Kretschmann weiht Windenergieanlage ein

13. September 2011

Kretschmann weiht Windenergieanlage ein

Ministerpräsident Winfried Kretschmann weihte am Freitag, den 09.09.2011 bei Stötten die bisher größte Windkraftanlage des Landes ein.

Besonders erfreulich sei, dass es sich dabei um die erste rein schwäbische Konstruktion handele, berichtet die Südwest Presse. Die Firma Schuler aus Göppingen entwickelte und baute die getriebelose Anlage innerhalb von nur zwei Jahren. Die installierte Leistung des Windrads beträgt 2,7 Megawatt, bei einer Nabenhöhe von 100 Metern und einem Rotordurchmesser von ebenfalls 100 Metern. Die Anlage soll den Strombedarf von rund 1200 Haushalten decken und wird in das regionale Netz des AlbElektrizitätswerks einspeisen.

Die bisherigen Ministerpräsidenten Baden-Württembergs standen der Windenergie eher skeptisch gegenüber. Kretschmann hingegen zeigt Tatendrang und möchte den Stellenwert der Erneuerbaren Energien erhöhen. "Wir sind hintendran, das ist unwürdig für ein Technologieland wie Baden-Württemberg. Nun beginnt die Aufholjagd“, so Kretschmann. Bis 2021 soll der Anteil der Windenergie am Strombedarf von 0,9% auf 10% steigen.

Um dies zu erreichen müssen pro Jahr etwa 100 Anlagen gebaut werden. Die grün-rote Landesregierung möchte neue Vorranggebiete für Windkraftanlagen ausweisen, Ausschlussgebiete soll es bald gar nicht mehr geben. Für wichtig erachtet Kretschmann auch das Thema Akzeptanz. Er möchte die Bürger in die Energiewende stärker einbeziehen.

Tags zum Artikel: Bundesländer



Mitglieder Login

User login

Quelle: www.wind-energie.de/infocenter/meldungen/2011/kretschmann-weiht-windenergieanlage-ein