Startseite

Top Thema

  • Offshore-Windenergie - Halbjahreszahlen 2015 für Deutschland veröffentlicht

    Im ersten Halbjahr 2015 gingen 422 Offshore Windenergieanlagen mit einer Leistung von 1.765,3 Megawatt neu ans Netz. Auf See speisten damit zum 30. Juni 2015 insgesamt 668 Anlagen mit einer Leistung von 2.777,8 Megawatt Strom ein. Mit diesen Offshore-Windenergieanlagen kann das System etwa drei Millionen Haushalte mit Strom versorgen. Die Branche rechnet für das Jahr 2015 insgesamt mit etwa 2.250 Megawatt an neuen Offshore Windenergie-Kapazitäten am Netz.

  • Neues „Faktenpapier Windenergie und Infraschall“ aus Hessen

    Nach der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg und weiteren Landesbehörden hat sich nun auch das Hessische Ministerium für Wirtschaft und Energie dem Thema Infraschall gewidmet. In einem Faktenpapier bestätigen die beauftragten Wissenschaftler, dass der von Windenergieanlagen erzeugte Infraschalldruckpegel bereits vor dem Erreichen der geltenden Mindestabstände deutlich unterhalb der menschlichen Wahrnehmungsschwelle liegt.

  • Hermann Albers für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt

    Die Delegierten hatten am Nachmittag Hermann Albers mit 326 Stimmen (4 Nein, 10 Enthaltungen) in seinem Amt bestätigt. Als 1. Vizepräsident wurde Jan Hinrich Glahr bestätigt. Als weiterer Vizepräsident wurde Dr. Axel Röpke (Landesverband Hamburg) gewählt. Irene Schnieder als Schatzmeisterin und Elke Hanel als Schriftführerin wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zu Beisitzern wurden Dr. Martin Grundmann, Heinrich Bartelt, Hermann Reents und Björn Klusmann gewählt.

  • Vorstellung der Studie „Die Beschäftigungseffekte der Energiewende“

    „Die Botschaft der von DIW Econ erstellten Studie an die Politik ist zusammengefasst: Es gibt nicht nur neue Arbeitsplätze in den Erneuerbaren Branchen, sondern die Energiewende führt insgesamt zu einem Beschäftigungsgewinn in der Energiewirtschaft. Die Windenergiebranche stellt dabei als einer der wichtigsten Teilbereiche der Erneuerbaren Energien mit knapp 40 Prozent den größten Beschäftigungseffekt

  • 2015 wird Entscheidungsjahr für Energiewende

    Hermann Albers: "Mit der gesetzlichen Flankierung eines fairen Marktplatzes, der Vorbereitung der Weiterentwicklung des EEG und dem beabsichtigten, von uns allerdings abgelehnten Systemwechsel hin zu Ausschreibungen wird 2015 zu dem Entscheidungsjahr für das Gelingen der Energiewende. Noch sind wir auf einem guten Weg.  Es hängt nun ganz entscheidend davon ab, wie der Gesetzgeber diesen weiterbaut."

    • Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen

      • 30. Jul 2015

        Verschnaufpause für die deutsche Windindustrie

        Pressemitteilung // Die Windenergie an Land zeigt im ersten Halbjahr einen Rückgang. Trotzdem prognostizieren die Verbände für das Gesamtjahr 2015 einen Zubau von netto mindestens 4.000 Megawatt in Deutschland. Die Klimaziele werden so erreichbar. Doch die Hersteller sind von den starken Auf- und Abschwüngen des Marktes belastet. Sie setzen auf einen Rahmen, der künftig einen kontinuierlichen Ausbau gewährleistet.

      • 27. Jul 2015

        Gut kombiniert! – Mehr Fachkräfte für die Windbranche

        Meldung // Die Messe HUSUM Wind ist das Schaufenster der deutschen Windindustrie. Eine gute Plattform für Menschen, die sich in dieser Branche mit Herz nach einem Job umschauen wollen. Die Windcareer, die am Messefreitag, dem 18. September 2015, ihre Tore öffnet, ist die ideale Anlaufstelle für jobsuchende Fachkräfte und Talente. Hier bietet sich die Chance, mit Personalverantwortlichen – unter anderem von Enercon, Deutsche Windtechnik AG, UKA, Ferchau oder Nordex – ins Gespräch zu kommen.

      • 20. Jul 2015

        Offshore-Windenergie Halbjahreszahlen 2015 in Deutschland - Ausbau verläuft nach Plan: 1.765 Megawatt neu am Netz

        Pressemitteilung // Berlin/Frankfurt.– Im ersten Halbjahr 2015 gingen 422 Offshore Windenergieanlagen mit einer Leistung von 1.765,3 Megawatt neu ans Netz. Auf See speisten damit zum 30. Juni 2015 insgesamt 668 Anlagen mit einer Leistung von 2.777,8 Megawatt Strom ein. Mit diesen Offshore-Windenergieanlagen kann das System etwa drei Millionen Haushalte mit Strom versorgen.

      • 16. Jul 2015

        Umfrage zu Energiegenossenschaften: Zahl der Neugründungen eingebrochen

        Meldung // Die Anzahl der Neugründungen von Energiegenossenschaften ist im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent zurückgegangen. Waren es 2013 noch 129 so wurden in 2014 nur noch 54 Neugründungen registriert. Dies teilten heute der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV) und die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit.

      • 15. Jul 2015

        EU-Konsultation: Europäische Energiemärkte fit für Erneuerbare machen

        Meldung // Berlin. Pressemitteilung des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE). Die Europäische Kommission stellt mit der heute eröffneten öffentlichen Konsultation über ein neues Energiemarktdesign wichtige Weichen für den europaweiten Umbau des Energiesystems vor.

      • 14. Jul 2015

        78 Prozent der Bürger in den ostdeutschen Bundesländern befürworten die Energiewende

        Meldung // Das Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsoge e.V. an der Universität Leipzig veröffentlichte Anfang Juli Ergebnisse der Studie „Energiewelt Ost“, die sie im Auftrag eines großen Mitteldeutschen Energieversorgers bereits zum vierten Mal erstellt hat.

      • 13. Jul 2015

        Unsicherheiten durch §24 EEG beenden

        Meldung // Das EEG 2014 sieht in § 24 ab dem 01.01.2016 eine Reduzierung der Förderung von Strom aus Erneuerbaren-Energien-Anlagen auf null vor, wenn dieser in einem Zeitraum produziert wurde, in dem die Spotmarktpreise sechs oder mehr Stunden in Folge negative Werte aufweisen. Ohne eine deutliche Anpassung des Marktdesigns an die neue Energiewelt drohen solche Phasen negativer Strompreise immer häufiger.

      • 10. Jul 2015

        EEG sichert zuverlässige Zielerreichung – Ausschreibungen mit deutlichen Fragezeichen verbunden

        Meldung // Der Bundesverband WindEnergie (BWE) befasst sich in einem speziellen Arbeitskreis und im Bundesvorstand regelmäßig mit dem von der Bundesregierung gewollten Systemwechsel bei der Fortentwicklung der Energiewende. Dabei hat der BWE von Anfang an unterstrichen, dass das bisherige EEG das mit Abstand am besten geeignete Instrument ist, um die Energiewendeziele zu erreichen, die technologische Entwicklung voran zu bringen und den notwendigen Kostendruck zu erzeugen.

    Quelle: www.wind-energie.de/?id=104