Zentrales Global Wind Day-Event in Berlin - „Pioniergeist, Mut und Verantwortung kennzeichnen die Windenergie“

16. Juni 2011

Zentrales Global Wind Day-Event in Berlin - „Pioniergeist, Mut und Verantwortung kennzeichnen die Windenergie“

Berlin. Gemeinsam mit Unternehmen der Windenergiebranche hatte der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) am Global Wind Day 2011 zu einer Podiumsdiskussion im Deutschen Technik Museum, das selbst mit zu den Veranstaltern zählte, eingeladen.

Hochkarätig besetztes Podium (v. l. n. r.): Uwe Knickrehm, Udo Paschedag, Björn Nullmeier, Ruth Brand-Schock, Klaus Meier, Hildegard Müller, Klaus Stratmann; Foto: Axel Schmidt

Vor rund 400 Gästen aus Politik, Wissenschaft und Windindustrie stellte BWE-Präsident Hermann Albers bei der Begrüßung fest: „Wir können hier und heute dazu beitragen, die Diskussion um Rahmenbedingungen, Chancen und Potenziale der Windenergie richtig zu gewichten.“ Mit Blick auf die aktuellen politischen Prozesse gebe es hier nicht nur eine inhaltliche Schieflage. Auch seien bei dem ungeheuren Tempo des Gesetzgebungsprozesses Fehler vorprogrammiert. „Für das, was jetzt beschlossen wird, werden wir schon bald ein Fehlerbeseitigungsgesetz brauchen“, befürchtete Albers.

Dr. Günther Bachmann, Mitglieder der Ethikkommission für sichere Energieversorgung, erklärte, die Windenergie werde eine tragende Säule der Energiewende sein. „Pioniergeist, Mut und Verantwortung kennzeichnen die Windenergie. Das hat die Branche in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, und genau das brauchen wir auch für eine nachhaltige Energieversorgung der Zukunft“, sagte Bachmann in seinem Vortrag.

In der sich anschließenden Diskussion herrschte unter der Moderation des Handelsblatt-Autors Klaus Stratmann schnell Einigkeit über die zentrale Bedeutung der Windenergie für Deutschlands künftigen Energie-Mix. BDEW-Hauptgeschäftsführerin Hildegard Müller plädierte dafür „Gräben der Vergangenheit zuzuschütten und die großen Chancen, die sich derzeit ergeben, zu nutzen“. Udo Paschedag, Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Umweltministerium, fragte in die Runde: „Wer schreibt eigentlich die Rechnung für die Umweltschäden durch Atom- und Kohlekraftwerke?“

Der Global Wind Day stand in Deutschland in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Deutschlandweit feierten die Menschen den Global Wind Day mit Windparkbesichtigungen, Informationsveranstaltungen oder Bürgerfesten.

Tags zum Artikel: Verband



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2011/zentrales-global-wind-day-event-berlin-pioniergeist-mut-und-verantwortung