde.

Wie die Frankfurter Rundschau am vergangenen Mittwoch berichtete,  erläuterte der hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) im Anschluss an die Sitzung der Arbeitsgruppe zwar, dass die genauen Windkraft-Vorgaben an die Regierungspräsidenten noch abschließend diskutiert werden müssten.  Eine Vertreterin seines Ministeriums hatte aber das Konzept bereits vorab den Vertretern des Regionalverbands vorgestellt.

Die vorgesehenen zwei Prozent Flächenausweisung liegen deutlich über den bisher angestrebten Zielen. So waren im Regierungsbezirk Südhessen im Jahr 2009 nur 0,11 Prozent für die Windenergienutzung ausgewiesen.  Vertreter der hessischen Parteien bewerten das Zwei-Prozent-Ziel überwiegend als Fortschritt.
An dem Energiegipfel nehmen Vertreter der Regierung, der fünf Landtagsfraktionen sowie Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und Verbänden teil.

Die Potenzialstudie des Bundesverband WindEnergie hat ergeben, dass bei einer Flächenausweisung von 2 Prozent in Hessen ein Ertrag von 28 TWh erreicht werden könnte. Dies entspräche 63 Prozent des Hessischen Bruttostromverbrauchs von 44 TWh im Jahr 2008.

Weitere Informationen zum hessischen Energiegipfel  

Tags zum Artikel: Bundesländer, Potenziale



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2011/zwei-prozent-der-flaeche-hessens-fuer-windkraftnutzung-vorgesehen