Startseite

Top Thema

  • Neues „Faktenpapier Windenergie und Infraschall“ aus Hessen

    Nach der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg und weiteren Landesbehörden hat sich nun auch das Hessische Ministerium für Wirtschaft und Energie dem Thema Infraschall gewidmet. In einem Faktenpapier bestätigen die beauftragten Wissenschaftler, dass der von Windenergieanlagen erzeugte Infraschalldruckpegel bereits vor dem Erreichen der geltenden Mindestabstände deutlich unterhalb der menschlichen Wahrnehmungsschwelle liegt.

  • Hermann Albers für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt

    Die Delegierten hatten am Nachmittag Hermann Albers mit 326 Stimmen (4 Nein, 10 Enthaltungen) in seinem Amt bestätigt. Als 1. Vizepräsident wurde Jan Hinrich Glahr bestätigt. Als weiterer Vizepräsident wurde Dr. Axel Röpke (Landesverband Hamburg) gewählt. Irene Schnieder als Schatzmeisterin und Elke Hanel als Schriftführerin wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zu Beisitzern wurden Dr. Martin Grundmann, Heinrich Bartelt, Hermann Reents und Björn Klusmann gewählt.

  • Vorstellung der Studie „Die Beschäftigungseffekte der Energiewende“

    „Die Botschaft der von DIW Econ erstellten Studie an die Politik ist zusammengefasst: Es gibt nicht nur neue Arbeitsplätze in den Erneuerbaren Branchen, sondern die Energiewende führt insgesamt zu einem Beschäftigungsgewinn in der Energiewirtschaft. Die Windenergiebranche stellt dabei als einer der wichtigsten Teilbereiche der Erneuerbaren Energien mit knapp 40 Prozent den größten Beschäftigungseffekt

  • 2015 wird Entscheidungsjahr für Energiewende

    Hermann Albers: "Mit der gesetzlichen Flankierung eines fairen Marktplatzes, der Vorbereitung der Weiterentwicklung des EEG und dem beabsichtigten, von uns allerdings abgelehnten Systemwechsel hin zu Ausschreibungen wird 2015 zu dem Entscheidungsjahr für das Gelingen der Energiewende. Noch sind wir auf einem guten Weg.  Es hängt nun ganz entscheidend davon ab, wie der Gesetzgeber diesen weiterbaut."

  • Windenergie an Land 2014: Rekordzubau von 4.750 Megawatt in Deutschland

    Flächenbereitstellung und Sondereffekte der Vorjahre sind Gründe für das Ausbauvolumen. Höchstwerte auch bei Abbau und Ersatzanlagengeschäft. Gute Positionierung der deutschen Windindustrie auf stark gewachsenem Weltmarkt. Verlässlicher politischer Rahmen für kontinuierlichen Ausbau zum Erreichen der Ziele der Bundesregierung erforderlich.

    • Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen

      • 06. Jul 2015

        Entscheidung für Genossenschaftsmodell stärkt Energiewende

        Meldung // „Die Entscheidung der Gläubiger, welche maßgeblich durch den Verein „Freunde von Prokon e.V.“ auf die Ziellinie gebracht wurde, ist ein deutliches Votum für die Energiewende von unten. Alleine schon das stellt daher auch ein sehr wichtiges politisches Signal dar, auf das die Bundesregierung hören sollte.

      • 06. Jul 2015

        BEE-Statement zu der Klage Österreichs gegen die Subventionierung des britischen Atommeilers Hinkley Point C

        Meldung // Berlin. Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des BEE: „Die Klage Österreiches gegen Hinkley Point C ist ein wichtiger und richtiger Schritt. Die britische Regierung macht mit dem Bau des neuen Atomkraftwerks einen Riesenschritt rückwärts in die Vergangenheit und das auch noch mit dem Segen der Europäischen Kommisssion. Erneuerbare Energien sind schon heute deutlich günstiger und werden durch die technologische Entwicklung noch effizienter. Sie sind sicher und zuverlässig.

      • 03. Jul 2015

        Regierungskoalition beschließt Energiepaket

        Meldung // Im Vorfeld des Treffens der Spitzen der Koalition in Berlin riefen BUND, Campact, Greenpeace, NABU, Oxfam und 360.org am 1. Juli 2015 zu einer Menschenkette vor dem Bundeskanzleramt auf. Über 300.000 Unterschriften gegen den Weiterbetrieb der Kohleenergie sollten symbolisch der Kanzlerin überreicht werden. Auch BWE-Präsident Hermann Albers sowie Mitarbeiter der Bundes- und Landesgeschäftsstelle nahmen an der Aktion teil und setzten stellvertretend für die Windenergiebranche ein Zeichen für den umfassenden Umbau unseres Energiesystems.

      • 03. Jul 2015

        Statement von BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk zur Veröffentlichung des Weißbuchs des Bundeswirtschaftsministeriums.

        Meldung // Berlin.  Dr. Hermann Falk: „Der BEE begrüßt das Weißbuch des Bundeswirtschaftsministeriums. Die grundsätzliche Ausrichtung auf die Weiterentwicklung des Strommarktes ist der richtige Weg. Der weiterentwickelte Strommarkt, ergänzt durch die Kapazitätsreserve, wird die Versorgungssicherheit gewährleisten. Kapazitätsmärkte als weiteres Element wären vollkommen überflüssig gewesen. Das Bundeswirtschaftsministerium hat sie folgerichtig abgelehnt und damit die Stromkunden zumindest an dieser Stelle vor unnötigen Mehrkosten bewahrt.

      • 02. Jul 2015

        Stärken beim Strommarkt, Schwächen beim Klimaschutz

        Meldung // Pressemitteilung des Bundesverband Erneuerbare Energie. Berlin. Der BEE begrüßt nachdrücklich die Entscheidungen der Koalition zum Strommarkt, bedauert aber die halbherzigen Schritte zum Klimaschutz. Der Verzicht auf die Einführung von Kapazitätsmärkten ist eine ebenso richtige Entscheidung wie die Weiterentwicklung der Strommärkte. Der Verzicht auf den Klimabeitrag widerspricht allerdings dem Verursacherprinzip und führt zu unnötigen Mehrkosten“, sagt Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).

      • 02. Jul 2015

        Die Top-Arbeitgeber der Windbranche stellen sich vor

        Meldung // Die Windenergie ist das Rückgrat der Energiewende und beschäftigt heute schon ca. 120.000 Menschen. Die Unternehmen der Branche haben einen hohen Bedarf an guten Fachkräften. Und dieser Bedarf nimmt weiter zu. Kontinuierlich sind über 150 Stellen ausgeschrieben. Jedes Jahr müssen rund 10.000 Stellen neu besetzt werden. Bei der Suche nach der besten Besetzung steht die Windbranche dabei in einem harten Wettbewerb mit anderen Branchen.

      • 02. Jul 2015

        Norden muss Vorreiterrolle bei Energiewende verteidigen

        Pressemitteilung // Nicht nur fehlende Zielvorgaben sind dem BWE-Landesverband Schleswig-Holstein beim neuen Winderlass ein Dorn im Auge, auch einige Detailregelungen sorgen für Unsicherheit. Ein Riesen-Nachteil insbesondere für Bürgerwindparks.

      • 30. Jun 2015

        Halbjahresbilanz: Windstrom stärkt Stromsektor, Erneuerbare Wärme und Verkehr stagnieren

        Meldung // Pressemitteilung des Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE). Berlin. Ökostrom hat im ersten Halbjahr 2015 mit 32,5 Prozent zum gesamten Stromverbrauch in Deutschland beigetragen. Der Anstieg basiert maßgeblich auf dem starken Ausbau der Windenergie, gekoppelt mit guten Winderträgen. „Mit knapp 33 Prozent ist der Erneuerbaren-Anteil im Stromsektor so hoch wie nie zuvor, das ist für Klimaschutz und Energiewende eine sehr gute Nachricht“, bekräftigt Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des BEE.

    Quelle: www.wind-energie.de/?id=166